Studie: Vegane Männer riechen besser

Studie: Vegane Männer riechen besser

Das eine vegane Ernährung →Mundgeruch beseitigen kann, ist bekannt und wurde auch bereits hier auf vegan.eu berichtet. Grund ist, dass die Bakterien, die den Mundgeruch verursachen, sich vorwiegend von tierischen Eiweißen ernähren, die in Fleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten sind.

Jetzt sind wir aber auf einen bereits etwas älteren →Forschungsartikel aus dem Jahr 2006 aufmerksam geworden, der aufzeigt, dass auch der Geruch unter den Achseln durch eine vegane Ernährung positiv beeinflusst wird:

Siebzehn männliche Versuchsteilnehmer wurden für zwei Wochen einer veganen Ernährung zugewiesen oder ernährten sich, wie zuvor auch, mit einer Mischkost, die Fleisch einschloss. Nach zwei Wochen erfolgte eine Pause von einem Monat und die Gruppen wurden dann vertauscht, so dass sich nun die ursprünglich vegane Gruppe mit der Mischkost und die ursprüngliche Mischkost-Gruppe vegan ernährte. Jeweils in den letzten 24 Stunden der jeweiligen Diät wurde der Geruch aus den Achselhöhlen mithilfe von Achselpolstern aufgefangen. Die beiden Geruchsproben der 17 Männer, also insgesamt 34 Proben, wurden zur Beurteilung einer Gruppe von 30 Frauen vorgegeben, die jeweils nicht wussten, ob eine Probe bei veganer oder fleischbasierter Ernährung entnommen worden war. Die Frauen schätzten jede Geruchsprobe hinsichtlich Angenehmheit, Attraktivität, Maskulinität und Intensität ein.

Die Ergebnisauswertung zeigte, dass der Achselgeruch von Männern bei veganer Ernährung durch Frauen als statistisch signifikant angenehmer, attraktiver und weniger intensiv eingeschätzt wurde als der Geruch der gleichen Männer bei fleischbasierter Ernährung. Ein signifikanter Einfluss auf die wahrgenommene Maskulinität des Geruchs erfolgte nicht.

Dieser Befund ist sehr interessant sowohl im Hinblick auf evolutionstheoretische Überlegungen als auch im Hinblick auf das Konzept der Vegansexualität:

- Sexuelle Anziehung zwischen Männern und Frauen ist evolutionstheoretisch ein wesentlicher Faktor, der die Reproduktion fördert und damit das Überleben einer Art sichert. Dem Geruch kommt hierbei eine bedeutsame Funktion zu. Sexuelle Beziehungen werden eher zwischen Personen, die ihren Geruch mögen, als zwischen Personen, die sich "nicht riechen können", aufgenommen. Wenn nunmehr der vegane Geruch von Männern durch Frauen allgemein als angenehmer und attraktiver bewertet wird, lässt dies Zweifel an der immer wieder geäußerten Ansicht aufkommen, dass der Konsum von Fleisch für den Menschen „artgerecht“ undentsprechend im Verlauf der Evolution fest verankert worden sei. Dies ist eine indirekte Stütze für →alternative Analysen, gemäß derer der Mensch von Natur aus kein Allesesser (Omnivore), sondern ein natürlicher Pflanzenesser sei.

- →Vegansexualität wird das Phänomen benannt, dass Menschen sich spezifisch sexuell und partnerschaftlich zu Personen hingezogen fühlen können, die sich vegan ernähren. Auch eine →Umfrage, die wir gemeinsam mit unserer Kennenlern-Plattform →www.Gleichklang.de durchgeführt haben, belegt, dass vegan lebende Personen eine starke Präferenz für sexuelle und partnerschaftliche Beziehungen mit vegan lebenden Personen haben, sexuellen oder partnerschaftlichen Beziehungen mit Fleischessern demgegenüber eher abgeneigt sind. Umgekehrt weisen Fleischesser keine Abneigung gegenüber sexuellen oder partnerschaftlichen Beziehungen mit vegan lebenden Personen auf. Typischerweise wird das Phänomen der Vegansexualität eher als eine vorwiegend moralisch basierte Entscheidung für die vegane Lebensweise betrachtet, die in erotischen und partnerschaftlichen Beziehungen geteilt werden soll. Die Studie weist aber zusätzlich darauf hin, dass die vegane Ernährung offenbar auf der sehr viel älteren, durch das Stammhirn vermittelten Geruchsebene mit sexueller Anziehung verbunden ist, die nicht nur durch vegan lebende, sondern auch nicht vegan lebende Personen wahrnehmen.

Die dargestellte Studie hat sich lediglich auf den Geruch von Männern bezogen, es ist aber davon auszugehen, dass auch Frauen von einer veganen Ernährung geruchsmäßig profitieren können, was für den Mundgeruch bereits belegt ist. Zu untersuchen bleiben die Mechanismen, die dazu führen, dass eine vegane Ernährung die Angenehmheit und Attraktivität des Körpergeruchs erhöht und seine Intensität vermindert.

Wer seinen Körpergeruch auf natürliche und nachhaltige Art verbessern möchte, dem sei eine Umstellung der Ernährung auf vegan ans Herz gelegt.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Studie: Vegane Männer riechen besser"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Ludger Wilp
Gast

Den intensivsten Geruchseindruck hinterlässt der Fleischesser nach der Entledigung seines "großen Geschäfts" auf der Toilette. Nach meiner Umstellung von vegetarisch auf vegan ist mir dies aufgefallen. Dann achtete ich auch bei Freunden auf diesen gravierenden Unterschied.
Wer also nicht stinken will, sollte Veganer werden.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche