Fleisch macht Männer dick

Fleisch macht Männer dick

Eine kürzlich im Fachjournal Obesity Research and Clinical Practice publizierte Studie zeigt, dass die bei Männern oft zu beobachtende Gewichtszunahme zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr offenbar maßgeblich auf Fleischkonsum zurückzuführen ist.

Untersucht wurden 9864 Männer zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr, die zu der Veränderung ihres Körpergewichts zwischen dem Lebensalter von 20 bis 40 befragt wurden. Außerdem wurden u.a. die Art der Ernährung, Fernsehkonsum und das Ausmaß sportlicher Betätigung erhoben.

Fleischkonsum, wenig Bewegung und viel Fernsehen korrelierten unabhängig voneinander mit dem Body-Maß-Index (BMI). Ausschließlich Fleischkonsum korrelierte aber zusätzlich mit der Zunahme des Körpergewichts zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr.

Es ist ein häufiges Phänomen, dass zuvor schlanke männliche Jugendliche und junge Erwachsene ab dem Alter von 20 Jahren zunehmen und bis zum 40. Lebensjahr einen ausgeprägten Bauch oder gar ein krankhaftes Übergewicht entwickeln. Die aktuelle Studie zeigt, dass die Ursache hierfür der Fleischkosnum ist.

Offenbar können Jugendliche und Heranwachsende den gewichtssteigernden Effekt des Fleischkonsums noch kompensieren. Mit wachsendem Ater spiegelt sich das konsumierte Fleisch dann aber doch häufig in Fettablagerungen im Bauch und im ganzem Körper wieder.

Die beste Vorsorge gegen eine ungewollte Gewichtszunahme im Erwachsenenalter ist die Umstellung auf eine pflanzenbasierte vegane Ernährung. Personen, die sich vegan ernähren entwickeln typischerweise deutlich seltener ein Übergewicht als Personen, die sich vegetarisch oder gar mit Fleisch ernähren. Wer Wert auf seine Figur legt, für den mag dies ein weiterer Anlass - neben vielen anderen - sein, um sich künftig vegan zu ernähren.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Fleisch macht Männer dick"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Geronymo
Gast

Es gibt kein gesundes oder gutes Fleisch. Das sind flexitarische Träumereien genauso wie das Märchen von der veganen Unterernährung.

Rüdiger
Gast
Der Wachstum eines männlichen Körpers ist erst mit 26-28 vollkommen abgeschlossen. Somit ist eine Gewichtssteigerung bis zu diesem Alter vollkommen normal; das Gegenteil zeigt viel eher eine Unterernährung an, was zu einem Wachstumsstopp führt, was man wiederum bei vielen ausschliesslich Veganern feststellen kann.Wenn ein Mann zwischen 26-28 und 40 ohne Gewichtstraining weiterhin an Gewicht zulegt ist nicht das Fleisch selbst daran schuld, denn Fleisch hat ja eher wenig Kalorien. Viel eher, wenn ein Mann schlechtes Fleisch isst, wird er ein unangenehmes Gefühl im Körper haben und wird es mit Naschen (Chips, gesalzene Nüsse und evtl. Süssigkeiten – alles Kalorienbomben) überdecken… Read more »
Graf Sachlich
Gast
Sehr geehrte Damen und Herren, es ist erstaunlich, wie Sie, die Sie erst kürzlich Diskussionen und Kommentare mit gesteigertem Sachgehalt forderten, einen solchen Artikel vertreten können. Sie fundieren diesen Artikel auf eine Studie, deren Umfang Sie genauestens festhalten können um besorgniserregende Zahlen anzuführen. (Untersucht wurden 9864 Männer) Dabei lassen Sie völlig außer acht, dass innerhalb dieser Studie keine Verknüpfung zu veganer Ernährung gezogen wird, sondern diese sich LEDIGLICH AUF DIE VEGETARISCHE ERNÄHRUNG BESCHRÄNKT, was diese Studie von vorne herein wertlos macht, um als Veganer gegen das Fleischessen zu argumentieren. Dennoch kommen Sie plötzlich zu dem Schluss, dass eine "pflanzenbasierte VEGANE… Read more »
Graf Sachlich
Gast

-Ein Nachtrag:

Wie sie selbst festellten, handelt es sich bei dieser Studie um eine reine Befragung, ohne nähere Beobachung und Ausführung. Es erweist sich als Schwierig, eine solche ohne Fehler und rein faktisch abzuschließen.

Mit Grüßen

Graf Sachlich

I.Edger
Gast

Vielen Dank für diesen wissenschaftlich belegten Artikel. Ich konnte damit den Männern in meinem Freundeskreis überzeugen, vegan für 2 Monaten auszuprobieren!! Klasse! Pro vegan!

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche