Freundschaften: Was ist Veganern wichtig?

Freundschaften: Was ist Veganern wichtig?

Gleichklang ist vor allem für seine Partnervermittlung bekannt, tatsächlich suchen Menschen bei Gleichklang aber auch nach Freundschaften. Über den Datensatz von Gleichklang konnten wir gute Einblicke darin gewinnen, was Veganern und Veganerinnen bei Freundschaften besonders wichtig ist. Ebenso konnten wir so vegan mit vegetarisch lebenden Personen vergleichen. Es ergeben sich interessante Einblicke, die in diesem Artikel geschildert werden.

Die Auswertung in diesem Artikel bezieht sich auf die Angaben von 28545 Personen, die bei Gleichklang nach Freundschaften suchten. Unter ihnen waren 1962 vegan, 5831 vegetarisch und 20752 omnivor (Fleisch essende) lebende Personen.

Wir haben nun verglichen, worauf vegan und vegetarisch lebende Personen im Vergleich zu omnivor lebenden Personen bei ihrer Freundschaftssuche besonderen Wert legen. Was für Menschen suchen also vegan und vegetarisch lebende Personen im Vergleich zu Omnivoren für eine Freundschaften? Im Folgenden werden nur die statistisch signifikanten Unterschiede dargestellt.

Hierauf legen Veganer besonders hohen Wert:

  • Vegan lebende Personen sind wesentlich stärker als Omnivoren daran interessiert, andere vegan lebende, aber auch vegetarisch lebende Personen kennen zu lernen.
  • Vegan lebende Personen möchten im Vergleich zu Omnivoren besonders gerne solche Menschen als Freunde gewinnen, die sich für Tierrechte, Umweltschutz und Menschenrechte einsetzen. Veganer sehen dabei Tierrechte, Menschenrechte und Umweltschutz als eine Einheit an.
  • Vegan lebende Personen suchen stärker als Omnivoren die Begegnung mit Menschen, die sich um eine gesunde Lebensführung bemühen. Sie suchen seltener Freundschaften mit Rauchern oder mit Personen, die in erheblichem Umfang Alkohol konsumieren.
  • Vegan lebende Personen sind deutlich offener für Freundschaften mit Menschen mit Behinderung, körperlichen oder psychischen Erkrankungen und Menschen, die HIV-positiv sind.
  • Vegan lebende Personen interessieren sich stärker als Omnivoren für Freundschaften mit Künstlern und auch für Freundschaften mit hochsensiblen Menschen.
  • Religionsbezogen suchen Veganer seltener als Omnivoren Freundschaften mit Christen und häufiger Freundschaften mit Personen, die sich für Buddhismus, Hinduismus, Schintoismus, Bahai, Esoterik, aber auch für Atheismus und Agnostizismus interessieren.
  • Im Bereich der Erotik sind Veganer offener als Omnivoren für polyamoröse Freundschaften, suchen aber seltener nach BDSM und weisen der Sexualität im Bereich von Freundschaften auch insgesamt ein geringeres Gewicht zu als Omnivoren.
  • Veganer sind eher bereit zu neuen Ufern aufzubrechen und zusammen mit Freunden auszuwandern als Omnivoren, interessieren sich aber weniger für typisch touristische Reisen und Unterhaltungsurlaub.

Gibt es Unterschiede zwischen Veganer und Vegetariern?

Die Präferenzen von vegetarisch und vegan lebenden Gleichklang-Mitgliedern bezüglich ihrer Freundschaftssuche waren nahezu identisch. Vegan und vegetarisch lebende Personen scheinen demnach nach sehr ähnlichen Menschen für Freundschaften zu suchen. Dieser Befund überstimmt mit vielen anderen immer wieder in unseren   Umfragen erhaltenen Ergebnissen überein, dass Vegetarier den Veganismus positiv bewerten, die große Mehrheit der Veganer früher vegetarisch lebte und zudem Veganer sich eher Beziehungen mit Vegetariern als mit Omnivoren vorstellen können. In ihren grundlegenden Werthaltungen und freundschaftsbezogenen sind Vegetarier und Veganer demnach nahezu identisch.

Aus veganer Sichtweise stützt dieser Befund übrigens auch erneut die Ansicht, dass bei der Verbreitung des Veganismus sich insbesondere auch um Menschen bemüht werden sollte, die bereits vegetarisch leben.

Vegan und hochsensibel

Gleichklang unterstützt auch besonders die Partnersuche und Freundschaftssuche von Menschen, die hochsensibel sind. Dabei ist Hochsensibilität unter Veganern und Vegetariern überrepräsentativ oft vertreten. Besonders sensitive Verarbeitungsweisen fördern vermutlich die Fähigkeit zur Empathie auch für nicht-menschliche Wesen und unterstützen dadurch den Wechsel zur veganen Lebensweise.

Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die Freundschaftspräferenzen von vegan, vegetarisch und hochsensiblen Gleichklang-Mitgliedern ebenfalls eine deutliche Ähnlichkeit zueinander aufwiesen. Allerdings ist bei Veganern und Vegetariern im Durchschnitt die Suche nach einem vegan oder vegetarisch lebenden Menschen stärker vertreten und auch Ökologie, Tierrechte und Umweltschutz werden stärker gewichtet als bei hochsensiblen Personen, bei denen aus den Daten ein stärkeres Interesse an Spiritualität und Religionen für die Freundschaftssuche sichtbar wird. Dennoch weisen vegane, vegetarische und hochsensible Menschen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede auf und unterscheiden sich deutlich von omnivor lebenden, nicht hochsensiblen Mitgliedern.

Die Ursache für die Gemeinsamkeiten zwischen hochsensiblen Personen, Veganern und Vegetariern dürfte in der bei allen drei Gruppen höheren Empathie als verbindendes Merkmal liegen. Bei hochsensiblen, die nicht vegetarisch oder vegan leben, ist allerdings eine handlungsbezogene Übertragung dieser Empathie auf nicht menschliche Wesen noch nicht ausreichend gelungen, wobei auch bei Vegetariern im Vergleich zu Veganern noch ein Umsetzungsdefizit besteht. Dennoch können anhand dieser Befunde auch hochsensible, noch omnivor lebende Personen als ein Personenkreis betrachtet werden, der aufgrund seiner empathischen Veranlagung besonders offen für den Wechsel zur veganen Lebensweise sein dürfte.

Resümee

Vegan lebende Personen möchten vor allem solche Menschen als Freunde gewinnen, die ebenfalls vegan oder mindestens vegetarisch leben, Wert legen auf Ökologie, Menschenrechte und Tierschutz und sich um eine gesunde Lebensführung bemühen. Veganer sind offener für Freundschaften mit Menschen mit Behinderungen oder Erkrankungen und gehen auch gerne Freundschaften mit künstlerisch tätigen Menschen und hochsensiblen Menschen ein. Eine besonders hohe Offenheit ist zudem gegeben für Freundschaften mit Menschen, die sich für Buddhismus, Hinduismus, Schintoismus, Bahai, Esoterik, aber auch Atheismus und Agnostizismus interessieren. Veganer halten Erotik für Freundschaften für weniger wichtig, suchen seltener nach BDSM, können sich aber eher polyamorös geteilte Sexualität vorstellen als Omnivoren. Veganer sind eher bereit zu neuen Ufern aufzubrechen und zusammen mit Freunden auszuwandern als Omnivoren, haben aber weniger Interesse an konventionellen touristischen Reisen.

Vegetarier weisen ein mit Veganern nahezu identisches Profil im Hinblick auf ihre Präferenzen für die Freundschaftssuche auf. Diese Übereinstimmung begründet sich offenbar darin, dass Vegetarier zu einem großen Teil die Werthaltungen und Einstellungen von Veganern teilen, auch wenn sie den Schritt zur veganen Lebensweise erst in Teilschritten vollzogen haben.

Interessanterweise weisen auch hochsensible, nicht vegan oder vegetarisch lebende Personen im Vergleich zu Omnivoren ein ähnliches Profil wie Vegetarier und Veganer auf, auch wenn sie bei der Freundschaftssuche im Durchschnitt etwas weniger Wert auf Vegetarismus, Veganismus, Tierrechte, Umweltschutz und Menschenrechte legen als vegan oder vegetarisch lebende Personen. Dennoch sind die Unterschiede zu nicht hochsensiblen Omnivoren klar erkennbar und sie hochsensible Personen nähern sich vegan und vegetarisch lebenden Menschen in Bezug auf ihre Freundschaftspräferenzen an.

Die hier zutage tretenden Befunde sind aus psychologischer Sichtweise unmittelbar plausibel. Denn für die Tragfähigkeit und Stabilität von Freundschaften ist ein hohes Maß an Grundübereinstimmung in Werthaltungen und Lebensstil eine wichtige Voraussetzung. Dass Veganer und Vegetarier dabei besonderen Wert auf Veganismus, Vegetarismus, Tierrechte, Ökologie und Umweltschutz legen, aber auch offener gegenüber Menschen mit Erkrankungen und Behinderung sind, erklärt sich mit ihrer größeren Prosozialität und Empathie. Genau hiermit dürfte sich auch die Ähnlichkeit hochsensibler Personen mit Vegetariern und Veganern in ihren Freundschaftspräferenzen erklären.

Die Befunde verweisen damit gleichzeitig auf erhöhte Aussichten, Vegetarier, aber auch hochsensible Menschen für die vegane Lebensweise als Ausdruck praktisch gelebten Mitgefühl zu gewinnen.

Die Annahme, dass Menschen mit vergleichbaren Werthaltungen als Freunde und Partner besonders gut füreinander geeignet sind, war übrigens bereits der Gründungsansatz von Gleichklang vor mehr als 10 Jahren als einer alternativen Kennenlern-Plattform, wo Menschen mit hoher psychisch-seelischer Passung einander begegnen und gemeinsam Freundschaften und Partnerschaften aufbauen können. Nach über 10 Jahren kann Gleichklang nicht nur auf viele geschlossene Freundschaften und Partnerschaften zurück blicken, sondern ebenfalls auf viele Menschen, die für die vegane Lebensweise gewonnen werden konnten. Denn seit seiner Gründung nutzt Gleichklang seine Plattform ebenfalls, um alle seine Interessenten und Mitglieder auf die vegane Lebensweise aufmerksam zu machen und die Vorteile dieser im Einklang mit Mitmenschlichkeit und Gesundheit stehenden Lebensweise herauszustellen.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Freundschaften: Was ist Veganern wichtig?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Drawida
Gast
Es ist ja ganz klar, dass zwischen ethischen Veganern und sog. Vegetariern ein Unterschied im Bewusstsein besteht. Für mich ist dieses Vegatariertum in jeder Beziehung fragwürdig, außer, wenn es ganz bewusst nur ein Übergangsstadium zum Veganismus sein soll. So war es bei uns in den 1970er Jahren, als man erst nur die Hälfte der ganzen Tierqual kannte und als diese vielen gesunden veganen Alternativen noch nicht bekannt waren. Aber heute ist es doch gar kein Problem, sich gut vegan zu ernähren. Überall werden auch die veganen Lebensmittel angeboten und es gibt nicht nur jede Geschmacksvariante auch in vegan, sondern darüber… Read more »
Brigitta
Gast

Interessant., daß sch offenbar niemand dafür interessiert, woher sein Essen stammt (Landwirtschaft), und ob es überhaupt wachsen kann, sondern nur dafür, was er auf dem Teller hat und was Andere auf Ihren Tellern haben.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche