Anne Hathaway: Nicht lange vegan geblieben

Anne Hathaway: Nicht lange vegan geblieben

Vor einiger Zeit →verkündete die US-Schauspielerin Anne Hathaway noch, sie lebe gerne vegan und setze diese Lebensweise selbst nach erreichter Gewichtsabnahme fort. Für ihre Rollen in den Filmen "Dark Knight Rises" und "Les Misérables" musste Hathaway demnach 7,5 bis 12,5 Kilogramm Gewicht verlieren, deshalb sei sie Veganerin geworden. Auch nachdem die Filme abgedreht waren, sei sie bei der veganen Lebensweise geblieben.

Mittlerweile →lebt Anne Hathaway nicht mehr vegan und und verkündet: “I just didn’t feel good or healthy…not strong. [After eating fish] from a stream I could see from where I was sitting, [I] just felt better.”

Anne Hathaway macht die Gefahren von Prominentenmodellen für die Verbreitung der veganen Lebensweise deutlich. Denn Prominente schwimmen oft mit dem Strom oder tun das, was ihnen gerade mehr Aufmerksamkeit garantiert. Das Negativbeispiel Anne Hathaway macht ebenfalls erneut deutlich, dass rein oberflächliche Motivationen, wie eine angestrebte Gewichtsabnahme, keine gute Basis für eine dauerhafte Beibehaltung einer veganen Lebensweise darstellen.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Anne Hathaway: Nicht lange vegan geblieben"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Birgit
Gast

Gute Feststellung. Artikel wie "Gute Gründe für Dialysepatienten, auf Fleisch zu verzichten", "Vegan hilft gegen Arthrose", "Studie: Übergewichtige Kinder profitieren von veganer Ernährung", usw. stellen nur oberflächliche Motivationen dar und ziehen entsprechend solche Leute an. Deshalb sollte man auf solche Artikel strengstens verzichten und ausschliesslich Artikel publizieren, die erklären, dass wir keine Tiere essen, auch keine tierische Produkte verwenden, weil wir nicht wollen, dass Tiere für uns sterben müssen. Damit zieht man nur echte Veganer an. Weniger (Artikel) ist mehr (Qualität).

andre bever
Gast

Nur aus Eigennutzen wurde diese Lebensweise von dieser Schauspielerin angestrebt.
Schade ………….. denn auch ihr sind andere Lebewesen sowas von egal.
Ignoranz und Egosimus regieren die Welt.
🙁

Betti
Gast

Herz und Mitgefühl für unsere tierischen Mitlebewesen und unser gutes Gewissen sind mit die besten Gründe, vegan zu werden. Dabei ist dies auch gar nicht so schwierig, zu realisieren und erst noch günstiger und ökologischer als herkömmlicher Lebensstil. Veganismus verbindet eine gesund machende und Gesundheit erhaltende Lebenshaltung mit der heutzutage in unserer Rastlosigkeit so nötig gewordenen Lebens-Ethik. Aber eben: rastlos sind denk ich vor allem Berühmtheiten wie Stars und Leute des öffentlichen Leben, wie der Artikel wieder mal zeigt.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche