Schlagwort: Paläo-Ernährung

Ergebnisse für »Paläo-Ernährung«

LDL-Cholesterin gefährlicher als gedacht

Immer mal wieder gibt es Versuche, die Gefahren von gesättigten Fetten aus Tierprodukten und auch des schädlichen LDL-Cholesterins kleinzureden oder zu relativieren. Am bekanntesten ist hier die sogenannte Paläo-Ernährung (angebliche Steinzeit-Diät), die eine hohe Zufuhr tierischer Produkte und von gesättigten Fetten empfiehlt. Dem stehen aktuelle wissenschaftliche Befunde entgegen, die eine erheblich gesteigerte Sterblichkeit bei Personen,… [Den ganzen Artikel lesen]

Studie: Wer viel tierisches Fett und Eiweiß isst, stirbt schneller

Paläo-Diäten auf tierischer Basis verkürzen die Lebenszeit Neben dem veganen Trend gibt es seit Jahren ebenfalls einen Trend zu einer Ernährung mit wenig Kohlenhydraten und viel Eiweiß und Fett. Vertreter einer sogenannten Paläo-Kost behaupten dabei ohne überzeugende Belege, dass es sich hierbei um die Diät des Steinzeitmenschen handele. Diese Steinzeit-Diät sei der modernen Ernährung überlegen.… [Den ganzen Artikel lesen]

Studie wiederlegt Mythos der herzgesunden Eskimos

Als Argument gegen die vegane Ernährung wurde und wird in Diskussionen immer wieder auf die angeblich so gute Herzgesundheit von Eskimos, die sich fast ausschließlich durch tierische Produkte ernähren, verwiesen. Ein soeben imCanadian Journal of Cardiologyveröffentlichter Forschungsartikel zeigt, dass die "gute Herzgesundheit" der Eskimos nichts als ein Mythos ist. Im Gegenteil ist die Gesundheit der Eskimos allgemein schlecht. So weisen sie eine sehr viel höhere Schlaganfallrate auf als andere Populationen und ihre Lebenserwartung ist um ca. 10 Jahre verkürzt. Eine Ursache hierfür ist vermutlich die ungesunde, weil vorwiegend auf Tierprodukten beruhende Ernährung.

[Den ganzen Artikel lesen]

Studie: Neandertaler ernährten sich größtenteils pflanzlich

Neandertaler haben größtenteils pflanzlich ernährt. Das ergab eine Studie, die in der Zeitschrift "Naturwissenschaften" erschienen ist. Geröstete Pflanzen könnten demnach eine größere und wichtigere Rolle als Nahrungsmittel und zur medizinischen Versorgung der Urmenschen gespielt haben, als bisher angenommen. Die Zähne von 13 verschiedenen Neandertalern zeigten verkalkte Plaque, die nur bei der Aufnahme von Kohlenhydraten und Stärkekörnchen entsteht.

[Den ganzen Artikel lesen]

Paläo-Ernährung: Ein ökologisch schädlicher, gesundheitlich bedenklicher und ethisch fragwürdiger Denkfehler

In letzter Zeit melden sich verstärkt Vertreter einer sogenannten "Paläo-Ernährung" oder "Steinzeit-Ernährung" zu Wort, die angebliche gesundheitliche Vorteile einer auf viel Fleisch und Eiern beruhenden Ernährung postulieren. Diese Ernährung entspreche der Ernährung der Steinzeit, an die wir nach wie vor genetisch angepasst seien. Eine genauere Analyse zeigt, dass die "Paläo-Lehre" auf schweren und unkorrigierbaren Denkfehlern beruht und nach allem, was wir wissen, geeignet ist, die menschliche Gesundheit zu schädigen, die Umwelt zu zerstören und die weltweite Ernährungssicherheit zu gefährden. Hinzu kommt das menschenverursachte Tierleid, welches dieser Ernährungsweise inhärent ist. Es handelt sich in letzter Konsequenz bei der Paläo-Ernährung insofern um eine rückständige und ethisch bedenkliche Ernährungsweise, der die vegane Ernährung als ökologisch und sozial verträgliche, tierfreundliche und menschenfreundliche Ernährung gegenüber steht.

[Den ganzen Artikel lesen]

Menü
Schlagwort-Suche