Stiftung Warentest irrt bei der veganen Kinderernährung

Stiftung Warentest irrt bei der veganen Kinderernährung

Die Stiftung Warentest hat einen kurzen Artikel zur veganen Ernährung veröffentlicht. Der Beitrag ist weitgehend in Ordnung, irrt aber - neben einigen kleineren Fehlern und Übertreibungen – mit der Aussage, dass eine vegane Ernährung nicht für Säuglinge und Kinder geeignet sei.

Diese Aussage begründet sich ausschließlich mit der Position der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Mit ihrer negativen Einschätzung einer veganen Kinderernährung steht die DGE aber international weitgehend isoliert da. Es handelt sich um keine wissenschaftlich, sondern letztlich eine ideologisch begründete Position, die zur Ausgrenzung veganer Familien führen kann und gleichzeitig Einflussmöglichkeiten verspielt, Fehler bei einer veganen Kinderernährung zu vermeiden.

Ebenso wissenschaftlich unbelegt ist die Aussage im Artikel der Stiftung Warentest, dass eine vegetarische Kost gesünder sei. Auch diese Behauptung, die beispielsweise mit den sogenannten Adventisten Studien unvereinbar ist (siehe hier),stützt sich allein auf die Meinung der DGE.

Wie wir bereits in verschiedenen Artikeln detailliert herausgearbeitet haben (siehe für Begründungen und Quellenangaben hier, hier, hier und hier) stehen der Position der DGE die gegenteiligen Positionen der weltweit größten Vereinigung von Ernährungsexperten, der Academy of Nutrition and Dietetics (vormals American Dietetic Association, ADA), der American Academy of Pediatrics als weltweit größtem Verband von Kinderärzten, des kanadischen Fachverbandes Dietitians of Canada, sowie auch des britischen staatlichen National Health Service gegenüber.

Entgegen der DGE betonen alle diese genannten Vereinigungen und Organisationen, dass eine gut geplante vegane Ernährung für alle Entwicklungsstufen des Menschen geeignet sei, wobei ausdrücklich auch Stillzeit, Schwangerschaft und Kleinkindalter genannt werden. Gestützt werden diese Auffassungen durch Studien, die eine normale Entwicklung vegan aufwachsender Kinder zeigen, wenn auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr, insbesondere Vitamin B12, geachtet wird, wie es selbstverständlich zu verlangen ist. Damit dies der Fall ist, geben die genannten Vereinigungen gleichzeitig – im Gegensatz zur DGE – konstruktive Empfehlungen heraus, wie eine gesunde vegane Kinderernährung gestaltet werden kann.

Die DGE kann auf eine lange Tradition der Vorbehalte gegen eine Abkehr von einer Ernährung auf der Basis von Tierausbeutung zurück blicken, wobei sich ihre Vorbehalte in der zeitlichen Entwicklung aber schrittweise reduzierten. So lehnte die DGE einstmals bereits die vegetarische Ernährung ab, hielt diese schließlich für Erwachsene, nicht aber für Kinder für geeignet, bis sie mittlerweile ihre Ablehnung einer vegetarischen Kinderernährung revidiert hat. Bezüglich der vegane Ernährung dominierte lange Zeit eine komplette Ablehnung, die sich auf Erwachsene wie auch auf Kinder bezog. Mittlerweile hat die DGE diese Position aufgegeben und hält nunmehr eine vegane Ernährung für das Erwachsenenalter für angemessen, nicht aber für das Kindesalter. Damit liegt die DGE im Vergleich zur angloamerikanischen derzeit noch mehrere Jahre zurück, wobei bereits jetzt absehbar ist, dass die DGE ihre Position nicht wird dauerhaft aufrechterhalten können.

Bedauerlich ist, dass ein so renommierte Organisation, wie die Stiftung Warentest, sich bei ihren Einschätzungen zur veganen Kinderernährung ausschließlich auf die Position der DGE beruft, obwohl diese international kontrovers ist und einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten kann. Von der Stiftung Warentest hätten wir uns gewünscht, nicht nur wiederzugeben, was die DGE schreibt, sondern auf die Sachlage hinzuweisen, dass die Schwesternorganisationen der DGE in Amerika und Kanada wie auch der staatlicher Gesundheitsdienst in Großbritannien entgegen gerichtete Positionen vertreten und eine vegane Ernährung für alle Entwicklungsstauden des Menschen für geeignet halten. Etwas mehr Recherche wäre für die Stiftung Warentest zu erwarten gewesen, zumal die aus ideologischen Gründen verbreiteten Vorbehalte gegen eine vegane Kinderernährung für vegane Familien zu einem hohen Ausmaß an Stress und Ausgrenzungserleben führen und dadurch ihre Lebenszufriedenheit, soziale Integration und seelische Gesundheit schädigen können.

Wir haben einen kurzen Kommentar zur Richtigstellung auf der Seite der Stiftung Warentest eingestellt, der auch freigeschaltet wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Stiftung Warentest irrt bei der veganen Kinderernährung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Amirin So und die Stellungnahme der DGE, könnte es sein, dass das alles Fleischesser sind? Außerdem ist Vegetarismus noch einmal etwas ganz anderes als Veganismus. Die Verfasser waren aber eben in der großen Mehrheit keine Veganer! Legen wir die neuste Version 2009 zugrunde: Selbst deine Aussage, sie seien alles Vegetarier, ist falsch. Insgesamt wird von 3 von 11 Mitglieder durch die von dir zitierte Webseite behauptet, es seien Vegetarier oder Veganer, nur eine Veganerin ist dabei. Von drei anderen Personen wird behauptet, dass sie Fleisch äßen (Flexitarier sind Fleischesser). Von einer Person wird nur dargelegt, dass sie sich wissenschaftlich… Read more »
amirim
Gast
@Team vegan.eu: 1. der Unterschied zwischen Vegetarismus und Veganismus ist minimal – die Ideologie ist die gleiche, nur die einen sind noch etwas extremer als die anderen…. 2. Das Argument, dass die DGE ein Lobby-Organisation der Fleischesser wäre, ist falsch. Denn die DGE spricht sich eindeutig auch für die vegetarische Ernährung aus – nur halt nicht für die vegane. 3. Es können sich noch so viele Fachverbände dem Statement der AND anschießen, das sagt überhaupt nichts über die Qualität dieses Positionspapiers aus.Das ist nur Zeichen dafür, wie dumm und naiv diese Leute sind, weil sie einfach alles blindlings unterschreiben, was… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
1. Zwischen Vegetarismus und Veganismus ist ein Unterschied, du sagst selbst, dass die DGE für Vegetarismus, aber gegen Veganismus sei. Wenn also irgendwo Vegetarier sind und diese angeblich dadurch nicht mehr ehrlich arbeiten (was du behauptest), dann wäre durchaus zu erwarten, dass sie Veganismus anders beurteilen als Vegetarismus. Übrigens war die DGE früher gegen Vegetarismus und Veganismus für Erwachsene und Kinder. Sie änderte ihre Positionen dann schrittweise und mittlerweile hält sie Vegetarismus und Veganismus für Erwachsene für in Ordnung, und auch Vegetarismus für Kinder für in Ordnung, nur noch beim Veganismus hält sie den für Kinder für nicht möglich. Das… Read more »
amirim
Gast
@Team vegan.eu: 1. Ich habe nie behauptet, dass Vegetarier nicht ehrlich arbeiten. Aber sie können sich nicht frei und ohne Voreingenommenheit mit Ernährungsfragen befassen, weil ihre überzogenen moralischen Ansprüche das gar nicht zulassen. Gleiches gilt für Veganer. 2. Es gibt keine unversöhnlichen Gegensätze zwischen Veganismus und Vegetarismus. Beide basieren auf der gleichen Ideologie. Der Unterschied ist nur, dass inzwischen auch Vegetarier ein schlechtes Gewissen bekommen, weil sie es noch nicht geschafft haben, komplett alle tierischen Produkte wegzulassen. Dass ein Vegetarier also schlecht über den Veganismus herzieht, ist gar nicht möglich. Aber der umgekehre Fall, dass Veganer den Vegetarismus madigmachen –… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

Das Buch von Keith ist voller Fehler: http://veganismus.ch/foren/read.php?f=1%5B&%5Di=9483%5B&%5Dt=7645

Wir hatten hier extra die Liste der beteiligten Personen der letzten Stellungnahme der Academy of Nutrition and Dietetics gepostet, um klar zu machen, dass Fleischesser dabei sind. Du gehst darauf nicht ein.

Nein, zwischen Vegetarismus und Veganismus gibt es viele Konflikte, es gibt viele Veganer, die Vegetarismus strikt ablehnen und es gibt viele Vegetarier, die Veganismus strikt ablehnen. Da kennst du dich ganz offensichtlich nicht aus.

amirim
Gast
@Team Vegan.eu: 1. Ihr könnt Euch noch so viel Mühe geben um nachzuweisen, dass unter den Autoren der AND vielleicht auch der ein oder andere Fleischesser sein könnte. Das ändert nichts an der Tatsache, dass alle, die sich mit Ernährungsfragen befassen – also egal ob Fleischesser, Vegetarier oder Veganer – von falschen Grundannahmen ausgehen!!! (ich hoffe, ihr kapiert das endlich mal). Eure Bemühungen, mir irgendwelche Fehler zu unterstellen, sind also nur eine Ablenkungsmanöver, weil Ihr Euch weigert, das anzuschauen, was im Lehrgebäude des Veganismus hinsichtlich gesunder Ernährung völlig falsch ist. 2. Es ist zweitrangig, wie nun genau das Verhältnis zwischen… Read more »
J.P.
Gast

@ amirim
Ich glaube du liest zu viel ,weil du die gesamte Materie widerlegen möchtest , verstehst den Veganismus nicht . Deine Argumente dagegen sind naiv und langweilig. Im Übrigen , die Verkaufszahlen " Lierre Keith " liegen im Keller das sagt doch schon alles.
Ich empfehle dir , fang nochmal von vorne an ,dabei bleibe sachlich und überlege lieber noch einmal was du überhaupt erklären möchtest.
G. J.P.

amirim
Gast

@J.P.: Dass die Verkaufszahlen von "Lierre Keith" im Keller liegen, ist nur ein Indiz dafür, wie groß die Angst der Veganer ist, der Wahrheit in die Augen zu schauen! Niemand kauft sich freiwillig ein Buch, das sein gesamtes Weltbild auf den Kopf stellt. Man müsste alle veganen Moral-Apostel und Tatsachenverdreher dazu zwingen, es zu lesen (am besten schon in der Schule), bevor sie noch mehr Unheil anrichten.

Ich habe den Veganismus bestens verstanden – andernfalls wäre ich nicht in der Lage, alle Eure Schein-Argumente zu widerlegen.

J.P.
Gast

@ amirim
Ich würde sehr gern einmal wissen was du mit deinen wirren Komentaren bezwecken möchtest. Was ist dein Ziel ? Es liest sich hin und her wie Sonntagsreden ohne Inhalt. Es gibt ja Menschen denen nicht nur Tiere gleichgültig sind , sondern auch seine Mitmenschen ,den Eindruck hinterlässt du hier deutlich . Du solltest lesen an was du glaubst , du solltest essen was dir schmeckt mit allen Konsequenzen , du solltest vorsichtig sein was du versuchst zu verbreiten , dazu fehlt dir entsprechendes Wissen und zwar komplett .

Geronymo
Gast

Aha, jetzt sind die Veganer (vielleicht 1% der potentiellen Leserschaft solcher Werke ) dafür zuständig , dass die "Wahrheit" der Lierre Keith nicht ans Licht kommt. Diese Argumentation ist schon beispielhaft für die "Wahrheiten", mit denen Du dieses Forum "bereicherst". "Kleine Minderheit von Realitätsverweigerern verhindert den Erfolg eines potentiellen Bestsellers. Ha, ha.

amirim
Gast
@ J.P.: Dein Kommentar ist mal wieder an anschauliches Beispiel dafür, dass Veganer grundsätzlich alles in den falschen Hals kriegen. Denn was soll an meinen Kommentaren wirr sein? Wirr sind nur Eure Reaktionen darauf, weil Ihr es nicht gewohnt seid, mit berechtigter Kritik angemessen umzugehen. Wer mit unflätigen Begriffen um sich wirft, hat schon verloren. Ich habe es gar nicht nötig mich auf solche unlauteren Methoden einzulassen, weil mein Wissen unschlagbar ist. Ich kann nach belieben jeden Veganer mit den einfachsten Argumenten schachmatt setzen. Ein Sonntagsredner, der nur inhaltloses Geschätz verbreitet, wäre dazu nicht in der Lage. Ich bin sowohl… Read more »
J.P.
Gast
@amirimLeider ist keinesfalls erkennbar was du eigentlich bezweckst mit deinen selbstverliebeten Angriffen auf Veganer oder auch Vegetarier.Bei mir liegst du leider falsch , ich bin weder Veganer noch sonst etwas . Ich esse lediglich hin und wieder ein Ei und ab und zu kleinere Fische aus deutschen Gewässern. Alle anderen tierischen Produkte lehne ich ab , weil ich sie nicht brauche . Ich besuche auch keine Zoo’s und sonstige alberne Tierveranstalrungen , auch halte ich keine Tiere in der Wohnung gefangen .Erkläre doch mal bitte warum du Veganer schachmatt setzen würdest , was gibt dir da Anlass. Alles das klingt… Read more »
amirim
Gast
@ J.P.: 1.: es ist zweitrangig, ob Du nun ein echter Veganer bist oder nicht. Jedenfalls sympathisierst Du mit den Wertvorstellungen des Veganismus – deshalb darf ich auch Deine Argumente widerlegen. 2. Wenn Du meine Schreibweise als aggressiv empfindest, so ist das Dein Problem. Ich bin weder übersäuert, noch habe ich ein aggressives Naturell, aber ich bin der Ansicht, dass man dem Veganimus Einhalt gebieten muss, wann immer es geht. Denn nichts ist so hirnverbrannt wie die Idee, dass sich der Mensch nur von Pflanzen ernähren könne. Du würdest sicher auch nicht auf die Idee kommen, einen Schachspieler als "aggressiv"… Read more »
J.P.
Gast
@amirimIch habe den Eindruck du liest zu Unsinn und glaubst ihn auch noch . Ich habe noch nicht kapiert warum du Veganer so massiv angreifst. Es ist ja hier nicht ersichtlich unter welchem Stein du lebst dass dir Veganer so grausig erscheinen . Ich kenne jedenfalls keinen oder sie müßten versteckt irgendwo leben und selbst dann wäre es doch egal . Ich weiß dass sie sich eigentlich nur naturgemäß ernähren und nachhaltig leben . Das ist gut für sie selbst und für Tier und Umwelt sowieso. Wenn du mal logisch denkst kommst du der Sache wahrscheinlich etwas näher. Der Mensch… Read more »
omega
Gast

Wirr, konfus, wissenschaftlich unsinnig und sachlich falsch…und das mit voller Absicht. Manchmal helfen keine Argumente, sondern eher eine Therapie…

amirim
Gast
@J.P.: ich kann dir gerne auf die Sprünge helfen: Veganer sind es, die den alten, traditionellen Lebensmittel, die sich über Jahrtausende in der menschlichen Ernährung bewährt haben, aus fadenscheinigen und verlogenen Gründen den Krieg erklären. Sie sind also der Übeltäter – nicht ich, der nur über diesen Unsinn aufklären möchte. Im Übrigen hat Dein Kommentar mal wieder gezeigt, dass Du wirklich nichts verstanden hast: Du weißt noch nicht mal, wie unser Verdauungstrakt aufgebaut ist. Es würde genügen, mal einen anatomischen Vergleich zwischen dem Verdauungstrakt eines Schafes, eines Hundes und eines Menschen zu machen! Dann würde sich nämlich herausstellen, dass unser… Read more »
Cati
Gast

@ amirim , du solltest deinen Unsinn lieber erst mal durchlesen , oder lieber zweimal durchlesen , ehe du ihn hier verbreitest . Dieses wirre Zeug kann nun mal wirklich keiner gebrauchen , ob du es nun einfach oder hochwissenschaftlichen darstellen möchtest mit allen Hilfen aus irgendwelchen Bücher . Setze doch einfach nur mal deinen "eigenen" Verstand ein , oder fehlt dir da irgendetetwas das du das nicht kannst .
Nichts und aber auch garnichts ist besser und gesünder als eine Vegane Ernährung und wenn dich das auch noch gribbelt . Deine stoffligen Kommentare halten den klugen Fortschritt nicht auf .

Julius P.
Gast

Wenn ich das lese , wozu brauche ich Wissenschaft und Argumente , wenn ich doch ein Gehirn besitze mit dem ich denken kann , weiß was ich tu mit allen Folgen und Konsequenzen . Ich habe es als Kind und in der Schule gelernt das Tiere Mitgeschöpfe und Teil der Natur sind so wie wir Menschen auch . Und wir alle haben ein Recht zu Leben und jedes Lebewesen auf seine Art und in Freiheit . Ich werde dieses Thema im nächsten Schuljahr anregen.

Annabell
Gast

@ amirim Lies mal die " The China Study" . Dieses Buch macht dein Köpfchen klarer , wenn Du’s überhaupt verstehst. Du laberst von traditionellen Lebensmitteln , was ist den traditionell ? Mord an unschuldigen Tieren und Menschen ist auch traditionell und gibts schon seit Ewigkeiten. Was Du hier von Dir gibst ist nur Schwachsinn und den solltest Du überprüfen und zwar selbst wenn Du dazu überhaupt in der Lage bist .
Gute Besserung für Dich 🙁

amirim
Gast
@Annabell:"The China Study" ist der größte Flop, den es je gegeben hat – von einer seriösen Wissenschaft keine Spur. Denn der Autor dieser Studie, T.Colin Campbell, war so dreist, dass er aus den achttausend statistisch signifikanten Rohdaten sich nur diejenigen herauspickte, die ihm geeignet erschienen, um seine vorgefasste Meinung zu untermauern. Schließlich ist Campell selbst Veganer – und welcher Veganer ist schon bereit, seine Ernährungs-Ideologie auf den Prüfstand zu stellen? Macht man sich die Mühe, diese achttausend statistischen Rohdaten mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, dann fällt nämlich auf, dass die statistische Signifikanz zwischen Weizen und Krebserkrankungen deutlich… Read more »
J.P.
Gast
@amirimAlso amirim , du greifst schon wieder die sogenannten Veganer an , was bewegt dich dazu . Du mußt dich in keinster Weise in irgendetwas beweisen , oder ist es dein schlechtes Gewissen was dich in all deinen Kommentaren trägt . Das hat man ja oft , dass Fleischesser angriffslustig sofort los argumentieren , warum , weil wohl doch das schlechte Gewissen anklopft ? Veganer erklären erstmal überhaupt keinen Krieg , da liegst du völlig falsch und schon garnicht über traditionelle Lebensmittel . Was du ein Lebensmittel nennst , heißt bei Veganern Tiere und die sind nun mal kein Lebensmittel… Read more »
Geronymo
Gast

Ratschläge der DGE für Veganer?

Wer sich für vegane Ernährung interessiert, ist bei der DGE ähnlich gut aufgehoben wie bei Tönnies oder Müllermilch. Die DGE tut sich schwer bei der Bewertung veganer Ernährung.( liegt wohl auch an der Besetzung ihrer Beiratsposten durch Milch- und Fleischlobbyisten) Stiftung Warentest wäre gut beraten, den nationalen Tellerrand mal zu verlassen und andere Quellen heranzuziehen z.B. pro vegan.info. Die Meldung” Für kleine Kinder ist die vegane Ernährung nichts”, ist blanker Unsinn und enttäuschend.
Dieses noch ausführlich zur “Kompetenz” der DGE zur Kinderernährung:
http://www.provegan.info/de/infothek/detailseite-infothek/die-unserioesen-machenschaften-der-deutschen-gesellschaft-fuer-ernaehrung-dge-nachgewiesen-am/

amirim
Gast
@Geronymo: wer sich mit der Frage beschäftigt, ob er seine Kinder vegan ernähren möchte oder nicht, der ist bei provegan noch schlechter aufgehoben als bei der DGE. Der Grund ist der, dass sich Dr. Henrich lediglich auf das Positionspapier der Academy of Nutrition and Dietetics (vormals ADA) beruft. Dieses Positionspapier hat jedoch einen gravierenden Fehler: mit einer einzigen Ausnahme sind sämtliche Autoren und Autorinnen dieses Positionspapiers bis zurück in das Jahr 1988 ausnahmslos ethisch motivierte Vegetarier und Veganer! Die Autorin der aktuellen Ausgabe von 2009, Reed Mangels z.B., ist nicht nur Diätassistentin, sondern auch eine bekannte Aktivistin des Veganismus. Der… Read more »
Cati
Gast
@Gernymo , da ich bezw. wir viel unterwegs sind und aufklären ( wir sind sehr erfolgreich) kann ich nur sagen , den Leuten die gar nichts begreifen empfehle ich immer den Schlachthofbesuch oder gleich Mitglied bei PETA zu werden . Selbst da haben wir Erfolg . Wer natürlich dauernd von Exveganern ,die völlig versagt haben zu berichten versucht und ihren Schwachsinn noch Bücher verbreiten, ist ganz einfach ein Klägliches Opfer der Tierproduktemafia .Diese Leute lachen sich tot über solche Pf…. , sie verdienen ja schließlich genug an ihnen . Unsere Kinder und Enkel haben nie einen Tropfen Tiermilch gesehen geschweige… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche