Judentum: Rabbiner fordern Wechsel zur veganen Ernährung

Judentum: Rabbiner fordern Wechsel zur veganen Ernährung

Israel ist eines der Länder mit dem höchsten pro Kopf Fleischverzehr auf der Welt. Aber womöglich wird sich dies in nicht allzu ferner Zukunft ändern. Denn ist Israel ebenfalls eines der Länder mit dem höchsten Anteil vegan lebender Menschen, wobei Umfragen von bis zu 5 % Veganern unter der Bevölkerung sprechen.

Vielleicht wird dieser Trend noch verstärkt werden durch eine aktuelle Deklaration von mehr als 70 Rabbiner, die weltweit Menschen mit jüdischem Glauben auffordern, aus Mitgefühl für Tiere zu einer veganen Ernährung zu wechseln. Der geforderte Wechsel zu einer veganen Ernährung wird begründet mit „unseren geteilten jüdischen Werten von Mitgefühl mit Tieren, dem Schutz unserer Umwelt und der Sorge für das körperliche und seelische Wohlbefinden“.

Der Veganismus als Bewegung für die Verbreitung der veganen Lebensweise sollte sicherlich religiös neutral sein. Trotzdem ist die Annahme einer veganen Lebensweise durch Religionsvertreter fraglos zu begrüßen, weil dadurch die Aussichten für den Erfolg der Verbreitung der veganen Lebensweise weiter ansteigen. Die Verbreitung der veganen Lebensweise ist aber wichtig, um Tierleid mindern, die Umwelt besser schützen und den Welthunger effektiver bekämpfen zu können.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Judentum: Rabbiner fordern Wechsel zur veganen Ernährung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Martin
Gast

Es gibt einen guten Vortrag darüber, wie und warum sich der Veganismus in Isreal derzeit so rasant verbreitet: The Story Behind the Vegan Revolution in Israel – Chen Cohen at IARC2016. https://www.youtube.com/watch?v=CLfaFtxUKOQ

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche