Anzeige

Monats-Archive: November 2015

Interview: Flüchtlinge an der ungarischen Grenze

Manuel Wetzig ist im Oktober für eine Woche nach Ungarn gefahren, um dort Flüchtlingen zu helfen. Im Interview mit vegan.eu schildert er ein hochgradig bedrückendes Geschehen, welches an keinem der Helfer und Helferinnen spurlos vorbeigegangen sei. Er wurde Zeuge der menschenunwürdigen Behandlung von Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan und Irak in Europa. Unter den Flüchtlingen waren viele Kinder, wobei sich die erschöpften und verängstigten Mütter und Väter aber nach besten Kräften bemühten, von ihren Kindern das Leid fernzuhalten und dabei - so Manuel Wetzig - eine Meisterleistung vollbrachten. Im Interview mit vegan.eu schildert Manuel seine Eindrücke und plädiert gleichzeitig aus veganer und tierrechtlicher Sichtweise entschieden für eine untrennbare Einheit von Menschen- und Tierrechten.

[Den ganzen Artikel lesen]

Vegan-Stellungnahme in Arbeit: Wird die DGE konstruktiv?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung(DGE) ist dabei, eine neue Stellungnahme zur veganen Ernährung zu erarbeiten. Prof. Heseker, der Präsident der DGE, teilte vegan.eu auf Anfrage mit, dass er noch keine Einzelheiten zu den Inhalten berichten könne. Es liege aber der DGE fern, Menschen mit alternativen Ernährungsweisen zu diskriminieren. Vielmehr sei es das Anliegen der DGE, auch bei eingeschränkter Nahrungsmittelauswahl eine bedarfsgerechte Ernährung zu ermöglichen. In diesem Artikel werden fünf Aspekte aufgezeigt, die die DGE berücksichtigen könnte, um zu einer fairen und objektiven Stellungnahme zu gelangen. Ob die DGE bereit ist, sich künftig mit der veganen Ernährungsweise konstruktiv auseinanderzusetzen, wird aber erst erkennbar sein, wenn die Stellungnahme vorliegt.

[Den ganzen Artikel lesen]

Selbsttest: Vorurteile prüfen und überwinden

Wir möchten hier gerne einen kurzen Selbsttest vorstellen, der von unserem Schwesterportal Menschenrechte.eu publiziert wurde. Das Thema lautet "Was denkst du über Krieg, Terrorismus und Flüchtlinge?" Das Ziel ist es, fehlerhafte Annahmen zu identifizieren, die zu Vorurteilen führen und diese dann auch gleich zu korrigieren. Bereits jetzt ist aus der Datenauswertung erkennbar, dass diese Korrekturfunktion gelingt. Damit ist der Selbsttest auch zur Weiterleitung an Menschen geeignet, von denen ihr wisst, dass sie bestimmte Vorurteile haben. Was dies mit vegan zu tun hat? Dem Veganismus geht es darum, eine Ethik zu etablieren, die nicht nur den Menschen schützt, sondern auch Tiere. Vegan bedeutet, die durch den Menschen gesetzten Grenzen niederzureißen, gemäß derer nur Individuen der menschlichen Art, nicht aber andere Individuen Lebensansprüche haben. Damit steht der Veganismus aber ebenso in der Pflicht, Grenzen zwischen Menschen zu beseitigen und den Lebenswert und das Lebensrecht jedes einzelnen Menschen zu verteidigen: HIER ZUM SELBSTTEST!

[Den ganzen Artikel lesen]

Spiegel-Online: Guter Artikel zu vegan in der Schwangerschaft

Ein Artikel bei Spiegel-Online äußert sich sachlich und insgesamt positiv zur veganen Ernährung während Schwangerschaft und Stillzeit. Der Artikel zeigt erfreulich deutlich auf, dass Warnungen vor einer veganen Ernährung während Schwangerschaft und Stillzeit auf veralteten Vorstellungen beruhen und Nährstoffmängeln leicht vorgebeugt werden kann. Die zitierte kritische Position der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) kann im Gesamtkontext des Artikels schnell als wenig wissenschaftlich fundiert und vorwiegend ideologisch begründet erkannt werden.

[Den ganzen Artikel lesen]

Nutztierhaltung erzeugt superresistente Bakterien – drohen weltweite Epidemien?

Nun ist es erstmals amtlich: Es wurden in Schweinen und Hühnern gegen alle bisherigen Antibiotika resistente Bakterien gefunden. Diese Bakterien lassen sich auch nicht mehr durch die derzeit noch letzte Verteidigungslinie mit Polymyxinen ausschalten. Die Resistenz kann vererbt werden. Breiten sich diese Bakterien aus, würden weltweit Epidemien drohen, in deren Verlauf heute längst behandelbare Infektionen zu einem Massensterben führen könnten. Dies ist das Ergebnis der Tierausbeutungsgesellschaft, zu der die vegane Lebensweise das konsequente Gegenmodell darstellt.

[Den ganzen Artikel lesen]

Umfrage: Veganer sind gegen rechte Ideologie

Wir haben ausgewertet, welche politischen Einstellungen Veganer in unserer laufenden Veganer-Umfrage formulierten. Im Ergebnis zeigt sich, dass die überwältigende Mehrheit der Veganer den Veganismus als unvereinbar mit rechter Ideologie betrachtet. Stattdessen verorten sich die meisten Veganer als politisch links stehend. Versuche von Rechtsradikalen und Rechtspopulisten, den Veganismus für sich zu instrumentalisieren, dürften an der klaren Haltung der großen Mehrheit der Veganer scheitern.

[Den ganzen Artikel lesen]

Umfrage: Veganer verzehren vegane Ersatzprodukte nur sparsam

Unsere Umfrage unter 1000 Veganern zeigt, dass veganer Fleischersatz und Käseersatz bei den meisten Veganern nur selten auf den Teller kommt. Die von der Star-Köchin Sarah Wiener skandalisierten Veganer, die sich von Seitan-Truthahn und veganem Ersatzkäse ernähren, sind ein Mythos, der keinen Bezug zu debn tatsächlichen Ernährungsgewohnheiten vegan lebender Personen aufweist. Fast kein Veganer isst jeden Tag Fleischersatz oder veganen Käse. Mehr als zwei Drittel der befragten Veganer essen derartige Produkte sogar höchstens einmal in der Woche oder gar nicht. Zahlreiche weitere Ergebnisse der Umfrage und die genauen Zahlen werden im Artikel beschrieben.

[Den ganzen Artikel lesen]

Vegan bei Ultramarathonläufern besonders beliebt

Läufer ernähren sich häufiger vegetarisch oder vegan als die Allgemeinbevölkerung. Besonders oft ernähren sich Ultramarathonläufer veganoder vegetarisch. Marathonläufe und noch stärker Ultramarathonläufe stellen extreme Anforderungen an die körperliche Fitness und Leistungsfähigkeit. Dieser aktuelle Studienbefund sollte hinreichend sein, um die Bedenken so mancher Fleischesser zu zerstreuen, dass ein vegane Kost die körperliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigen könnte.

[Den ganzen Artikel lesen]