Vegan.eu > Dein veganes Info-Portal

News & Meldungen

NEU: Umfrage "Veganer und fleischessende Freunde und Partner -passt das zusammen? - bitte nehme jetzt an dieser Umfrage teil. Wir sind gespannt und werden ausführlich über die Ergebnisse berichten. Bitte die Umfrage auch in den sozialen Netzwerken und an Freunde weiterempfehlen- danke: Hier klicken und zur Umfrage!
Vegan.eu informiert regelmäßig zu den Themen vegan, Tierschutz und Tierrechte. Vegan zu leben bedeutet, sich pflanzenbasiert zu ernähren und auch außerhalb der Ernährung auf den Konsum von Tieren, ihrer Körperbestandteile oder Produkte zu verzichten. Menschen entscheiden sich in der Regel für eine vegane Lebensweise aus ethischen Gründen. Ziel des Veganismus ist eine Gesellschaft, in dem der Mensch aufhört, für seinen Konsum Tieren Leid zuzufügen und sie zu töten. Zusätzlich zu Tierschutz und Tierrechten spielen ebenfalls ökologische, soziale und gesundheitliche Gründe oft eine wichtige Rolle für die Wahl einer veganen Lebensweise.

Neu: Hier könnt ihr unsere Meldungen als RSS-Feed abrufen.

 

+Artikelauswahl nach Schlagworten: (klicken zum Aufklappen)

(Kommentare: 3)

Die Welt kann manchmal depressiv machen.

Macht fleischlos depressiv?

Eine Studie hat beobachtet, dass vegetarische Männer höhere Depressionswerte aufwiesen als Fleischesser. Die Autoren spekulieren, dies könnte an einer schlechteren Versorgung mit Vitamin B12 liegen. Die Studie weist aber schwere methodische Mängel auf und es gibt viel einfachere Erklärungen. So ist es denkbar und plausibel, dass Menschen in schweren Lebenssituationen eher ihr Leben verändern. Außerdem sind Vegetarier und Veganer seltener konservativ. Konservatismus geht aber nach wissenschaftlichen Studien mit einem etwas erhöhtem psychischen Wohlbefinden einher, weil Problemwahrnehmung und Empathie durch Konservative stärker ausgeblendet werden.

Weiterlesen …

(Kommentare: 5)

Keine Angst vor veganer Ernährung (Bild in public domain)

Langzeitvegan: Befundlage ist positiv

Eine aktuelle Überblicksarbeit hat die gesundheitlichen Langzeitfolgen einer veganen und vegetarischen Ernährung einer ausgesprochen kritischen Prüfung unterzogen. Auch bei Zugrundelegung eines entsprechend skeptischen Ansatzes ergeben sich aus gesundheitlicher Sichtweise keinerlei Bedenken gegen eine vegane Ernährung, wenn Vitamin B12 supplementiert wird und die Ernährung vollwertig gestaltet wird. Es ergeben  sich vielmehr vielfältige Hinweise für positive Auswirkungen einer veganen Ernährung, die der weiteren wissenschaftlichen Absicherung bedürfen.

Weiterlesen …

(Kommentare: 4)

Kein Tierleid - aber Fleisch? (Bild in public domain)

Psychologische Studie: Fleischesser trennen Fleisch vom Tier

Warum essen Fleischesser Fleisch, obwohl die große Mehrheit von ihnen nicht will, dass Tieren Leid zugefügt wird? Eine Serie an psychologischen Experimenten zeigt, dass das Fleisch in der inneren Verarbeitung von Fleischessern vom Tier dissoziiert (getrennt) wird. Dies wiederum senkt Empathie für das getötete Tier und fördert die Bereitschaft, das Fleisch zu essen. Wenn Fleischkonsum überwunden und eine vegane Lebensweise etabliert werden sollen, wird es entsprechend entscheidend sein, im Bewusstsein der Konsumenten das Fleisch wieder mit dem getöteten Tier zu verbinden.

Weiterlesen …

(Kommentare: 4)

"Fleisch" aus Soja (Bild: rusvaplauke)

Kontroverse um Vegetarierbund und Fleischindustrie

Der Vegetarierbund (VEBU) lässt vegetarische und vegane Produkte großer Fleischfirmen mit dem Logo "vom VEBU empfohlen" auszeichnen. Dies führt zu Protest bei den veganen Traditionsherstellern, wie Topas und Lord of Tofu. Der Artikel befasst sich mit der Fragestellung, was aus veganer Sichtweise von der Kontroverse zu halten ist.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Veganer geben auch Tieren Rechte (Bild: Don Graham)

Fragebogenstudie: Fleischesser sind gegen Tierrechte

Eine Fragebogenstudie zeigt, dass Fleischesser am wenigsten geneigt sind, Tieren Rechte auf Leben und Leidfreiheit zuzuweisen, während Veganer am stärksten Tierrechte bejahen. In der Mitte befinden sich Vegetarier, die einerseits Tierrechte bejahen, andererseits aber auch ähnlich wie Fleischesser stärker an die Möglichkeit einer verantwortungsvollen Nutzung glauben. Dass es sich hierbei um eine Illusion handelt, die mit Rechten auf Leben und Leidfreiheit nicht vereinbar ist, sollte Vegetariern in der Diskussion aufgezeigt werden. Dabei sollten aber Vegetarier nicht mit Fleischessern gleichgesetzt oder als Gegner angesehen werden, sondern als Personen, die bereits in erheblich größerem Ausmaß als die Durchschnittsbevölkerung das Problem der Tierausbeutung erkannt haben und daraus erste, wenn auch noch unzureichende Konsequenzen gezogen haben.

Weiterlesen …

(Kommentare: 6)

Milch macht Kühe nicht glücklich (Bild: Fake Plastic Alice)

Umfrage: Diese vier Faktoren sprechen laut Vegetariern gegen den Veganismus

Wir haben soeben unseren Selbsttest "Vegan: Dieser Test überzeugt auch Nicht-Veganer" dahingehend ausgewertet, was eigentlich Vegetarier davon abhält, vegan zu leben. Im Ergebnis zeigt sich, dass vegetarisch lebende Menschen ebenso wie Fleischesser von einem Wechsel zur veganen Lebensweise durch die Annahmen abgehalten werden mögen, dass vegan zu extrem und gesundheitsschädlich sei. Darüberhinaus scheinen Vegetarier spezifisch zwischen Fleisch als Ausdruck von Tötung auf der einen Seite und Milch und Eiern zu unterscheiden. Außerdem überschätzen sie den Tierschutzeffekt von Bio. Im Artikel werden die Ergebnisse detaillierter dargestellt und es wird eine Argumentationsbasis vorgeschlagen, wie Vegetarier am ehesten für die vegane Lebensweise gewinnbar sein dürften.

Weiterlesen …

(Kommentare: 4)

Bild: Manuel

Studie: Veganer sind empathischer als Vegetarier

Eine psychologische Online-Studie hat ergeben, dass Veganer empathischer, offener für neue Erfahrungen, emotional stabiler, zufriedener mit dem Leben und stärker an universalistischen moralischen Werten orientiert sind als Vegetarier. Auch die Tierliebe ist bei Veganern demnach stärker ausgeprägt als bei Vegetariern. Die Studie stützt die Annahme, dass der Veganismus eine besonders konsequente Form des Vegetarismus darstellt, wobei die vegane Lebensweise durch prosoziale Motive und sozial erwünschte Persönlichkeitsmerkmale offenbar gefördert wird.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Bild: Romuald Bokej

Mitmachen: So lassen sich Fleischesser für die vegane Lebensweise gewinnen

Der von uns angebotene Selbsttest ist nach einer ersten Datenauswertung geeignet, die Motivation von Fleischessern und Vegetariern für einen Wechsel zur veganen Lebensweise zu erhöhen. Um eine weitere Verbreitung und Verlinkung des Selbsttests im Internet wird daher gebeten!

Weiterlesen …

(Kommentare: 9)

Bild: Marc Ellis

So blenden Fleischesser moralische Werte aus

Eine psychologische Untersuchung zeigt, dass Fleischesser ihre moralische Selbstregulation deaktivieren, um auf Fleischkonsum nicht mit Schuld- und Schamgefühlen zu reagieren. Die Studie zeigt zudem, dass die entsprechende Deaktivierung der moralischen Selbstregulation für den Fleischkonsum mit auch allgemein reduzierter Empathie, einer erhöhten sozialen Dominanzorientierung und Diskriminierungstendenzen gegenüber anderen Personengruppen einhergeht. Je stärker moralische Werte deaktiviert werden, desto geringer ist zudem die Bereitschaft, künftig den Flesichkonsum zu reduzieren. Die Studie liefert wichtige Hinweise, wie am ehesten eine weitere Verbreitung der veganen Lebensweise gelingen könnte, wobei eine zielgruppenspezifische Ausrichtung auf prosozial und ökologisch denkende Menschen, die sich ihrer Ausblendungsprozesse noch nicht bewusst sind, am ehesten zum Erfolg führen dürfte.

Weiterlesen …

(Kommentare: 7)

Bild: Kelly Garbato

Vegan: Dieser Selbsttest überzeugt Fleischesser und Vegetarier

Durch diesen Selbsttest gelangen Menschen, die (noch) nicht vegan leben zum Nachdenken und können sich so auf die vegane Lebensweise zubewegen. Wir bitten um weite Verbreitung - danke.

Hier zum Selbsttest!

 

Weiterlesen …

(Kommentare: 3)

Jeremy Corbyn - Vegetarier und Labour-Vorsitzender (Bild: See Li)

Großbritannien: Neuer Labour Chef isst kein Fleisch

In Großbritannien wurde soeben Jeremy Corbyn  allen Warnungen der alten Blair-Zirkel zum Trotz zum Vorsitzenden der Labour-Partei gewählt. Corbyn steht für einen konsequent auf soziale Gerechtigkeit, Solidarität und Umweltschutz orientierten politischen Kurs. Er ist zudem der erste Vorsitzende in der Geschichte der Labourpartei, dem die gefährlichen und unwürdigen Auswirkungen der Fleischindustrie bekannt sind und der daraus den Schluss gezogen hat, kein FLeisch zu essen. Auch wenn er lediglich vegetarisch lebt und den konsequenten nächsten Schritt zu einer veganen Lebensweise noch nicht gegangen ist, ist die Wahl Corbyns auch für Veganer Grund zu Freude und Hoffnung.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Bild: ben klocek

Zink und Schwangerschaft

Zink gehört zu den kritischen Nährstoffen, auf die sich vegetarisch oder vegan ernährende Personen besonders achten müssen, wobei bei guter Ernährungsplanung eine rein vegane Kost den Zinkbedarf decken kann. Eine neue Studie zeigt, dass vegetarisch lebende schwangere Frauen zwar weniger Zink aufnehmen als fleischessende schwangere Frauen, sich ihre Zink-Gehalte im Plasma/Serum und auch der Schwangerschaftsverlauf aber nicht von den fleischessenden schwangeren Frauen unterscheiden. Dennoch gilt die dringende Empfehlung, in der Schwangerschaft besonders auf die Zinkversorgung zu achten, zumal vegetarische und fleischessende Schwangere in dieser Studie weniger Zink aufnahmen als empfohlen.

Weiterlesen …

(Kommentare: 2)

Academy of Nutrition and Dietetics unterstützt vegetarische Ernährungsweisen

Aktuelle US-Stellungnahme bestätigt positive Position zu vegetarischer und veganer Ernährung

Die US-amerikanische Academy of Nutrition and Dietetics als weltweit größte Vereinigung akademisch ausgebildeter Ernährungsexperten hat soeben in einer aktualisierten umfassenden Stellungnahme ihre Position bestätigt, dass vegetarische und vegane Ernährungsweisen für alle Phasen der menschlichen Entwicklung geeignet sind und die Gesundheit fördern können. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 3)

Foto: Kate Lundy

Gute Gründe für Dialysepatienten, auf Fleisch zu verzichten

Die Ablagerung von sogenannten fortgeschrittenen Glykierungsendprodukte (AGEs) scheint bei Dialysepatienten als Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen zu fungieren. Eine neue Studie zeigt, dass eine fleischlose, vegetarische Ernährung mit einem geringeren Ausmaß an Ablagerung von AGEs verbunden ist. Die Studie hat allerdings keinen Vergleich zwischen einer vegetarischen und veganen Ernährung vorgenommen und weitere Längsschnittstudien sind erforderlich.

Weiterlesen …

(Kommentare: 2)

Mehrheitlich möchten Vegetarier lieber vegan leben

Umfrage: Vegetarier möchten viel lieber vegan leben

Soeben haben wir eine erste Auswertung unserer Befragung "Warum nicht vegan?" für die vegetarischen Teilnehmer und Teilnehmerinnen durchgeführt. Es zeigt sich eine überwältigende Zustimmung der Vegetarier zur Argumentation für die vegane Lebensweise. Mehr als 80% der Vegetarier gaben zudem an, selbst gerne vegan leben zu wollen. Die Umfrage bringt zudem zum Vorschein, dass es vor allem die subjektiv angenommene Schwierigkeit der veganen Lebensweise ist, die Vegetarier daran hindert, vegan zu werden. Die Erleichterung der veganen Lebensweise dürfte daher der entscheidende Schritt sein, um noch mehr Vegetarier für die vegane Lebensweise gewinnen zu können.

Weiterlesen …

(Kommentare: 1)

Veganer halten sich eher an ihre Lebensweise als Flexitarier (Autor: libertine101)

Flexitarier essen auch Fleisch aus der Massentierhaltung

Flexitarier wollen ethisch verantwortbar Fleisch essen, indem sie aus Fleisch auf der Massentierhaltung verzichten. Sie glauben, dadurch bei Anerkennung der Probleme der Nutztierhaltung auf den Wechsel zu einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise verzichten zu können. Eine psychologische Studie zeigt, dass Flexitarier gegen die eigene Ernährung deutlich häufiger verstoßen als Vegetarier und Veganer und dabei gleichzeitig weniger Schuldgefühle erleben. Zudem halten Flexitarier die flexitarische Ernährung für schwieriger als Vegetarier die vegetarische und Veganer die vegane Ernährung. Diese Befunde weisen darauf hin, dass der Flexitarismus Gefahr läuft, als rein verbaler Label die tatsächliche Aufrechterhaltung einer tierschutzbezogen und ökologisch unvertretbaren Ernährungsweise zu maskieren. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 3)

Nachdenken über unsere Lebensweise

Umfrage: "Warum nicht vegan?"

Mithilfe einer →neuen Umfrage möchten wir herausfinden,  warum Nicht-Veganer eigentlich nicht vegan leben? Alle Menschen, die noch nicht vegan leben, können an dieser Umfrage teilnehmen. Die Umfrage erhebt nicht nur Antworten, sondern sie vermittelt gleichzeitig auch viele Informationen über die Gründe für die vegane Lebensweise. Die Teilnahme an der Umfrage kann und soll dadurch Prozesse des Nachdenkens anstoßen.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Studie zeigt: Vegetarier reduzieren Konsum von Eiern und Milch

Eine aktuelle Studie zeigt, dass vegetarisch lebende Jugendliche in den USA nicht einfach nur Fleisch durch mehr Milch oder mehr Eier ersetzen, sondern im Vergleich zu fleischessenden Jugendlichen auch weniger Milch und Eier konsumieren. Damit befinden sich diese vegetarisch lebenden Jugendlichen bereits auf dem Weg in Richtung einer veganen Lebensweise.

Weiterlesen …

(Kommentare: 2)

Oft sind Aggressionen ein Hilferuf

Vegan und vegetarisch lebende Personen sehen sich oft Aggressionen ausgesetzt

Eine neue Studie zeigt, dass vegan oder vegetarisch lebende Personen oftmals Aggressionen ihres fleischessenden sozialen Umfeldes ausgesetzt sind. Es handelt sich um Mikroaggressionen, von denen bekannt ist, dass sie die seelische Gesundheit beschädigen können. Einige Veganer oder Vegetarier reagieren, indem sie über ihre Ernährungsweise nicht sprechen, was allerdings umgekehrt die Aufrechterhaltung des diskriminierenden Struktur fördert, die die Aggressionen bedingt. Die gute Nachricht ist, dass Aggressionen von Fleischessern gegen die vegane oder vegetarische Lebensweise typischerweise von dem Wissen entstammen, dass der eigene Fleischkonsum ethisch unangemessen sind. Dieses eigene Wissen blenden Fleischesser im Regelfall aus, was aber schlechter gelingt, wenn vegan oder vegetarisch lebende Personen anwesend sind. Der Angriff auf Veganer oder Vegetarier ist so in Wirklichkeit ein Versuch, die Anspannung zu reduzieren, die aus dem eigenen Fehlverhalten resultiert. Die beste Form der Auseinandersetzung mit den Aggressionen des fleischessenden Umfeldes ist es daher, nicht zur veganen oder vegetarischen Lebensweise zu schweigen, sondern diese argumentativ zu vertreten und dabei dem fleischessenden Umfeld insbesondere Wege aufzuzeigen, wie ein Fleischverzicht umsetzbar ist. Die Aggression von Fleischessern gegen Veganer oder Vegetarier kann nämlich vor dem Hintergrund neuerer Studienbefunde auch als ein Appell verstanden werden, ihnen zum Fleischverzicht zu verhelfen. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 3)

Fische: Ob gesund oder ungesund - sie verdienen es nicht, durch uns getötet zu werden

Fleischverzicht reduziert die Sterblichkeit

Soeben wurde von einer Autorengruppe um Michael J. Orlich von der Loma Universität im Fachjournal JAMA Internal Medicine ein Artikel veröffentlicht, der die Sterblichkeitsraten von Personen, die Fleisch essen oder vegetarisch leben vergleicht. Ebenfalls werden Sterblichkeitsraten für verschiedene Subgruppen, wie Veganer, Pescetarier, Ovo-Lacto-Vegetarier und Semi-Vegetarier (Teilzeitvegetarier/Flexitarier) veröffentlicht. Deutlich wird, dass Fleischverzicht mit Langlebigkeit einhergeht, wobei nach dieser Studie aber die Entscheidung für eine rein vegane Lebensweise nicht allein aus gesundheitlichen Gründen zwingend folgt.

Weiterlesen …