Anzeige

Schlagwort: Kinder

Ergebnisse für »Kinder«

Vebu-Übersetzung der Position der US amerikanischen ernährungswissenschaftlichen Vereinigung

"Gut geplante vegane und andere Formen der vegetarischen Ernährung sind für alle Phasen des Lebenszyklus geeignet, einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, früher und späterer Kindheit und Adoleszenz." Dies ist die Position der US-amerikanischen ernährungswissenschaftlichen Vereinigung, die dankenswerter Weise durch den VEBU in deutscher Übersetzung zur Verfügung gestellt wird.

[Den ganzen Artikel lesen]

Kinder, die sich entscheiden, kein Fleisch mehr zu essen

Die Psychologen Hussar [&] Harris (2009) untersuchten Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, die in nicht vegetarischen Familien lebten und sich aus eigener Initiative gegen den Konsum von Fleisch entschieden hatten. Erfragt wurden die Gründe für die Ablehung von Fleisch. Die Entscheidungsgründe wurden nachfolgend mit Gründen für Nicht-Fleischkonsum verglichen, die vonvegetarischen Kindern aus vegetarischen Familien und von fleischessenden Kindern aus fleischessenden Familien angegeben wurden. Es zeigte sich, dass die Kinder, die sich aus eigener Initiative für den Fleischverzicht entschieden, in stärkerem Umfang hierfür moralische Gründe benannten als durch ihre Familien zum Vegetarismus gebrachte Kinder. Demgegenüber benannten fleischessende Kinder Keine moralischen Gründe für Fleischverzicht.

[Den ganzen Artikel lesen]

Was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung noch lernen muss

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) weigert sich bisher, vegan lebende Eltern bei der gesunden veganen Ernährung ihrer Kinder zu beraten. Stattdessen warnt die DGE vor einer veganen Ernährung von Schwangeren, Stillenden und Kindern. Die Gegenposition wird demgegenüber im US-amerikanischen und kanadischen Raum von der Academy of Nutrition and Diatetics, den Dietitians of Canada und der American Academy of Pediatrics vertreten. Zu erwarten ist, dass auch die DGE sich nicht dauerhaft dem weltweiten Trend für eine pflanzenbasierte, vegane Ernährung wird entgegenstellen können. Anstatt sich als Gegnerin veganer Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren, zu positionieren, sollte die DGE sich als Beraterin auch veganer Eltern ansehen, um diese bei der gesunden veganen Ernährung ihrer Kinder zu unterstützen.

[Den ganzen Artikel lesen]

Die Politik um die vegane Kinderernährung

Die Diskussion um die vegane Kinderernährung ist letztlich keine vorwiegend wissenschaftliche, sondern eine politisch-ideologische. Denn die Möglichkeit einer gesunden veganen Kinderernährung ist wissenschaftlich längst belegt, der Widerstand dagegen, auch durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), begründet sich weniger mit Fakten als mit Meinungen. Damit werden aber Möglichkeiten zur Verbesserung der veganen Ernährung von Kindern verspielt und vegane Familien werden Diskriminierungsprozessen ausgesetzt. Bereits jetzt ist absehbar, dass der Kampf gegen die vegane Kinderernährung mit einer zunehmenden Anzahl sich vegan ernährender Familien längst verloren ist. Auch die DGE wird früher oder später ihre vegankritische Haltung ändern müssen.

[Den ganzen Artikel lesen]

Kein erhöhtes Risiko für neurologische Entwicklungsstörungen bei vegetarischer und veganer Schwangerschaft

Eine neue Studie aus Dänemark weist darauf hin, dass Kinder von Frauen, die in der Schwangerschaft vegetarisch oder vegan lebten, keine erhöhte Häufigkeit von neurologischen Entwicklungsstörungen aufweisen. Die Studie stützt die Position der großen angloamerikansichen Fachverbände, dass eine vegetarische und vegane Ernährung auch in der Schwangerschaft möglich ist, wenn auf eine ausreichende Nährstoffversorgung geachtet wird, wie es auch grundsätzlich während einer Schwangerschaft erforderlich ist.

[Den ganzen Artikel lesen]