Veganer können laufen

Veganer können laufen

Eigentlich sollte es sich längst herumgesprochen haben:

  • die Annahme, dass man für sportliche Spitzenleistungen, Fleisch oder andere tierische Produkte konsumieren müsste, ist ein Mythos

Dies zeigt nicht nur der stärkste Mann der Welt,Patrik Baboumian, der vegan lebt, zeigen ebenso zahlreiche Spitzensportler - eine Auflistung findet sich hier.

Eine neue Studie hat Läufer verglichen, die sich omnivor (Mischkost mit Fleisch), vegetarisch oder vegan ernährten:

Untersucht wurde, wie lange sie auf dem Fahrradergometer ein vom Schwierigkeitsgrad ansteigendes Trainingsprogramm bis zur Aufgabe wegen Erschöpfung absolvieren konnten.

Während des Tests wurden Blutproben genommen zur Analyse von Lactate und Glukose-Gehalt.

  • im Ergebnis zeigten sich in allen Maßen keinerlei Unterschiede zwischen fleischessenden, vegetarischen und veganen Läufern. Alle drei Gruppen erbrachten vergleichbare Leistungen, wobei sich auch in dem Blutwerten keine Unterschiede zeigten

Schlussfolgerung der Autoren ist, dass bezüglich der Trainings-Kapazität keine der untersuchten drei Ernährungsweisen Vorteile oder Nachteile aufweisen würden. Diese Ergebnisse weisen nach Ansicht der Autoren darauf hin, dass eine vegane Ernährung eine angemessene Alternative für leistungsorientierte Läufer ist.

Es zeigten sich in der Studie allerdings keine Vorteile einer veganen Ernährung bezüglich der maximalen sportlichen Leistung.

Wichtige Vorteile sind jedoch in anderen Bereichen zu finden:

  • mit ihrer vegane Ernährung verzichten Menschen darauf, für ihre Ernährung ohne jede Notwendigkeit Tiere sterben zu lassen
  • in Anbetracht des brennenden Australiens und des brennenden Amazonas sowie des nicht nur drohenden, sondern offensichtlich kommenden Klimawandels ist es sicherlich ebenfalls relevant, dass eine vegane Ernährung nach allen vorliegenden wissenschaftlichen Studien mit einer bei weitem geringeren Freisetzung von klimaschädlichen Emissionen verbunden ist
  • schließlich werden vegan lebende Menschen mit geringeren Krebsraten, gesünderem Blutdruck, weniger Diabetes und weniger Arthritis sowie vieler weiterer Erkrankungen belohnt

Als Resümee bleibt festzuhalten, dass sportliche Leistungen und Krafteinsatz keine Argumente gegen eine vegane Ernährung sind und daher auch als Ausreden nicht herhalten können.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Veganer können laufen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] dieser vorherigen Studien fand keine Unterschiede beim Ausdauerlauf zwischen veganen und omnivoren […]

wpDiscuz
[banneraktion]