Anzeige

Machiavellismus geht mit höherem Fleischkonsum einher

Machiavellismus geht mit höherem Fleischkonsum einher

Männer essen mehr Fleisch als Frauen und rechtfertigen Fleischkonsum auch stärker. Dies zeigen unzählige Studien.

Andere Studien zeigen, dass Menschen mit rechtsgerichteter Ideologie ebenfalls im Regelfall mehr Fleisch essen. Vegetarismus und Veganismus sind am stärksten bei Frauen und bei Menschen mit progressiv, linksgerichteten politischen Einstellungen verbreitet.

Eine neue Studie zeigt, dass die höhere Affinität von Männern zum Fleischkonsum durch das Persönlichkeitsmerkmal Machiavellismus erklärt werden kann.

Machiavellismus ist ein Persönlichkeitsmerkmal, welches mit zwischenmenschlicher Manipulation, emotionaler Kälte und ethischer Gleichgültigkeit einhergeht. Machiavellismus korreliert mit kriminellem Verhalten  und auch anderem antisozialen Verhalten.

  • In der Studie, die soeben im Fachjournal Appetite veröffentlicht wurde, zeigte sich, dass ein signifikanter Teil des höheren Fleischkonsum von Männern auf Machiavellismus zurückgeführt werden kann

Die Studie macht insofern noch einmal deutlich, dass die Gewohnheit des Fleischkonsums auf den schlechtest möglichen Eigenschaften des Menschen beruht im Sinne von emotionaler Kühle, moralischer Indifferenz und manipulativer Tendenzen.

Vegan als Gegenpol zur omnivoren Lebensweise basiert demgegenüber auf Empathie, Mitgefühl und der Bereitschaft zu helfen, wo Hilfe möglich ist.

Dieser Befund passt wiederum zu anderen Untersuchungen, die zeigen, dass Menschen, die kein Fleisch essen, empathischer sind, wobei die Empathie-Werte von Veganern höher ausfallen als von Vegetariern.

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Machiavellismus geht mit höherem Fleischkonsum einher"

Benachrichtige mich zu:
avatar
sky
Gast
sky

Ein Paar meiner männlichen Bekannten, die Fleisch konsumieren, hatten erzählt, dass dieser Konsum deren Libido aufrechterhält und lachten mich dabei aus, sobald sie erfuhren, dass ich vegetarisch lebe. Ich verstehe den Zusammenhang nicht zwischen dem Fleischkonsum und dem sexuellen Verlangen, bitte dazu eine fachliche Stellung zu nehmen.

Palden
Gast
Palden
Andi
Gast
Andi

Die müssen vielleicht selbst ausprobieren, mal einige Tage viel Gemüse, gesundes Gewürze etc zu konsumieren, und keine tierische Produkte, dann können die vielleicht auch aus der eigenen Erfahrung berichten. 😉
Im Film “The game changers” ist es auch z.B. (ab Min 52:50) erklärt 😀 :
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=tMSTYLR2v_8

Und noch viel mehr von M. Greger:
https://nutritionfacts.org/topics/sexual-health/

Geronymo
Gast
Geronymo

Bei der Fleischverdauung entsteht Ammniak, 400x toxischer als Alkohol, überwindet die Blut-Hirn-Schranke. und enthemmt dann ähnlich wie Alkohol. So ähnlich nach zulesen bei Dr. Jacobs Weg.

Gabriele Völkel
Gast
Gabriele Völkel

Hallo Guido
es gibt aber auch Leute von extrem links, die auch gegen Veganismus sind und komischerweise die Leute die vegan sind als rechts bezeichnet: “Vier Beine gut, zwei Beine schlecht” , von Maria Landwehr . Das hat Colin Goldner in Kochen ohne Knochen Nr. 38 besprochen.
Und dann gab es mal ein Buch von Melanie Joy über Karnismus, da geht es auch darum ,warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Leder von Kühen tragen. Kennst Du das vielleicht ?
Lieben Gruß
Gabriele Völkel

Petra Müller
Gast
Petra Müller
Das Buch von Dr. Joy (die ich übrigens später in Berlin auch mal persönlich kennenlernen durfte) gehört für mich zu den besten, die ich je gelesen habe. Dr. Joy selbst ist auch ein wunderbarer Mensch, einfühlsam und entgegenkommend auch fleischessenden Menschen gegenüber. Da die meisten Menschen auf der Welt Fleischesser sind, zeigt sie somit auch ihre Menschenliebe. Sie holt die Menschen dort ab, wo sie stehen, ohne sie zu verurteilen oder (wie man es leider auch in einigen Kommentaren, bzw. von einigen Kommentatoren hier bei vegan.eu gewohnt ist) zu provozieren oder gar anzugreifen oder “abzukanzeln”, weil sie (noch?) Fleischesser oder… Read more »
Robin
Gast
Robin

Verurteilen tun Richter, abkanzeln vermutlich Priester und angreifen tun in aller Regel Soldaten und Co. Dass Menschen wie Fleischesser und Vegetarier, die durch ihre Lebensweise für die Ausbeutung von Tieren stehen, bei Diskussionen von Menschen die dieses Verhalten ablehnen mit Gegenwind rechnen müssen, wo ist das Problem? Den einen geht es um Ernährung, den anderen um Gewaltlosigkeit gegenüber allen Tieren, das sind grundsätzlich völlig verschiedene Standpunkte.

Petra Müller
Gast
Petra Müller
Natürlich stehen Fleischesser bei Diskussionen auf der Gegenseite, das ist klar. Es geht hier aber nicht um “Gegenwind”, sondern um Provokation (meist in schriftl. Form), in diesem Falle ausgehend von veganen Menschen. Wenn man als Noch-Fleischesser oder Noch-Vegetarier interessierterweise auf veganen Websiten stöbert, zeigt man ja schon Offenheit und eine gewisse Bereitschaft für die vegane Lebensweise. Trifft man hier nun auf Kommentare, die einem indirekt oder auch ganz direkt vermitteln, was man doch für ein rücksichtsloser, empathieloser, ahnungsloser usw./etc. Mensch ist – da (noch) nicht vegan – so stösst das den Interessenten mit Sicherheit eher ab als ein freundlicher Austausch.… Read more »
Robin
Gast
Robin

Es stehen alle auf der Gegenseite, deren Lebensweise auf der Ausbeutung von Tieren basiert, ob die nun Fleisch, Käse oder Hühnereier essen ist zweitrangig.

“Wir als Veganer” gibt es nicht. Jeder Mensch und auch jedeR Veganer ist anders, ich bringe es z.B. nicht fertig, meinem Gegenüber etwas anderes zu sagen, als das was ich denke und empfinde. Ich mag es nicht Menschen anzulügen nur damit die mich nicht als … betrachten, es ist auch möglich freundlich und ehrlich zu sein. Es kommt also nicht von ungefähr, dass Veganer oftmals polemisch als Missionare bezeichnet werden.

Antje Lorenz
Gast
Antje Lorenz

Schade, dass man den Artikel nicht teilen kann….bedaure ich immer sehr!

Illevaicham
Gast
Illevaicham
Was ist das fürn selbstgerechter Quatsch? Die Studie ist entweder nicht haltbar oder falsch interpretiert. So eine Aussage kommt niemals von einer ernstzunehmenden Studie. Es gibt Regeln in der Wissenschaft, die Verlässlichkeit und Objektivität gewährleisten. Beides wird in dieser Form hier mit Füßen getreten. Verbreitet nicht so einen dummen und gefährlichen Schrott. Kein Wunder, dass die Leute Veganer so hassen. Das hat gar nicht so viel mit veganer Lebensweise zu tun. Es gibt leider sehr viele Veganer, die nur ihren eigenen Standpunkt als wertvoll betrachten, gegen Kritik aggressiv reagieren und nicht darauf eingehen, ihren Standpunkt überhaupt nicht hinterfragen und mit… Read more »
wpDiscuz
[banneraktion]