Vegan.eu > Vollständige Meldung

Donald Trump startet Frontalangriff gegen Tierrechte

(Kommentare: 14)

Donald Trump: Generalangriff auf Schutzrechte für Tiere

Über die enge inhaltliche Beziehung zwischen Rechtspopulismus, Tierfeindlichkeit und Menschenfeindlichkeit haben wir auf vegan.eu bereits mehrfach berichtet. Mittlerweile hat der Rechtspopulist und US-Präsident Donald Trump einen Frontalangriff auf alles gestartet hat, was Tieren auch nur die geringsten Rechte oder einen wenigstens minimalen Schutz vor Qual, Folter und Tod gewähren sollte:

- das US-Amerikanische Landwirtschaftsministerium hat abrupt und ohne Ankündigung tausende bisher öffentlich zugängliche Dokumente zu den Ergebnissen von Inspektionen und anderen Beobachtungen über die Behandlung von Tieren in Forschungslaboratorien, Zoos, Zuchtbetrieben und anderen Einrichtungen entfernt. Nur noch über offizielle Informationsanfragen, deren Bearbeitung oftmals mehrere Jahre dauert, können künftig Einzelpersonen und Tierschutzorganisationen Informationen über Behandlung und Misshandlung in entsprechenden Einrichtungen erhalten. Damit werden Aufklärung und Kampagnentätigkeit von Tierschutzorganisation in einem kaum zu überschätzenden Ausmaß beeinträchtigt. Das Landwirtschaftsministerium beruft sich übrigens bei seiner Maßnahme auf den Datenschutz der tierhaltenden Instutitionen. Kathy Guillermo, Vizepräsidentin von PETA spricht demgegenüber von einem „schandhaften Versuch“, vor der Öffentlichkeit Verstöße gegen die Tierschutzgesetze zu verbergen. Viele der betreffenden Institutionen blickten auf eine lange Liste von Verstößen zurück, die fürchterliches Leid verursacht hätten.

- US-Präsident Trump hat ein Gesetz zum Verbot des sogenannten „Horse-Soring“ auf Eis gelegt. Es handelt sich hier um die Behandlung von Showpferden (Tennessee Walking Horses), die für ihre übertrieben ausgeholten und exaltiert wirkenden Bewegungen bekannt sind. Um die Pferde zu diese Bewegungen werden ihre Hufe durch mechanische und chemische Manipulationen bis aufs Äußerste schmerzlich gereizt. So werden Benzin oder Diesel angewandt, den Pferden werden dicke Holzplatten an die Hufe genagelt oder es werden Metallketten eingesetzt. Mit den Blöcken unter den Füßen müssen die Pferde stundenlang auf Podesten stehen, wodurch Schmerzen und Gelenkschäden bedingt werden. Die schweren Ketten schlagen bei Bewegungen der Beine vor den Huf, was ebenfalls schmerhaft ist. Oft werden illegal zusätzlich die chemischen Ätzmittel angewandt, die das Gewebe reizen und zu starken Schmerzen führen. Offensichtlich lässt sich diese schwere Form der Tierquälerei nur durch ein komplettes Verbot beenden, welches auch bereits als Gesetz vorliegt, aber nunmehr durch Trump gestoppt wurde.

- US-Präsident hat ein Schutzgesetz für Wildtiere in Alaska aufheben lassen und der Jagd auf Wölfe und Bären Tür und Tor geöffnet. Die Human Society kommentiert, dass das US-Repräsentantenhaus eine Regulierung gestoppt habe, die sich gegen eine Reihe empörender Jagdmethoden wende. Diese Jagdmethoden beinhalten u.A. den Abschuss und die Fallenjagd auf Wölfe während diese Junge haben, das Erschießen von Grizzly Bären vom Flugzeug aus, die tierquälerische Fallenjagd auf Bären mit zuschnappenden Fußfallen wie auch die Anlockung von Bären durch Futter, um sie zu erschießen.

- im US-Amerikanischen Westen leben zehntausende wilde Pferde, die denjenigen schon lange ein Dorn im Auge sind, die der Ansicht sind, dass das gesamte Land dem Menschen zur Nutzung zustehen solle und wildlebende Pferde insofern lediglich Kosten verursachten. US-Präsident Trump hat diese Pferde nun erstmals zum Abschluss wie auch zum Transport in Schlachthäuser nach Mexiko und nach Kanada freigegeben, da die Situation angeblich untragbar sei.

Übrigens bilden in Deutschland die Forderungen der AfD nach staatlichen Warnungen vor einer veganen Ernährung und Liberalisierung der Jagd das Pendant zur Politik von Trump in den USA. Die Angriffe des US-Präsidenten - und Lieblings der europäischen Rechtspopulisten von der deutschen AfD bis hin zur französischen Front National - auf Schutzrechte für Tiere gehen zudem nicht zufällig einher mit massiven Angriffen auf Schutzrechte für Menschen (Flüchtlinge, Kranke, Behinderte). Auch hier stellen die europäischen Rechtspopulisten das Pendant zum US-Amerikanischen Präsidenten dar.

 

Gnadenlosigkeit gegenüber Tier und Mensch liegt in der Empathielosigkeit begründet, die den Rechtspopulismus kennzeichnet und die seine menschenverachtenden und tierverachtenden Maßnahmen speist. Gegen diesen Rechtspopulismus muss die gesamte vegane Gemeinschaft Widerstand leisten, wenn sie es nicht erleben möchte, dass ihre Bemühungen für eine vegane Gesellschaft und die Tiere in kürzester Zeit um Jahrzehnte zurückgeworfen werden werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Dörte Czybik |

Bin nur entsetzt.dieser Mann ist und bleibt untragbar. ich denke aber,dass er bald des Amtes enthoben wird,was am besten für die Welt ist.

Kommentar von Martin |

Nicht Trump, sondern die republikanische Partei ist das Problem. Ich wundere mich wirklich über diese Fixiertheit auf eine Person in nahezu allen Medien. Als ob die Probleme gelöst wären, wenn Trump nicht mehr im Amt wäre. Das ist so naiv.

Kommentar von Drawida |

Ich bin fassungslos! Da fällt mir nur Steven Patrick Morrissey ein, Sänger der Rockgruppe THE SMITHS mit seinen Worten auf dem Album:
"World Peace is None of Your Business":
I am not a man! I'd never kill or eat an animal. And I would never destroy this planet I'm on. Well..what do You think? Am I ...am man?

Kommentar von Klaus Grünseich |

@Dörte Czybik: dies wäre zu hoffen, ansonsten würde alles in einer Katastrophe münden!

Kommentar von Vetch |

Trumps Zensur und Erlaubnis zum Morden machen mich sehr traurig - und dann immerhin bringt mich die AfD mal wieder zum Lachen.

Kommentar von robin_v |

Es sind nicht nur Rechtskonservative die sich so verhalten. Ich bewege mich überwiegend in "linken Kreisen" und auch da gibt es Konservative, die sich einen Dreck drum scheren, wie es den Mitlebewesen auf der Erde geht. Es scheint mir eher ein Phänomen des Konservativismus zu sein, unabhängig davon ob rechts, ob links. Übrigens: Solche Typen wie Trump und Co. werden ja auch von einer großen Masse der Bevölkerung gewählt, diese Tatsache gibt mir viel mehr zu denken.

Kommentar von Liane Bosch |

Man sollte die Jagd freigeben auf Mr. President. So ein A....!

Kommentar von G.R.Wilms |

Wenn ein ethisch-vegan lebender Mensch, seines Zeichens ein reiner Pflanzenesser, sagt: Ich handle aus dem Bauch heraus. So glaube ich ihm das.
Wenn ein Tierprodukte essender Mensch sagt: Ich handle aus dem Bauch heraus. So glaube ich ihm das nicht.
Wie kann ein Mensch aus dem Bauch heraus richtig denken und menschlich handeln, wenn er diesen, seinen Bauch, laufend mit ekligen Tier-Kadaverteilen und Tierausscheidungen füllt, die seinen Körper krank machen, seine Haut schlaff, seinen Schweiß stinkend, sein Hirn schädigen und dumpf machen? Seine Seele wird depressiv, sie wird dazu mit Tierqual und Tiermord belastet. Da der Mensch dies alles verdrängt, wird er dadurch zum abgestumpften Empathiekrüppel. Und wenn solch ein Empathiekrüppel an die Macht kommt, dann müssen alle biophilen Kräfte die hier genannten grausamen Vorhaben stoppen! Schaut euch doch mal das kranke Gesicht an! Sieht so ein Lebensliebender aus? Als ein Narzisst übelster Sorte wurde er beschrieben! Ein, in seiner Menschlichkeit so stark reduzierter "Mensch" ohne Gefühlswärme, ohne Gewissen, mit aufgesetzter Herzlichkeit, darf niemals Häuptling sein! Martin, du hast Recht: Die republikanische Partei ist das Problem, sie ist von innen faul und der Oberkopf pestets in die Welt. Hoffen wir auf die Gegenkräfte, die auch in dieser Partei sitzen sollen… Doch, auch:
Wie der Herr,
so´s Wahlgescherr!

Kommentar von Kawolus, Dagmar |

Ich bin nur entsetzt und fassungslos!!!!
Ich kann nur hoffen, dass dieser Mann sobald als möglich seines Amtes enthoben wird. Das wäre das einzig Richtige!

Kommentar von Geronymo |

Natürlich handelt er aus dem Bauch heraus. Einem Bauch, dessen Darmhirn vergiftet ist von Tierleichen, Vogel-Menstruationsabgängen und vereiterten Brustsekreten. Das Darmhirn im Kopf und den passenden Schleissmuskel dazu im Gesicht. Was kommt da wohl heraus, wenn er redet?

Kommentar von Franz |

. . . . es ist ja unglaublich wie lange die Amis sich das (den) noch gefallen lassen . . .

Kommentar von karin verbeek |

Ich bin soetwas von fassungslos das dieser verblödete, dummdreiste, skrupellose Bastard immer noch lebt und mit diesen Lebensverachtenden Gesetzesänderungen durchkommt! Das macht mich krank vor Wut!

Kommentar von Josefine Arens |

er ist furchteinflößend das zu lesen man weiß ja das es leider wahr ist ,was kann man nur tun ?

Kommentar von Eva Fack |

Es ist unsäglich was sich dieser Mann bisher geleistet hat und weiterhin leisten wird.
Wann endlich gibt es einen nationalen Aufschrei?