Wissenschaft & Gesundheit

Kategorie: Wissenschaft & Gesundheit

Gutes Aussehen veganer Produkte macht diese populär

Wie lassen sich Fleischesser:innen für vegane Produkte gewinnen? Wie lassen sich Fleischesser:innen am ehesten überzeugen, auf vegane Produkte umzusteigen? Eine neue Studie zeigt, dass ästhetische Faktoren eine entscheidende Rolle spielen: Je ansprechender pflanzlicher Fleischersatz präsentiert wurde, desto stärker war bei den Fleisch essenden Teilnehmenden die Präferenz für pflanzliche versus tierbasierte Produkte. Keinen Effekt übte der… [Den ganzen Artikel lesen]

Studie: Vegane Kinder und Jugendliche keine Risikogruppe

Was ist gesünder: Vegan, vegetarisch oder omnivor? Eine Arbeitsgruppe um den bekannten Ernährungswissenschaftler Markus Keller hat in einer als „VeChi Youth Study“ bezeichneten Untersuchung anthropometrische Maße, Nahrungsmittelaufnahme, Ernährungsstatus und Auswahl von Lebensmitteln von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 –18 Jahre untersucht. Verglichen wurden Kinder und Jugendliche, die sich vegan, vegetarisch oder omnivor (Mischkost… [Den ganzen Artikel lesen]

Vegane Hunde erfreuen sich guter Gesundheit

Vegane Ernährung von Hunden Eine im Fachjournal PLOS ONE veröffentlichte vergleichende Studie zur Gesundheit von Hunden, die mit konventionellem Hundefutter, mit Rohfleisch oder mit veganem Hundefutter ernährt wurden, gelangte zu dem Schluss, dass "die gesündeste und am wenigsten gefährliche Ernährungsweise für Hunde eine ernährungsphysiologisch einwandfreie vegane Ernährung ist.“ Die Autor:innen erfassten den Gesundheitszustand von 2536… [Den ganzen Artikel lesen]

Kinder sind keine Speziesisten

Studie: Kinder machen keinen Unterschied zwischen Nutztieren und anderen Tieren Über die vegane Kinderernährung werden erregte Diskussion geführt. Eine aktuelle Studie zeigt dabei, dass vegane Kinder insgesamt eine bessere Nährstoffversorgung aufweisen als Kinder, die mit einer Mischkost mit Fleisch ernährt werden. Abgesehen von den angeblichen Gesundheitsgefahren, wird veganen Eltern vorgeworfen, ihren Kindern eine Ideologie überstülpen… [Den ganzen Artikel lesen]

Treibhausgasemissionen: Tierkonsum ist größter Faktor

Eine neue Studie zeigt, dass die menschliche Ernährung zu ca. 37% zu den weltweiten Treibhausgasemissionen beiträgt, wobei die größte Teil der Emissionen durch Nutztierhaltung, Produktion und Konsum von tierischen Lebensmitteln erzeugt wird, obwohl diese lediglich ca. 18% der weltweiten verzehrten Kalorien decken. Die aktuelle Studie wurde durch ein internationales Wissenschaftler-Team im renommierten Fachjournal Nature veröffentlicht… [Den ganzen Artikel lesen]

Menschliche Produkte dominieren den Planeten

Soeben wurde im renommierten Wissenschaftsjournal Nature eine Studie veröffentlicht, gemäß derer nunmehr erstmals menschlich hergestellte Produkte die Erde dominieren. Menschlich hergestellte Produkte übersteigen demnach in diesem Jahr die Biomasse des gesamten Planeten. Mit der Zunahme der menschlich erzeugten Masse geht nach den Befunden der Studie eine massive Reduktion der pflanzlichen Biomasse, die sich seit der… [Den ganzen Artikel lesen]

Ernährungswandel: Verzichtsziele wirksamer als Reduktionsziele

Wie können wir Menschen am besten dazu bewegen, zu einer pflanzenbasierten Ernährung umzusteuern? Hierzu gibt es unterschiedliche Ansätze: Umweltschutzorganisationen empfehlen oft Fleischreduktion Tierrechts-Organisationen empfehlen Fleischverzicht bzw. gleich den Wechsel zu einer veganen Lebensweise (Verzicht auf alle tierischen Lebensmittel) Im Folgenden wird daher von Reduktionszielen versus Verzichtszielen gesprochen. In einer Studie wurden Menschen, die an Programmen… [Den ganzen Artikel lesen]

Ethisch motivierte Veganer*innen sind nicht orthorektisch

Unter einer Orthorexia (Orthorexie) wird eine Essstörung verstanden, die sich auf die zwanghafte Ausrichtung des Essverhaltens auf die Gesundheit ausrichtet. Dadurch soll ein entspanntes Essen nicht mehr möglich sein, weshalb man solchen orthorektischen Mustern teilweise den Status einer Essstörung gibt, auch wenn diese bisher in den internationalen Klassifikationssystemen psychischer Störungen nicht als eine solche anerkannt… [Den ganzen Artikel lesen]

Sojamilch statt Kuhmilch schützt vor Brustkrebs

Eine neue Längsschnittstudie gelangt zu dem Schluss,  dass Milch das Brustkrebsrisiko stark erhöht. Bereits eine geringe Menge unter einer Tasse pro Tag ist demnach schädlich. Die Studie wurde soeben im wissenschaftlichen Fachjournal Journal of Epidemiology veröffentlicht. Hintergrund Welche Zusammenhänge bestehen zwischen den Konsum von Rohmilch, Soja und Brustkrebs? Bisherige Studien zu dieser Fragestellung erbrachten uneinheitliche… [Den ganzen Artikel lesen]

Milch schützt nicht vor Knochenbruch

Wer kennt sie nicht, die sich seit Jahrzehnten wiederholende Aussage, Milch sei gut für die Knochen? Eine aktuelle im Fachjournal BMC Public Health veröffentlichte Studie kommt zu einem anderen Ergebnis. Demnach schützt nicht die Milch die Knochen, sondern probiotische Bakterien, die nicht zur Milch gehören und ebenso in veganen Lebensmitteln enthalten sein können. Hauptergebnisse In… [Den ganzen Artikel lesen]

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden. Mit diesem Service senden wir Dir regelmäßig vegane Neuigkeiten zu. Trage hier Deine Email-Adresse ein!

 

Loading