Pflanzenkost verhindert Nierensterben

Pflanzenkost verhindert Nierensterben

Chronische Nierenerkrankungen sind weitverbreitet und führen zu deutlich erhöhter Krankheitsanfälligkeit und Sterblichkeit. Trotz medikamentöser Behandlung schreitet die Zerstörung von Nierengewebe dabei bei vielen Patienten kontinuierlich voran. Vor diesem Hintergrund haben Wissenschaftler vor kurzem in Form einer Literaturauswertung die Möglichkeiten untersucht, mithilfe der Ernährung günstig auf den Verlauf chronischer Nierenerkrankungen einzuwirken.

Neben der direkten Alkalisierung des Urins, beispielsweise über Einnahme von Bikarbonat, gelangt die Überblicksarbeit zu der Schlussfolgerung, dass eine Reihe von bisher kleineren Studien zeige, dass eine Ernährung auf der Basis einer vermehrten Aufnahme von pflanzlichem Protein im Vergleich zu tierischem Protein zu einer Verzögerung des Absterbens von Nierengewebe führen könne und damit dem potentiell tödlichen Voranschreiten chronischer Nierenerkrankungen entgegenwirken könne. Eine vorherige Studie bei dialysepflichtigen Nierenkranken wies bereits darauf hin, dass eine vegetarische Ernährung im Vergleich zu einer Mischkost mit Fleisch das Risiko, an Herz-Kreislauferkrankungen zu versterben, reduzieren kann. Die aktuelle Befundauswertung impliziert, dass eine pflanzenbasierte Kost auch einen spezifischen Schutzeffekt auf die Nieren erkrankter Personen ausübt.

Die Autoren halten es für notwendig, dass Ärzten die Möglichkeiten einer solchen positiven Beeinflussung chronischer Nierenerkrankungen durch die Ernährung bewusster gemacht wird. Ohne dass Ärzte über die Möglichkeit eines günstigen Einflusses einer pflanzenbasierten Ernährung auf chronische Nierenerkrankungen wissen, werden sie in der Tat nicht in der Lage sein, ihren Patienten diese einfache, gesunde, preiswerte und offenbar wirksame Behandlungsmethode zu empfehlen. Damit werden aber aktuell möglicherweise sogar lebensrettende Behandlungspotentiale bei chronischen Nierenerkrankungen nicht ausgeschöpft.

Die Studie bezieht sich nicht spezifisch auf eine vegane Ernährung, da hierzu leider differenzierte Untersuchungen fehlen. Eine vegane Ernährung setzt aber in besonders hohem Ausmaß die Prinzipien einer pflanzenbasierten Ernährung um und schließt die Aufnahme tierischen Proteins vollständig aus der Ernährung aus. Es ist daher wahrscheinlich, dass die beobachteten Nierenschutzeffekte bei Umstellung der Ernährung auf vegan in besonders hohem Ausmaß erzielbar sein werden. Bereits kann daher von chronischen Nierenerkrankungen betroffenen Personen die Umstellung ihrer Ernährung auf eine vegane Kost nur dringend geraten werden, zumal mit einer veganen Ernährung auch vielfältige weitere gesundheitliche, ökologische und tierschutzbezogene Vorteile verbunden sind.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Pflanzenkost verhindert Nierensterben"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Gina
Gast

Ich bin seid dreieinhalb Jahren Peridonaldialysepatientin.1955 geboren und esse kein Fleisch laut Angaben meiner Ärzte bin ich geistig und meiner schweren Krankheit wegen ihre beste Patientin.ich bin so verrückt nach grünzeug,und bekomme,wenn ich meine Tiere füttere ein Brechattake so sehr hast mein Körper Fleisch.Ich kann nur bestätigen was sie schreiben.
Danke

J.V.
Gast
Es ist sehr bedauerlich, dass die Deutsche Politik so wenig,oder auch gar nicht, auf die gesamten sich seit Jahrzehnten schon anhäufenden neueren wissenschaftlichen Forschungsergebnisse reagiert, die alle zu dem Ergebnis geführt haben, dass das tierische Protein generell sich als Ernährung für Menschen und für den ganzen Planeten kränkend auswirkt! Im Gegenteil wird von der Politik immer noch der Bau von neuen Tierfabriken und Milchtankstellen unterstützt! Dies ist ein vielschichtiges Fehlverhalten und kurbelt immer noch weiter die Verelendung und Kränkung aller Lebenssysteme der Erde an! Ganz abgesehen von der Abwesenheit jeglicher ethischer Bedenken dabei, die sich meiner Ansicht nach am schlimmsten… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche