Ernährungsmesse Anuga: Vegan ist Gesprächsthema

Ernährungsmesse Anuga: Vegan ist Gesprächsthema

Bei der kürzlich stattgefundenen Ernährungsmesse Anuga in Köln war die vegane Ernährung gemäß eines Berichtes der Kölner Stadt-Anzeiger unter dem Titel "Vegane Küche liegt stark im Trend" ein populäres Gesprächsthema. Präsentiert wurden zahlreiche vegane Produkte, von Säften und Limonaden ohne Gelatine bis hin zu Kokossirup als Honigersatz. Ebenfalls gab es "Hühnchen" ohne "Hühnchen" und der "Bio-Spitzenkoch" Hinze zeigte vor großem Publikum, dass wir geschmacklich auf Nichts verzichten müssen, wenn wir vegan essen.

Von dem wachsenden Interesse der Bio-Produzenten an veganen Produkten, dem Boom veganer Produkte, über das mediale Echo bezüglich diverser Kochbücher und Köche, die veganen Produkte auf dem Oktoberfest bis hin zu der prominenten Präsentation veganer Produkte auf der diesjährigen Anuba bestätigt sich immer wieder, dass das gesellschaftliche Interesse an der veganen Ernährung zunimmt.

Während vegan noch vor wenigen Jahren als eine extreme Ernährungsweise galt, vor der u.a. auch die in veganen Kreisen zurecht unpopuläre Deutsche Gesellschaft für Ernährung (siehe einen kritischen Artikel über das derzeitige Verhalten der DGE hier) warnte, hat sich diese Situation mittlerweile grundlegend geändert:

Vorherige Ablehnung und Abwertung weichen einer immer deutlicher formulierten Anerkennung der ökologischen, tierschutzbezogenen und sozialen Vorteile der veganen Ernährung. Sicherlich tragen hierzu auch die vielen Prominentenmodelle - von Bill Clinton bis hin zu diversen veganen Spitzensportlern - bei.

Während sich vegan lebende Menschen früher oftmals verteidigen und rechtfertigen mussten, wird heute eher mit Anerkennung auf die vegane Lebensweise reagiert, auch wenn viele Menschen - fälschlicherweise - meinen, sie würden nicht über ausreichende Kraft und nicht über das Durchhaltevermögen verfügen, um selber vegan zu leben.

Tatsächlich ist der Schritt zur veganen Lebensweise relativ einfach, wenn Einsicht und Motivation vorhanden sind und auf die vielfältigen Informationen im Internet oder auf Unterstützung durch vegan lebende andere Personen zurück gegriffen wird.

Bei aller Freude über den veganen Trend, ist nicht zu übersehen, dass der Trend derzeit vor allem in Form einer zuvor nicht bekannten Wertschätzung der veganen Lebensweise besteht, während der tatsächliche Wechsel zu einer veganen Lebensweise nach wie vor nur von einer sehr kleinen Minderheit vollzogen wird. Bisher gibt es keine Belege dafür, dass weitaus mehr als die 2008 im Rahmen der Nationalen Verzehrstudie II beobachteten 0,1% der Bevölkerung vegan leben.

So positiv es zu bewerten ist, dass vegan lebende Menschen trotz ihrer nach wie vor geringen Anzahl aktuell ein großes gesellschaftliches Echo finden, so ist der Anteil vegan lebender Menschen nach wie vor viel zu niedrig, als dass sie derzeit substantiell zur Senkung von Tierleid, zu mehr Umweltschutz und zur Überwindung des Welthungers beitragen könnten.

Aus veganer Perspektive ist es daher wichtig, den aktuellen medialen Trend zur veganen Lebensweise aufzugreifen und zu verstärken, vor allem aber dazu beizutragen, dass weitaus mehr Menschen als bisher vegan nicht nur positiv bewerten, sondern selbst vegan leben. Denn das Ziel einer Gesellschaft ohne vermeidbares Tierleid, Umweltzerstörung und ohne Hunger und Not wird nur erreichbar sein, wenn sich der Veganismus als gesellschaftliches Mehrheitsmodell durchsetzt. Hiervon sind wir aber noch weit entfernt, trotz aller provegan Berichterstattung in den Medien.

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Ernährungsmesse Anuga: Vegan ist Gesprächsthema"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Karlo
Gast

An@amirim,dich sollte man mal eine Woche in einen Schlachthof einsperren ,mal sehen was du dann so von dir geben würdest. Du schreibst hier so einen Blödsinn, den niemand interessiert.

amirim
Gast

Schlachthöfe können noch so grausam sein, das ändert nichts an der Tatsache, dass eine reine Pflanzenkost völlig ungeeignet ist, um die Gesundheit des Menschen langfristig zu erhalten! Was ich hier schreibe, ist kein Blödsinn, sondern wissenschaftlich sehr fundiert. Dass die Veganer davon nichts wissen wollen, ist ja gerade das fatale am Veganismus. Wenn wir in ein paar Jahren lauter kranke und degenerierte Veganer-Kinder haben – wer übernimmt dafür die Verantwortung? Dafür sollte man Karlo und alle anderen Protagonisten des Veganismus zur Rechenschaft ziehen.

D.J.
Gast
Selbst die Urchristen waren V.Das Essen von Tierfleisch war bis zur Sintflut unbekannt . Der Mensch ist von Natur aus kein Fleischfresser da er nicht über ein entsprechendes Enzym-System verfügt welches das tierische Eiweiß total verstoffwechseln kann.Es bleiben bei der Verdauung (Säure) CHINO- Verbindungen übrig z.Bspl. Harnsäure …. = Gicht u.sw. ,man könnte hier massenhaft aufzählen. Selbst das menschliche Gebiss ist nicht für Fleisch geeignet (was ja demnach auch logisch ist) jedenfalls habe ich noch nie jemanden gesehen der auf einen rohen Stück Fleisch herummkaut, Fleischfresser Tier schon. Eine tier. Eiweißernährung führt zu einem Cortisolanstieg im Blutplasma und im Speichel.… Read more »
Siri
Gast

"Selbst die Urchristen waren V.Das Essen von Tierfleisch war bis zur Sintflut unbekannt ."

Aha. Bis zur Sintflut. Wann war die denn ganz genau?

Jochen
Gast

Für @ Siri , richtige Information ist alles , wie wärs den mit " etwas " Bildung und gesunder Ernährung , man könnte dir helfen . Sowas lernen Kinder schon in der Kita.

Siri
Gast

@ Jochen
LOL. Ich habe promoviert, soviel zur Bildung. Und mein Kind lernt auch in der Kita, dass Milchprodukte und wenig Fleisch Teil einer gesunden Ernährung sind.

Jochen
Gast
@Siri, Dr.Arbeiten sind heute fraglich,das nur so nebenbei , ist auch nicht wichtig. Wenig Fleisch und Milchprodukte sind keine gesunde Ernährung ? Für wenig Fleisch , ich weiß nicht wo du das hernimmst , wird einem "ganzen Tier" die Seele und das Sonnenlicht genommen und zwar in aller Grausamkeit und voller Schmerz und Angst für dieses Tier. Das erzähl mal deinem Kind und nicht die Geschichten aus dem Märchenbuch. Selbst Kuhmilch einem kleinen Kind zu verabreichen ist schon ein ganz großer Fehler. Solltest du wirklich promoviert haben würde ich dir zutrauen daß du dich darüber recht gut informieren kannst. Denke… Read more »
Siri
Gast

"Denke an dein Kind."

Genau das tue ich. Und deshalb achte ich – auch auf Anraten unseres Kinderarztes – sehr darauf, dass er genügend Milchprodukte bekommt.

Jochen
Gast

Ist doch gut so , der Arzt will ja schließlich auch was verdienen und an solchen Leuten wie du ist er ja angewiesen so auch die Pharmaindustrie . Überlege mal welches Säugetier nach dem Abstillen noch Milch trinkt , nur der Mensch und so züchtet er fleißig Arbeit für Ärzte und Pharma , das weiß jeder Arzt . Die wären aber dumm dir die Wahrheit zu erzählen . Naja , du musst noch viel lernen.

Jochen
Gast
Irgendetwas gibt dir hier schon Brot über die ganze Sache nachzudenken .Du bewegst dich hier auf einer Plattform wo Menschen darüber nachdenken wie gesund sie leben wollen und auch (gesund) alt werden wollen und dabei auch noch die Tierwelt und die Umwelt schonen. Wer Katzen Milch "gibt" ist einfach nicht informiert. In der Natur läuft alles etwas anders und es regelt sich auch , wenn der Mensch nicht ständig , habgierig eingreifen würde. Wenn der Mensch noch jagen "müßte"würde es wesentlich besser aussehen. Tiere flüchten ,weil sie Angst vor Gewalt haben , so hält man sie fest bindet sie an… Read more »
amirim
Gast
Die Ernährung hat immer auch etwas mit dem Bildungsstand zu tun – das ist richtig! Gerade deshalb ist es mir unbegreiflich, dass ausgerechnet die Veganer – die sich ja für besonders kritisch und aufgeklärt halten – dem größten Schwindel aller Zeiten auf den Leim gegangen sind: das ist die Fett- und Cholesterinlüge! Das ist für mich unfassbar, dass Ihr diesen veralteten Mythos in Eurem Ernährungssystem zum zentralen Glaubensdogma erhoben habt – und wenn man Euch darauf hinweist, dann wird alles abgestritten. Frage an Jochen: gibt es abgesehen von der industriellen Massentierhaltung (die wirklich abscheulich ist) und kaum 50 Jahre alt… Read more »
Jochen
Gast
Ich weiß garnicht warum sich ein Omnivor hier so angepisst fühlt . Du kann in dich hineinstopfen was du willst und wenn es deiner Oma alte Socken sind . Wir sind Menschen die gesund Leben wollen , nicht auf Kosten anderer Lebewesen und schon garnicht dem Willen der Massentierhaltung und überhaupt der Massenproduktion . In Indien habe ich keine Massentierhaltung entdecken Können , selbst in Mexiko dürfen die Rinder (wenigstens)in Freiheit herumlaufen .Die Inder haben bei weitem nicht so einen hohen Fleischkonsum wie wir hier in Europa.Leider , wie du schon schreibst gibt es kaum noch etwas , was auf… Read more »
amirim
Gast

1. ich bin kein klassischer Omnivor, sondern ein Ex-Veggie, der aus gesundheitlichen Gründen keine andere Wahl hatte, als seine Ernährung auf omnivor umzustellen.

2. Weshalb sollte ich mich angepisst fühlen? Dafür gibt es überhaupt keinen Grund, denn ich habe rein sachlich argumentiert. Wenn sich jemand angepisst fühlt, dass sieht man das am Stil und an der Art und Weise, wie er seinen Kommentar schreibt! Bestes Beispiel dafür ist der letzte Kommentar von Jochen: da wird nur herumgestänkert, abgedroschene Floskel heruntergeleiert, aber es findet keine wirklich Auseinandersetzung mit meinen Argumenten statt.

Jochen
Gast
Es ist erstaunlich dass du nicht locker lässt. Du kommst irgendwie verwirrt rüber und meinst du argumentierst sachlich,wenn du meinst V. Könnten nicht lesen , sie hätten Gedächtnislücken und würden verblöden .Zudem erklärst du uns stümperhaft woraus das menschliche mg besteht oder zu bestehen hat , als sachlich ist was anderes. Du weißt doch selbst nicht was du überhaupt willst. Wir machen hier keine Omnivoren an , wie gesagt, die können in sich hineinstopfen was sie wollen , die Massenindustrie braucht sie doch auch .Selbst wenn du meinst du bisst aus gesundheitlichen Gründen kein V. Mehr , was uns eigentlich… Read more »
Oskar
Gast
Im Artikel über die Paläo-Diät wurde Franziska von den Veganern bezichtigt, weil Sie anscheinend nicht genug Mitgefühl anders Denkenden gegenüber hatte. Nun fährt aber Jochen, offensichtlich ein Veganer, im gleichen Stil („Du kann in dich hineinstopfen was du willst und wenn es deiner Oma alte Socken sind, die können in sich hineinstopfen was sie wollen, Selbst wenn du meinst du bisst aus gesundheitlichen Gründen kein V. Mehr , was uns eigentlich egal ist) weiter.Veganer sprechen also über ihre größere Fähigkeit an Empathie, sie zeigen können sie aber nicht, weil nicht vorhanden. Veganer sprechen auch über ihre größere Intelligenz, aber die… Read more »
Lissi
Gast

An @Oskar,so ganz richtig bist du aber auch nicht informiert . Kuhmilch heißt Kuhmilch weil sie für die Kuhkinder = Kälbchen ist . Sobald ein "Menschenkind"abgestillt ist bekommt und es hat sie sogenannten Milchzähne , braucht es keine Milch mehr , es möchte dann feste Nahrung beißen. Und wenn du meinst Kuhmilch war unsere Urnahrung , dann mach doch bitte weiter so und bereite dir dein Schnitzel wie in der Steinzeit mit dem Faustkeil zu. Die Vegane Ernährung ist und bleibt nun mal die gesündeste , ob dir das gefällt oder auch nicht .

Oskar
Gast

@ Lissi

Lesen, bis Du genau verstehen kannst, was ich geschrieben habe. Sieh Dir Dein Kommentar danach nochmals an und überlege.

Lissi
Gast

Du hast schon verstanden, kein Komentar.

Oskar
Gast

@ Lissi

Karotten sind für Kaninchen; man darf sie ihnen nicht wegnehmen. |o|

Lissi
Gast

@Oskar, du bist ja niedlich,siehst du und die Milch ist fürs Kälbchen und das Fleisch gehört jedem selbst . Bleib gesund !

Oskar
Gast
@ Lissi Ich bin Teilzeit-Bio-Bauer. Bei mir werden alle Kühe ganz natürlich von einem Stier, den ich mit 3 Nachbarn besitze, besamt. Die Kälbchen erhalten selbstverständlich die Milch Ihrer Mutterkuh. Was übrig bleibt ist für meine Familie und für den Markt. Ich hab auch Hühner und die geben mir jeden oder jeden zweiten Tag Eier, die zuerst für meine Familie bestimmt sind und was übrig bleibt ist für den Markt. Dazu hab ich auch einen Güggel und ein Paar Schweine. Selbstverständlich hab ich auch einen Gemüsegarten, der nur für den privaten Gebrauch gedacht ist. Bei mir sind die Tiere nicht… Read more »
Lissi
Gast
@Oskar,es ist schön dass du mir so schön antwortest ,wenn es so ist wie du es hier schreibst finde ich es gut. Ich bin halt gegen diese verdammte Massentierhaltung und der ganze Schwanz der dranhängt ,von der Milch angefangen , das entreißen der Kälber von der Mutter , die dann mit einer Ersatzflüssigkeit gefüttert werden und das würdelose besamen nach Katalog ,du weißt was ich meine. Schweine die einfach ohne Betäubung kastriert werden und wenn sie Theater machen einfach aufgeklatscht werden . Warum gibt es siviele geistlose Monster . Ich bin selbst auf einem kleinen Bauernhof mit 3 Kühen ,… Read more »
Oskar
Gast
@Lissi Heute ist vieles verkehrt; vieles ist auch besser. Damals war es genau gleich, nur betreffend andere Sachen. Man muss mit seiner Zeit leben und das beste daraus machen. Ich bin immer noch gesund, kenne keine Beschwerden wegen der Milchprodukte. Meine Milch kommt aber nicht von Hormonkühen. Ich glaube nicht, dass die Milch krank macht; viel eher die Hormone und all den Dreck in der Hormonmilch. Aber gesunde Milch macht gesund und stark. Auch gesundes Fleisch oder Fisch macht gesund und stark wenn man Sport treibt. Und das hab ich, das liebe ich und das esse ich. Vegane Nahrung nehme… Read more »
Steve
Gast
Ich bin der Meinung, das im Gesamten die richtige Mischung in der Ernährung einen gesunden Menschen ausmacht. Bemerkt habe ich hier aber erst nur das sich die Menschen hier bei ihren Kommentaren immer nur gleich anfeinden müssen und sich gar nicht richtig mit einander und um das Thema an sich befassen, außer Oskar und Lissi. Fakt ist das in der Welt gewaltig was schief läuft und das ist die Überbevölkerung an sich und der Mensch der sich viel zu wenig um Nachhaltigkeit und gerechte Verteilung Gedanken macht. Wen´s um´s Geld geht(denn wer wenig Geld hat, aber Fleisch essen will, z.B.… Read more »
Jochen Fincke
Gast

vegetarisch/vegan zu leben schont Mensch und Tier!

Oskar
Gast
DIE IGNORANZ DER VEGANER IST KINDLICH SÜSS. DIE ERSTEN ANZEICHEN VON EINSICHT SIND ABER DA. LIEBE VEGANER, ES IST NICHT VERBOTEN ZU ERWACHEN UND ERWACHSEN ZU WERDEN Stattfinden schreibt man zuerst mit einem und dann mit zwei „t“ und es ist die AnuGa und nicht die Anuba. Es war bestimmt wieder mal ein [(zu) schnell denkendes] veganes Gehirn am Werk. Spass beiseite. Die Anzahl der Veganer ist in den letzten Jahren nicht gestiegen, da habt ihr Recht. Wenn man die ganze Wahrheit sagen will, muss man eingestehen, dass sie leicht gesunken ist, kaum merkbar bei 0.1% der Bevölkerung, also sicherlich… Read more »
Justa
Gast
Lieber Jochen Finke,dein Kommentar klingt nicht so sehr gebildet . Du solltest dich ersteinmal richtig informieren eh du dich hier so herablassend auslässt. Natürlich werden die Veganer die Welt nicht ändern , aber doch verbessern. Fleisch Essen ist ein Relikt aus der Steinzeit wo es ja leider noch keine Suppermärkte für die Nichtveganer gab . Nach dem Krieg hat man wieder begonnen Fleisch zu essen (Bitte in Maßen und nur Sonntags) Heute isst man Fleisch weil erstens damit richtig Geld verdienen kann und weil man nicht genug kriegen kann (ohne Rücksicht auf irgendwelche Lebewesen) das gibt schon zu denken.Denken tun… Read more »
amirim
Gast

Die Intelligenz von Justa scheint nicht so berauschend zu sein: er hat die Namen der ersten beiden Kommentatoren glatt verwechselt…..

Justament
Gast

Stimmt amirim,auf die Schnelle habe ich wirklich die beiden Kommentatoren verwechselt, das kommt leider schon mal vor. Es tut mir leid das du dich darüber ärgern mußtest . Aber ich finde es schön und interessant dass du dich für dieses Thema interessierst ,sonst hättest du ja nicht kommentiert und das finde ich schon als kleinen Forschritt. Also bitte etwas mehr Gelassenheit und nicht doch gleich beleidigend, ist doch schade.

amirim
Gast
Mein Kommentar war nicht als Beleidigung gedacht, sondern er war nur eine Feststellung: wer vorgibt, besonders intelligent zu sein – so wie Du es getan hast – dem dürften solche haarstreubenden Fehler nicht passieren! Diskussionen mit Veganern zeigen immer wieder, dass Veganer scheinbar nicht richtig lesen können, dass sie links posten, die ihre Meinung gar nicht unterstützen, dass sie häufig unter Gedächtnislücken leiden, etc. (Ich habe da wirklich schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht – Du bist da kein Einzelfall). Da muss man sich doch ernsthaft fragen: was ist los mit diesen Leuten? Könnte es nicht sein, dass der Mensch unter… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche