Wie oft sind Veganer und Vegetarier von Vitamin B12 Mangelversorgung betroffen?

Wie oft sind Veganer und Vegetarier von Vitamin B12 Mangelversorgung betroffen?

Vegan und vegetarisch lebende Menschen sind im Durchschnitt gesünder als Menschen, die Fleisch essen. Dies betrifft insbesondere, aber nicht nur, eine geringere Häufigkeit von Herzerkrankungen, Krebserkrankungen und Diabetes.Zudem häufen sich aktuell die Hinweise, dass diese Erkrankungen gerade auch bei vegan lebenden Menschen, also Menschen, die komplett auf den Konsum von Tierprodukten verzichten, mit ganz besonders geringer Häufigkeit auftreten.

Auch wenn die gesundheitlichen Vorteile von Fleischverzicht und ebenfalls einer veganen Ernährung kaum noch bestritten werden, wird immer wieder auf die Möglichkeit einer unzureichenden Versorgung mit Vitamin B12 verwiesen. Tatsächlich wird Vitamin B12 von Bakterien produziert und ist in pflanzlichen Produkten nicht oder nur in sehr geringen Mengen und vor allem nicht zuverlässig enthalten.

In einer neueren Literaturübersicht von Pawlak et al (2013) wird die Häufigkeit einer unzureichenden Versorgung mit Vitamin B12 bei vegetarisch und vegan lebenden Personen untersucht. Dabei konnten die Autoren 18 die Thematik berücksichtigende Studien identifizieren.

In Abhängigkeit von den herangezogenen Kriterien eines Vitamin B12 Mangels, der Art der vegetarischen Diät und dem Alter der untersuchten Personen wurden erhebliche Raten einer unzureichenden Versorgung mit Vitamin B12 aufgefunden, wobei bei 62% der schwangeren Frauen, 25% bis 86% der Kinder, 21% bis 41% der Jugendlichen und bei 11 bis 90% der älteren Menschen eine unzureichend Versorgung mit Vitamin B12 berichtet wurde.

Während bereits Vegetarier oftmals eine unzureichenden Vitamin B12 Versorgung aufwiesen, waren die Mangelversorgungsraten bei vegan lebenden Personen höher als bei ovo-lacto Vegetariern. Ebenfalls wiesen Personen, die lebenslang vegetarisch oder vegan lebten, öfter einen Vitamin B12 Mangel auf als Personen, die erst seit kürzerer Zeit vegetarisch oder vegan lebten.

Die Autoren leiten aus der Untersuchung die Schlussfolgerung ab, dass Vegetarier und vegan lebende Personen Maßnahmen ergreifen sollten, um einem Vitamin B12 Mangel vorzubeugen, wobei die regelmäßige Einnahme von Vitamin B12 Präparaten zu empfehlen sei. Als Alternative hierzu ist allerdings nach vorliegenden Studienbefunden ebenfalls der Rückgriff auf angereicherte Lebensmittel möglich.

Auch innerhalb der veganen Community gibt es um das Vitamin B12 viele Diskussionen, wobei manchen vegan lebenden Menschen die Einnahme von Vitamin B12 Präparaten oder der Konsum angereicherter Lebensmittel als unnatürlich erscheinen. Sachlage ist allerdings, dass das zugeführte Vitamin B12 von eben denselben Bakterien produziert wird wie das Vitamin B12, welches durch Tierprodukte aufgenommen werden kann.

Auch wenn es Berichte gibt, dass vegan lebende Personen ohne Vitamin B12 Supplementierung oder Konsum angereicherter Lebensmittel Vitamin B12 Mangel vermeiden konnten, ist zu berücksichtigen, dass die Möglichkeit besteht, dass die Angaben zur veganen Ernährung nicht komplett ehrlich waren. Aber selbst wenn es möglich sein sollte, z.B. über den Konsum ungewaschener und insofern möglicherweise mit Vitamin B12 verunreinigter pflanzlicher Lebensmittel den Konsum im Einzelfall zu decken, ist dies hochgradig unsicher, da nicht sicher gewährleistet werden kann, dass die konsumierten pflanzlichen Lebensmittel auch tatsächlich ausreichende Mengen bioaktiven Vitamin B12 enthalten.

Unsere Lebensweise weicht in vielfältiger Art und Weise von unserem Leben vor Beginn des industrialisierten Zeitalters ab. Unsere gesamte Alltagsroutine ist insofern kaum als im engeren Sinne natürlich zu bewerten. Die Einnahme eines Vitamin B12 Präparates oder der Konsum angereicherter Lebensmittel ist vor diesem Hintergrund als ein nur minimaler Aspekt zu bewerten, der zudem sehr einfach und mit ausgesprochen geringen Kosten und Aufwand sichergestellt werden kann.

Nach allem, was wir wissen, ist tatsächlich Vitamin B12 die einzige Substanz, die jeder vegan lebende Mensch zuführen sollte. Weitere Supplementierungen sind bei gut geplanter veganer Ernährung und hinreichendem Aufenthalt im Sonnenlicht für die Vitamin D Versorgung typischerweise nicht notwendig. Fleischesser supplementieren tatsächlich indirekt weit mehr, da für die Nutztierhaltung unzählige Zusatzstoffe und Supplemente zugelassen sind und auch angewandt werden.

Die vegane Lebensweise trägt wie keine andere Lebensweise zum Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen unseres Planetens bei. Sie ermöglicht uns Menschen, eine positive und auf Wertschätzung beruhende Beziehung zu den Tieren aufzubauen. Gleichzeitig kann sie dazu beitragen, einen friedfertigen Umgang auch der Menschen untereinander zu etablieren und die weltweite Ernährungssicherheit zu verbessern. Ebenfalls ist die vegane Ernährung mit positiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit verbunden.

Gerade vor dem Hintergrund der zahlreichen Vorteile einer vegan Ernährung und Lebensweise sollten wir es vermeiden, unsere eigene Gesundheit, die Gesundheit unserer Kinder und den Ruf der veganen Lebensweise und damit ihre Ausbreitung zu gefährden, indem wir die Vitamin B12 Versorgung vernachlässigen.Die vegane Lebensweise ist in einem so enormen Ausmaß dem Konsum von Tierprodukten vorzuziehen, dass wir es als eine minimale, aber erforderliche Bagatelle betrachten sollten, eine ausreichende Vitamin B12 Zufuhr sicherzustellen.

Die Vegan Society gibt hier eindeutige und leicht zu befolgende Empfehlungen, die wir noch einmal jedem Veganer und jeder Veganerin ans Herz legen möchten:

  • Esst angereicherte Lebensmittel zwei bis dreimal am Tag, die mindestens insgesamt drei Mikrogramm Vitamin B12 enthalten.
  • ODER nehmt täglich ein Vitamin B12 Präparat, welches mindestens 10 Mikrogramm Vitamin B12 enthält .
  • ODER nehmt einmal in der Woche ein Vitamin B12 Präparat, welches mindestens2000 Mikrogramm Vitamin B12 enthält. Wenn nur einmal in der Woche supplementiert wird, muss eine sehr viel größere Menge eingenommen werden, da bei Vitamin 12 mit wachsender Dosis nur ein sehr kleiner Teil vom Körper tatsächlich aufgenommen wird. Bei Berücksichtigung der Kalkulationen der Vegan Society befindet sich aber jeder auf der sicheren Seite.

Die neue Untersuchung von Pawlak et al (2013) zeigt, dass nicht nur Veganer, sondern ebenfalls Vegetarier auf ihre Vitamin B12 Versorgung besonders achten müssen. Zudem wird deutlich, dass dies leider aktuell noch von sehr vielen vegetarisch und vegan lebenden Menschen vernachlässigt wird.

Auch wenn veganlebende Personen dennoch in der Gesamtbilanz gesünder sind als Personen, die Fleisch essen, wird durch die Vernachlässigung der Vitamin B12 Zufuhr das positive gesundheitliche Potential der veganen Lebensweise eingeschränkt und es entstehen völlig unnötige Gesundheitsrisiken, die bei unzureichender Vitamin B12 Versorgung in der Schwangerschaft und Stillzeit gerade auch Neugeborene und Kleinkinder betreffen können.

Die gute Nachricht ist, dass es eine Leichtigkeit ist, einen Vitamin B12 Mangel bei veganer Ernährung zu vermeiden. Die schlechte Nachricht ist, dass es noch viel zu viele vegan lebende Personen gibt, die keine ausreichende Vitamin B12 Versorgung sicher stellen. Damit aber gießen sie Wasser auf die Mühlen von Kritikern der veganen Lebensweise, die sich - wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung - als Argument gegen eine vegane Lebensweise gerade auch auf einen möglichen Vitamin B12 Mangel kaprizieren, der in Wirklichkeit in keiner Weise gegen eine vegane Ernährung, auch nicht von Kindern, spricht. Es besteht lediglich die Notwendigkeit einer Sicherstellung der Vitamin B12 Versorgung.

Für eine gut geplante vegane Ernährung ist die Einnahme eines Vitamin B12 Präparates oder aber der tägliche Konsum von mit Vitamin B12 angereicherten Lebensmitteln erforderlich. Dies ist die Schlussfolgerung, die dem wissenschaftlichen Forschungsstand entspricht. Als vegan lebende Menschen sollten wir uns dieser Schlussfolgerung nicht verweigern, wenn wir dazu beitragen wollen, durch die Ausbreitung der veganen Lebensweise eine andere und bessere Welt aufzubauen.

Quelle:

Pawlak, R., Parrott, S. J., Raj, S:, Cullum-Dugan, D:, [&] Lucus, D: (2013)How prevalent is vitamin B12 deficiency among vegetarians?, Nutrition Reviews, 71, 110-117

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Wie oft sind Veganer und Vegetarier von Vitamin B12 Mangelversorgung betroffen?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Roberto
Gast
@ Patrick Meine Informationen sind fundiert und transparent. Hier die Links:http://www.livestrong.com/article/205371-what-foods-increase-testosterone-levels/http://www.zupplements.com/news/35/Boosting-Testosterone-Through-Diet.htmlhttp://www.ehow.com/way_5477099_eat-increase-testosterone.html Über die Entwicklung einer Seele hab ich im Internet keinen Link gefunden, der das so einfach darstellt. Das Studium des Buddhismus, der Psychologie und der Traumdeutung ermöglicht es, meine Argumentation zu untermauern. Im Christentum wird es schleierhaft dargestellt, im Sinne, dass die Frau dem Manne untersteht. Das ist selbstverständlich ein Thema, das Flammen hoch gehen lässt, was aber nicht sein muss, wenn man es richtig versteht. Im Islam wird es noch deutlicher dargestellt. Vielleicht bist Du sensibel genug, um es über eine Darstellung, die vom I-Ging, die mir älteste… Read more »
Sonja
Gast

@Roberto
Wenn Du an Wiedergeburt glaubst,dann muss ich dir sagen, dass ich schon mal als Mann auf dieser Welt war, da bin ich mir sicher. Und glaube mir, Männer sind nicht die Spitze in der Schöpfung. Sorry 😉

Fettes Fleisch
Gast
@Team Vegan So, jetzt bin ich doch nochmal da. Nachdem ihr ja hartnaeckig in jedem Artikel so einen Satz stehen habt wie hier: "Vegan und vegetarisch lebende Menschen sind im Durchschnitt gesünder als Menschen, die Fleisch essen." und total auf Studien steht, habt ihr eigentlich Studien zur Hand die in irgendeinem Aspekt Vegan essende Menschen mit echten Fleischessern, also sich Paleo ernaehrenden Menschen, vergleichen? Oder meint ihr ohnehin mit "Fleischesser" Menschen die sich nach "Western Diet", also mit industriell erzeugtem Nahrungsmittelersatz ernaehren, wo halt auch ein bischen Hormonfleisch aus der Tierfabrik dabei ist? Die zwei Ernaehrungsweisen (Paleo vs. Western Diet)… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ "Fettes Fleisch" Die sogenannte "Paläo"-Ernährung ist eine pseudowissenschaftliche Ernährungslehre (siehe z.B. hier: http://christinawarinner.com/ ), die wegen des Tötens von Tieren und der enormen Ressourcenverausgabung, die für 7 Milliarden Menschen nicht machbar ist, ethisch verwerflich ist und nach allem, was wir wissen, als gesundheitsgefährdend einzustufen ist. Außerdem legen Vertreter dieser Ernährungslehre keinerlei wissenschaftlicher Methodik standhaltende Untersuchungen vor, entsprechend auch keine Vergleichsuntersuchungen mit vegan lebenden Personen. Wir haben hier aber Untersuchungen verlinkt, die z.B. zeigen, dass Veganer am wenigsten von Krankheit betroffen sind, selbst im Vergleich zu Vegetariern oder reinen Fischessern, wobei Fisch meistens aus Wildfang kommt. Nach der "Paläo" Lehre… Read more »
Roberto
Gast
@ Sonja Wenn Du schon als Mann auf dieser Welt warst und nun wieder als Frau, zeugt es einzig und allein davon, dass Du echt vieles falsch gemacht haben musst, denn erst dann geht man in der Entwicklung einen Schritt zurück, um eine Klasse nochmals zu absolvieren. Somit stimmt es, dass Du als Mann nicht die Spitze der Schöpfung warst. Auch als Mann muss man x-mal zurückkommen, um alles zu lernen, denn, was wir als ein Leben wahrnehmen, ist in der Tat nur einen Tag. Das nächste Mal wird bestimmt besser sein. Das wünsch ich Dir. Mach es schon mal… Read more »
Roberto
Gast
@ Team Vegan.eu Hier die Worte von C. Warinner"I’m not familiar with all the popular modern versions of the paleo diet. Perhaps some are in fact meat-centric, whatever that means. But the ones I’m more familiar with, like Dr. Cordain’s and mine, prominently feature vegetables, fruits, and nuts. You could easily fashion a plant-based paleo diet, filling 80 or even 90% of your plate with plants. (A vegan paleo diet isn’t realistic. Cultures not eating animals would die out from B12 deficiency.)" Somit lässt sich über den Anteil Fleisch streiten, aber nicht um das vorhanden sein davon. Ohne Fleisch würdet… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Roberto Niemand hat gesagt, dass die Menschen früher vegan lebten. Hier ging es nur darum, aufzuzeigen, dass die sogenannte Paläo-Diät pseudowissenschaftlich ist, weil ihre Grundprämissen nicht stimmen. Übrigens ist eine Ernährung, weil sie vor langer Zeit praktiziert wurde, nicht unbedingt gesund. Es kann sogar eine Mangelernährung sein, wenn keine Alternativen vorliegen. Zum Vitamin B12: Das ist doch ganz irrelevant für die Fragestellung, ob wir heute Fleisch essen sollten. Denn heute ist es gar kein Problem vegan Vitamin B12 zu erhalten. Es gibt keinen Grund, Tiere zu töten, unseren Planeten zu ruinieren und zum Hunger in der dritten Welt beizutragen,… Read more »
Fettes Fleisch
Gast
@ TeamAlso pseudowissenschaftlich waren die ersten 10 Minuten des Ted Talks der Dame die du hier als Referenz anfuehrst. Es gibt jede Menge an Wissenschaftern die sich mit dieser Ernaehrungsform beschaeftigen, und es gibt auch einige sehr starke Studien, du kennst sie bloss nicht. Ich kenn allerdings wie gesagt keine mit Veganern vergleichende, ihr auch nicht. Danke fuer die Beantwortung der Frage. Ich finde auch auf eurer Seite kein verlinkte Studie ueber "reine Fischesser". Aber wahrscheinlich meint ihr da ja wieder eine Variante der Western Diet, wo neben dem ganzen industriell erzeugten Nahrungsersatz statt Hormonfleisch Fisch gegessen wird? Und dass… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ Fettes Fleisch

Die Dame, die du als pseuwissenschaftlich bezeichnest, ist immerhin anerkannte Spezialistin und an einer der weltweit besten Unis. Es gibt keine starken Studien zur "Paläo"-Diät. Doch wir haben hier Studien verlinkt, wo Veganer auch mit reinen Fischessern (Pescetariern) verglichen wurden, vegan ist immer an erster Stelle: : http://www.vegan.eu/index.php/meldung-komplett/items/vegan_sch%C3%BCtzt_vor_diabetes.html http://www.vegan.eu/index.php/meldung-komplett/items/vegan_umweltschutz_gesundheit.html Sorry, aber es entsteht eher der EIndruck, dass du nichts über die Paläo-Ernährung weißt. Es gibt übrigens dazu auch deutschsprachig eine Doktorarbeit, die zeigt, dass die Prämissen schlichtweg falsch sind: http://d-nb.info/962820490/34

Roberto
Gast
@ Team Vegan.euDie Paläo Diät besteht aus wilden Früchten, Gemüse, Nüsse und eben Fisch und Fleisch. Über den Anteil Fisch/Fleisch lässt sich streiten, nicht deshalb sind die Studien zur Paläo Diät pseudowissenschaftlich und es heisst nicht, weil sie in der Zeit weit zurückliegt, dass sie Ernährungsmängel aufweist oder nicht gesund ist. Da sind sich nämlich alle Studien, die mir vorliegen, einig, dass die Menschen damit kerngesund waren und sind und nicht weniger krank als Western Diät Köstler wie in der Regel Vegane und Vegetarier, sondern dass sie damit gar nicht krank waren/sind. Punkt. Stopp.Der Fleischersatz Nr. 1 Soja ist für… Read more »
Fettes Fleisch
Gast
Anerkannte Spezialistin? Anerkannt von wem. Sorry, aber nur der erste Punkt des Vortrags den ich mir angesehen habe strotzt vor Fehlern, absichtlichen Auslassungen und Verfaelschungen um ihre These zu stuetzen. Ganz schlechte "Wissenschaft". Aber du hast anscheinend einen Hang zu "Wissenschaft", die solange sie dein Weltbild stuetzt, ruhig mal falsch sein darf. Die Dissertation ist ja auch super, gleich im ersten Kapitel komplette Fantasy, jaja, die Mittelmeerdiaet, was haben wir gelacht. Und die Studien mit den Fischessern von eurer Seite hatten wir eh schon, zum letzten mal, das sind keine "reinen Fischesser", wie du das immer formulierst, das sind Menschen… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
Die Wissenschaftlerin, die nach deiner Meinung keine Ahnung hat, hat sich auf die Ernährung von Menschen in der Steinzeit spezialisiert. Sie hat an der Harward Universität promoviert und ist weiterhin intensiv wissenschaftlich tätig. Aber auch die verlinkte deutsche Promotion erfolgte erfolgreich am Institut für Ernährungswissenschaften in Hannover. Du hast die Tendenz, ständig alle Wissenschaftler als Scharlatane zu bezeichnen, aber du verlinkst uns hier keinerlei angeblich doch so wissenschaftliche Studien der Anhänger der angeblichen "Paläo"-Diät, die tatsächlich nicht das geringste mit der Steinzeit zu tun hat. Die große Mehrheit des Fisch kommt aus Wildfang und es ist hochgradig unwahrscheinlich, dass ausgerechnet… Read more »
Fettes Fleisch
Gast
Schau, ein akademischer Grad schuetzt vor Irrtum nicht. Da hat man doch tatsaechlich 50 Jahre lang an die Lipid Hypothese geglaubt und mit 1000en Studien zu beweisen versucht, und am Ende war’s doch ein Hirngespinst und feuchter Wunschtraum der Pharmaindustrie. Und obwohl diese These so gut widerlegt ist wie kaum eine andere je zuvor, glaubt immer noch ein betraechtlicher Teil des akademischen Personals daran. In den 1970ern haben sie uns eingetrichtert wir muessen alle statt Butter Margarine essen, weil uns sonst die gesaettigten Fette umbringen werden, bis sie ein paar Jahre spaeter aufgrund der enormen gesundheitlichen Folgeschaeden der dabei verzehrten… Read more »
Roberto
Gast
@ Team Vegan.eu Dass Veganer und Vegetarier die Gesündesten sind stimmt so nicht. Dass sie verglichen zu den Western Diät Köstlern gesünder sind ist zutreffend, obwohl sie auch verarbeitete Lebensmittel wie Getreide, Soja, usw. zu sich nehmen. Warum? Wenn Ihr ne Studie als Antwort braucht, die das so spezifisch erklärt, hab ich keine zur Hand. Und trotzdem hier die Antwort, die aus der Trennkost kommt: weil sich tierisches Eiweiss mit pflanzlichem Eiweiss schlecht verträgt. Weil Ihr Veganer nur pflanzliches Eiweiss einnehmt, verringert Ihr den Schaden; das ist alles. Ihr verzichtet leider auf das gesündere, vollkommene tierische Eiweiss, das aus Fisch… Read more »
Roberto
Gast
@ Team Vegan.eu Übrigens hat sich ursprünglich der Mensch nur von Früchten, Gräsern, Wurzeln und Nüssen ernährt, bis er kapiert hat, wie er zu leckeren Fischen und schmackhaftem Fleisch kommen kann. Seitdem hat sich das Gehirn des Menschen verdoppelt und sein Darm hat sich gekürzt. Die natürliche Entwicklung des Menschen geht also von der pflanzlichen zur Fleischernährung. Da Ihr Euch ja so viele Studien um die Ohren schlagt, wisst Ihr das doch, oder etwa nicht? Kein Löwe, der König unter den Tieren, hat jemals Krebs oder andere Krankheiten und er ernährt sich ausschliesslich von Fleisch. Gleicht Ihr vielleicht lieber einer… Read more »
Jörg
Gast

Du kannst wählen:
Recht haben oder glücklich sein

Viel Spass damit und alles Liebe
Jörg

Roberto
Gast
@ Jörg Wie so viele Veganer kennst anscheinend auch Du nur das zwanghafte, krankhafte Muster von entweder oder. Ich habe Recht UND ich bin glücklich; ich habe Recht, weil ich glücklich bin und ich bin glücklich, weil ich Recht habe, auf meinen Körper und mein Gefühl zu hören. Ihr Veganer seid wirklich zu allem künstlichem bereit, auch vor Spritzen schreckt ihr nicht zurück, wie Regula berichtet hat. Jährlich müsst ihr zum Arzt gehen, weil ihr Angst haben müsst, dass euch etwas fehlt. So ein Hundeleben möchte ich nicht, abgesehen davon, dass die Hunde, die mit Fleisch ernährt werden, nicht mal… Read more »
Jörg
Gast

Ja genau Roberto, Du hast recht.
Mit allem und für alle Zeiten.
Und ich fühle auch Dein Glück beim lesen Deiner Worte.

WauWau
Jörg

Roberto
Gast

Jörg, schön dass Du Dich mit einem "glücklich" vegan ernährten Hunde identifizieren kannst.
In Licht und Liebe
Roberto

Jörg
Gast

Vielleicht ein bisschen zu viel Licht jetzt bei Dir Roberto!?

Roberto
Gast

@ Jörg
Du bist echt süss. Schattenwesen mögen das Licht, so das Gesicht Gottes, nicht so sehr. Nicht erstaunlich, dass sich viele Vegane daran stören. Wenn man sich aber zum Licht bekennt …
In Licht und Liebe
Roberto

Jörg
Gast

Na so gut kennst mich ja nun doch nicht Roberto aber danke.
Falls meine Offenheit dazu geführt hat, dass du glaubst ich sei Veganer, täuschst du Dich.
Ich bin dann mal draussen.
Freue mich aber auf Dein letztes Wort hier.

Alles Liebe für Dich
Jörg

Roberto
Gast

@ Jörg
Deine letzte Äusserung steht im Widerspruch zu Deinen vorherigen Kommentaren, somit könntest Du in der Mitte und Vegetarier sein.
Du wirkst verspielt, aber sympathisch.
In Licht und Liebe
Roberto

Baer
Gast

Danke, danke, danke dir Roberto fuer deinen Mut und deine Investierte Zeit! Ich konnte aus deinen Infos wiedermal einige Mosaikteile sammeln, die mir bisher so noch nicht bekannt waren. Klingt auch alles logisch was du sagst!

Vieleicht ist es irgendwann tatsaechlich auch stete Realitaet, dass wir uns alle gegenseitig akzeptieren wie wir sind und wirklich in der Lage sind sachlich ueber Fakten zu sprechen – ohne Gefuehlsmanipulationen – von denen du dich Gott sei dank sehr unbeeindruckt zeigst.

Stetiges Licht und Liebe fuer Alle
Baerin

Peter
Gast

Moin,
Mal zur Abwechslung eine Frage zum Artikel: wie kommt ihr auf 10 Mikrogramm/ täglich wenn selbst die von euch zu recht gescholtene DGE nur 3 empfiehlt?

Ebenso
Gast

Peter,
ich lebe ovolaktovegetarisch, zu ca 40 % was Ernährung angeht auch vegan und ergänze vom Arzt verordnet (bin privat versichert, da gibts auch auf Rezept die Ratiopharm 10my grmm Tabletten, aber die Tabletten sind eh ganz billlig) seit schon rund 10 Jahren mit 10 my-gramm pro Tag von Ratiopharm.
Seither ist mein Blutspiegel was B12 angeht, immer normal, vorher war er etwas zu niedrig. Vond aher stimmen wohl 10 mygramm für Erwachsene…vielleicht speichert der Körper nicht alles, wenn auch 3my empfohlen werden…

elfie
Gast

@Roberto und Fettes Fleisch , HALLO ihr BEIDEN , ich glaub auch an Wiedergeburt , ich hab euch zusammengemengt als Hackfleisch in einem Trog bei unserm Metzger getroffen und das als glückliche Veganerin . LG E.

Roberto
Gast

@ Elfie

Geht’s noch primitiver? Man merkt, Du bewegst Dich auf veganem Niveau.
In Licht und Liebe
Roberto

Uschi
Gast

Lieber Roberto,

ich gehe lieber jährlich zum Arzt und lasse ein großes Blutbild machen um die Sicherheit zu haben, dass alles okay ist. Ist doch wohl besser, als monatlich wegen Diabetes, Übergewicht etc. zum Arzt zu müssen, oder?!

Markus
Gast

Danke für die Info! Meine Freundin ist Veganerin, aber setzt sich meiner Meinung nach viel zu wenig mit solchen Dingen auseinander.
Sie glaubt immer ich will ihr das ausreden, dabei bin ich doch nur der Meinung, dass man auch als Veganer aufpassen sollte was man zu sich nimmt und man sich ausgewogen Ernähren sollte.
Naja ich hab jetzt mal Vitamin-B12 Lutschtabletten gefunden(https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12).
Die werd ich ihr mal bestellen und ihr dieses Artikel zeigen 🙂

Regula Dunkelbunt
Gast

"… nehmt täglich ein Vitamin B12 Präparat, welches mindesten 10 Mikrogramm Vitamin B12 enthält .

ODER nehmt einmal in der Woche ein Vitamin B12 Präparat, welches mindestens 2000 Mikrogramm Vitamin B12 enthält."

7 mal 10 Mikrogramm = 70 Mikrogramm

Wieso also einmal wöchentlich 2000 Mikrogramm?

Ich finde die Rechnung reichlich verwirrend..

Klar ist aber, dass es Sinn macht, jährlich das B12 kontrollieren zu lassen. Wer (wie ich) keine Breitband-Supplementierung mag, kann sich auch jeweilen vom Arzt mit einer Spritze versorgen lassen.

Gibt es eigentlich auch Präparate, die NUR B12 supplementären? Breitband macht m.E. keinen Sinn, da ansonsten kein Mangel vorliegt.

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

Wir haben den Artikel um die Erklärung ergänztr. Es stimmt, dass es verwirrend scheint. Es liegt aber daran, dass nur verschwindend kleine Mengen von großen Dosen Vitamn B12 aufgenommen werden. Wenn man wöchentlich supplementiert, muss man eine sehr hohe Dosis einnehmen, damit die Mindestmenge aufgenommen wird. Es gibt z.B. Präparate bei Allesvegetarisch: http://www.alles-vegetarisch.de/LEBENSMITTEL-Nahrungserg.—Superfood-Vantastic-Foods-SUPPLURAL-Vitamin-B12–90-Kapseln-Rein-pflanzliches-Nahrungsergaenzungsmittel,art-4611 Oder in der Apotheke: Ratiopharm Vitamin B 12 10 µg Tabletten

Roberto
Gast
@ Team Vegan.eu Bravo, Ihr habt was gelernt. Der Vollständigkeit halber solltet Ihr aber schreiben, dass Veganer und Vegetarier in der Regel gesünder als Menschen, die Fleisch nach der westlichen Diät konsumieren, leben, und dass es eine noch gesündere und natürlichere Art zu leben gibt, nämlich sich nach der Paläo-Diät zu ernähren, wo nicht Fleisch aber alle raffinierten Produkte gemieden werden. Gott liebt uns und will, dass wir 100%ig gesund sind. Er liesse uns nicht mit Fleischkonsum am gesündesten sein, wenn es nicht Seinem Willen entspräche. Weiterhin stellt nicht nur der Mangel an Vitamin B12 eine Gefahr dar, sondern auch… Read more »
Roberto
Gast

@ Team Vegan.eu

FLEISCHESSER KÖNNEN DAS SUPPLEMENTIEREN VÖLLIG WEGLASSEN, auch die Zusatzprodukte, die in der Fleischproduktion zum Einsatz kommen. Es genügt 100%iges Bio-Fleisch und Bio-Lebensmittel zu kaufen. Somit ist eine gesunde 100%ige natürliche Ernährung OHNE supplementieren und OHNE all die ungesunden Lebensmittel wie Getreide, Zucker und raffinierte Produkte aber MIT Fleisch die Ernährung, die es uns erlaubt, 100% gesund OHNE jegliche Zivilisationskrankheiten zu leben.
ZUSATZSTOFFE sind in vielen industriell hergestellten Produkten vorhanden, auch in solchen, die von VEGANERN, die sich nicht Bio ernähren, KONSUMIERT WERDEN.

In Licht und Liebe

Roberto

Jessy
Gast

*lach* Roberto… so einen geistigen Dünnschiss hab ich ja schon lange nicht mehr gelesen… aber danke, du hast mir echt ein lächeln ins Gesicht gezaubert… made my day 😀

Roberto
Gast

@ Jessy

Ich weiss, ich bin ein wunderbarer Spiegel. In diesem Fall hast Du Dich, wie Du so schön formulieren kannst, als Dünnschiss gesehen. Erstaunt mich nicht, da ich hier lernen muss, dass Deutschland unter der Gülle steht.

In Licht und Liebe

Roberto

Patrick
Gast

@Roberto
Kannst du deine Aussagen mal bitte an Hand wissenschaftlicher Quellen belegen. Sonst kann ich deine Argumentation nicht nachvollziehen. Tut mir leid, klingt mir ein bisschen wie aus der Luft gegriffen.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche