Endlich: Al Gore offenbar vegan!

Endlich: Al Gore offenbar vegan!

Seit Jahren tritt der frühere US-Vizepräsident Al Gore gegen die zu erwartende Klimakatastrophe an. Nunmehr scheinen den Worten die entscheidenden Taten gefolgt zu sein. Jedenfalls hat Al Gore nach Bericht des Guardian nunmehr zu einer veganen Ernährung gewechselt.

Im Bereich der Umweltbewegung kommt leider dem Faktor der Ernährung nach wie vor ein zu geringes Gewicht zu, während der Faktor des Verkehrs vergleichsweise überbetont wird. Tatsächlich trägt die menschliche Ernährung maßgeblich zum Klimawandel bei, wobei die Nutztierhaltung der Hauptverursacher des ernährungsbedingten Klimawandels ist. Entsprechend ist eine vegane Ernährung ohne Tierprodukte aus Umweltschutzgründen unverzichtbar.

Es macht wenig Sinn, sich auf im Vergleich zur Ernährung kleinere Faktoren, wie den Verkehr, zu konzentrieren, aber ein umwelt- und klimagefährdendes Ernährungsverhalten zu pflegen. Dies hat jetzt offenbar auch Al Gore erkannt und ist den konsequenten Schritt zu einer veganen Ernährung gegangen.

Es ist spät, aber noch nicht zu spät. Wenn es gelingt, den Veganismus aus seiner nach wie vor gegebenen Nischenecke herauszuholen und zu einer Massenbewegung zu machen, ist es jetzt noch möglich, den Klimawandel zu begrenzen und die Klimakatastrophe aufzuhalten. Hierfür wurde mit Al Gore soeben ein neues Rollenmodell gewonnen.

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Endlich: Al Gore offenbar vegan!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Heinz
Gast

@ Malia
Bill Clinton ist sicherlich ein besseres Rollenmodell als Mandela, der passionierter Jäger und KEIN Vegetarier war.

Oskar
Gast
@ Heinz Der Veganismus ist wie ein Schweizer Bank. Sie wäscht einem von Doping (L. Armstrong), Kriminalität (B. Clinton), Skandale (Al Gore), über die Besitzer des Café Gleichklang möchte ich mich schon gar nicht ausdrücken, usw. Der Veganismus ist reine Fassade, hinter der sich Leute verstecken und sauber erscheinen können, die aber in der Tat viel Dreck am Steck haben. Nicht erstaunlich, dass Veganer so vieles nicht wahr haben wollen und etliches verdrehen. Nelson Mandela war ein grundehrlicher Mensch. Er hat zu seiner Passion Jagd gestanden, was von Ehrlichkeit zeugt, ist ihr auch nachgegangen, was Mut und Kohärenz beweist, und… Read more »
Dhana
Gast
Leute…….ist doch egal, wer als Rollenmodell taugt oder nicht……soll doch besser jeder sich an seinem eigenen Rechtsempfinden orientieren. Ob man sich vegan ernähren kann, ist sicherlich limitiert durch die zugänglichen Ressourcen. Die Erkenntnis, dass Menschen sich gesund ohne tierische Produkte ernähren können, war für mich essentiell. Menschen, die sich in Sportwettkämpfen messen, die darauf abziehlen, Stärke und Leistungsfähigkeit zu demonstrieren wie z.B. Ironman, werden von Männern gewonnen , die sich vegan ernähren, und sogar von Leistungssteigerungen durch die Ernährungsumstellung sprechen. Ich finde, das spricht für sich. Mir war also schlussfolgernd klar, dass es sich bei dem Konsum von Fleisch, Fisch,… Read more »
Oskar
Gast
@ Dhana Wenn Du auf den Konsum der von Dir beschriebenen Tieren verzichtest, verstehe ich das; dass Du dadurch Leid ersparen kannst ist jedoch eine Illusion, denn es werden sowieso doppelt so viele Tiere geschlachtet wie gegessen.Dass Du aus Gesundheitsgründen aber auf solches Fleisch (Antibiotika, Medikamente) verzichtest ist nachvollziehbar und effektiv.Dass Du keine Fische aus dem Meer isst … denk mal nach, woher das Regenwasser stammt und wohin es fällt … eine Illusion also, dass Du Dich der Umweltverschmutzung entziehen kannst.Wo auch immer der Mensch Gott zu übertrumpfen versucht, gibt es Leid, egal ob es ist, weil er was zu… Read more »
Dhana
Gast
Hi Oscar, ich hab deinen Kommentar gelesen. Und ich respektiere deine Meinung. Ich persönlich halte nix davon, Tiere zu züchten, mit dem Zweck ihr Leben zu beenden. Ich fühle mich Gott näher, wenn ich nicht über Leben und Tod einer fühlenden Kreatur entscheide. Ich verstehe dein Argument, dass es Nutztiere nur gibt, solange man sie nutzt. Wenn man die Bemühung für sinnvoll erachtet, Tiger, Nashörner etc. vom Aussterben zu bewahren, dann meine ich persönlich, dass Kühen, Schweinen und allen anderen "Nutz"-Tieren, ebenso ein Raum zum Leben und eine Existenzsicherung zukommen sollte. Ich bin deiner Aufforderung gefolgt und hab über deine… Read more »
Oskar
Gast
@ Dhana Hier hast Du die Antwort http://www.freace.de/artikel/jun2003/regen010603.html bezüglich Quecksilbers im Regenwasser. Also auch wenn es nicht aus den Meeren stammt, nimmst Du doch eine beachtliche Menge zu Dir, auf jeden Fall. Du kannst Dich, wie schon gesagt, der Umweltverschmutzung nicht entziehen.Wer keine Verantwortung für die Tiere übernehmen will, hat Recht, es zu lassen. Er muss aber für sein Lassen die Verantwortung übernehmen; da kann er sich seiner Verantwortung nicht nochmals entziehen.Ich finde es besser, das Leben auf diesem Planeten aktiv mitzugestalten als passiv zu bleiben und dann kritisieren. Wenn niemand zeigt, dass man auch verantwortungsvoll mit den Tieren umgehen… Read more »
Oskar
Gast
@ Dhana Hier hast Du die Antwort http://www.freace.de/artikel/jun2003/regen010603.html bezüglich Quecksilbers im Regenwasser. Also auch wenn es nicht aus den Meeren stammt, nimmst Du doch eine beachtliche Menge zu Dir, auf jeden Fall. Du kannst Dich, wie schon gesagt, der Umweltverschmutzung nicht entziehen.Wer keine Verantwortung für die Tiere übernehmen will, hat Recht, es zu lassen. Er muss aber für sein Lassen die Verantwortung übernehmen; da kann er sich seiner Verantwortung nicht nochmals entziehen.Ich finde es besser, das Leben auf diesem Planeten aktiv mitzugestalten als passiv zu bleiben und dann kritisieren. Wenn niemand zeigt, dass man auch verantwortungsvoll mit den Tieren umgehen… Read more »
Dhana
Gast
Ok Oskar, ich hab die Info des Links gelesen und etwas dazu gelernt. Quecksilber gelangt also durch den Qualm der Industrie auch in die Luft und somit ins Regenwasser. Allerdings unterstützt deine Referenz das Argument keinen Fisch zu konsumieren, weil dieser u.a. hochgradig belastet ist mit Quecksilber. Ich entziehe mich nicht meiner Verantwortung, da sich vegan zu ernähren eine aktive Entscheidung und aktive Handlung darstellt. Ich beteilige mich nicht am Töten und Quälen, indem ich alternative Produkte konsumiere, die mittlerweile in jedem Supermarkt und Discounter erhältlich sind und mir geht es gesundheitlich bestens, so wie Millionen anderen Leuten, die durchaus… Read more »
Oskar
Gast
@ Dhana Wie diese Studie http://www.efsa.europa.eu/de/topics/topic/metals.htm zeigt ist Quecksilber nur eins der Schwermetalle, die in Lebensmitteln vorkommen. Arsen z.B. findest Du ebenfalls in Getreide und Gemüse. Die Cadmiumbelastung der Vegetarier liegt höher als bei Allesessern!!! Blei findest Du in Getreide, Gemüse und Leitungswasser.Somit muss man heute eine Bilanz aus den Vor- und Nachteilen der Lebensmitteln ziehen. Und wenn man ein bisschen von allen Lebensmitteln zu sich nimmt, wird man auch geringeren Mengen eines bestimmten Schwermetalls ausgesetzt. Meines Erachtens ist das klüger (vgl. oben Cadmium, und Blei – kommt nur in Getreide, Gemüse und Leitungswasser vor).Fisch gehört zu den gesunden Lebensmittel… Read more »
Oskar
Gast

@ Dhana

Wie Du hier http://www.bildderfrau.de/ernaehrung/vitamin-d-lebensmittel-d28970.html sehen kannst, ist der Vitamin D Bedarf optimal nur durch Fisch gedeckt, vor allem weil bei uns die Sonne vor allem im Winter wenig scheint.
Nicht zu vergessen ist Vitamin B12. Ausser von Chemie hergestellt ist Vitamin B1nur in tierischen Lebensmitteln vorhnaden.
Auf der ganzen Erde ist allen Menschen Fleisch und Fisch zugänglich, nicht aber Früchte, Gemüse und Getreide (vgl. Eskimos). Was mag wohl der Herr Gott für uns bestimmt haben? Verstehst Du nun, was ich meine, mit Gott übertrumpfen?

Hans
Gast
@ Oskar Was glaubst du denn, was Nutztiere fressen? Vor allem Pflanzen, zum Teil auch Fisch- und Fleischabfälle. Sie nehmen damit viel größere Mengen an Schadstoffen zu sich, als der Mensch, welcher die Pflanzen direkt isst. Die ganze Argumentation ist nicht logisch. Zweitens finde ich es dreist, so zu tun, als wüsstest du was Gott will. Wieso das? Weil es in der Bibel steht? Sind wir im Mittelalter? Es können nicht alle Menschen Bio-Fleisch essen. Das ist elitäres Denken. Vegan könnte die ganze Welt ernährt werden, auch die Inuit (die du Eskimos nennst), das ist unstrittig. Ein Gott der z.B.… Read more »
Oskar
Gast
@ Hans Isst Du das Blut der Tiere, dann verstösst Du ebenso gegen Gott. Heute sollte man auch die Ausscheidungsorgane der nach konventioneller Art gezüchteten Tiere, worin zusammen mit dem Blut die meisten Schadstoffe hängen bleiben, nicht essen. Das ist der Unterschied zum Mittelalter. Somit kann auch ein Mensch, der Bio-Fleisch nicht vermag, viele Schadstoffe vermeiden.Wenn wir keine Landspekulanten hätten, die mit ihrem Verhalten auch gegen Gott verstossen, könnten sich alle Nutztiere von Gras allein ernähren und Bio wäre nicht zu teuer. Also musst Du Deinen Unmut gegen die Landspekulanten und nicht gegen mich ausdrücken.Wenn wir nicht in einer (Nahrungs-)Wegwerfgesellschaft,… Read more »
amirim
Gast
@Hans: Das Geschlechterverhältnis bei Hühnern beträgt 1 : 20, d.h. auf einen Hahn kommen 20 Hennen. Das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern das ist von Natur aus so festgelegt, da kannst Du jeden Bauern fragen. Selbst wenn Hühner in völliger Freiheit leben, dann stehen sie vor genau dem gleichen Problem wie der Mensch, wenn er Hühner hält: wohin mit all den männliche Küken? Denn es kommen ja immer gleich viel männliche und weibliche Küken zur Welt. Wenn der Bauer nicht die männlichen Küken umbringt, dann lösen die Hühner das Problem auf ihre Weise, indem sie die überflüssigen Junghähne in… Read more »
Hans
Gast
@amirimIch habe kein Problem mit dem Tod. Der Tod ist Teil der natürlichen Ordnung. Ich finde es auch nicht schlimm, dass Tiere Tiere essen. Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen sich in diesem Punkt wie Tiere verhalten und einfach alles fressen, was man ihnen vorsetzt. Die gesamte Nahrungsmittelindustrie baut darauf auf. Warum isst du keine Menschen?Aber die Zeiten ändern sich. Menschen entwickeln sich weiter. Wer sich spirituell entwickelt, erkennt dass wir Menschen nicht nur Tiere sind. Wir können entscheiden, was wir essen. Ich entscheide mich, möglichst kein Leid zu verbreiten. Ich mache auch einen Unterschied zwischen Menschen, anderen Säugetieren… Read more »
amirim
Gast
@ HansDoch, Du hast sehr wohl ein Problem damit, den Tod als einen Teil der natürlichen Ordnung anzuerkennen! Andernfalls könntest Du auch akzeptieren, dass Tiere sterben müssen, damit Du leben kannst. 95% aller in freier Wildbahn lebenden Tiere sterben nicht eines natürlichen Todes, sondern sie werden von anderen Tieren gefressen. Wenn das pe se schlecht sein soll, dann hätte sich unser Schöpfer sicher etwas besseres einfallen lassen. Manche Menschen, wie mich z.B. (ein Ex-Veggie) können sich beim besten Willen nicht vegetarisch oder gar vegan ernähren, weil dadurch meine Gesundheit massiv in Mitleidenschaft gezogen wird. (Ja, es ist wirklich so, ich… Read more »
Cati
Gast
@ Hans Ich gebe dir vollkommen Recht . Auch Dahana hat es auf den Punkt gebracht . Es ist schon lange an der Zeit aufzuklären und das lautstark und mit allen Mitteln . Wir haben auf dieser Welt nicht nur Rechte und nehmen uns da einfach mal was wir gerade für unsern Körper brauchen wie amirim , nein wir haben auch Pflichten und die heißen nicht nur zu Gott beten und sein Gewissen beruhigen . Die meisten haben immer noch nicht kapiert dass der Mensch sowieso keine Tierischen Produkte zum Leben braucht . Nein , sie wollen es garnicht .… Read more »
amirim
Gast

@Cati: könntest Du bitte endlich mal aufhören, immer wieder das gleiche herunterzubeten, was inzwischen jeder verstanden hat? Was wir zur Zeit in Deutschland erleben, ist tatsächlich wie die Verlängerung des dritten Reiches, wobei der Veganismus in seinem krankhaften Bestreben, eine möglichst "reine" Welt zu erschaffen, auf dem gleichen Prinzip basiert wie die Judenverfolgung im dritten Reich: damals hatte man die Juden auserkoren, die angeblich alles Übel in die Welt brachten, heute ist es bei den Veganern die Tierhaltung.

Cati
Gast
@ amirim , ich werde solange das gleiche herunterbeten bis es wirklich alle gegriffen haben und es begreifen und verstehen auch immer mehr und du wirst mich davon überhaupt nicht abbringen davon , denn du bist einer davon der nichts begreift. Lies dir 3 mal den Kommentar von Dhana durch , vielleicht begreifst du dann was gemeint ist . Der Veganismus ist keine Faschingslaune sondern eine zukunftsträchtige Lebensweise die immer mehr junge Leute erfassen wird . Sie ist auch kein Spaß sondern ernsthaft nötig . Das heutige Übel geht nicht vor irgendwelchen Leuten der Vergangenheit aus sondern von den nimmersatten… Read more »
Roberto
Gast
Den Menschen gibt es erst seit etwa 2 Mio Jahren, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Menschheitsgeschichte.Die Erde hat sich also schon lange vor Verkehr, Massentierhaltung und anderen Elementen, die aus Geldgier, politischen und anderen ideologischen Gründen für den Klimawandel verantwortlich gemacht werden, vereist und erwärmt. Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter erfahren Sie mehr über die wahren Gründe des Klimawandels, das es schon immer gegeben hat.Damit aber der Durchschnittsmensch die Erde nicht als Mülldeponie betrachtet, muss er gleich für den Klimawandel schuldig gemacht werden. Der Durchschnittsmensch scheint ein Affe zu sein, der auf Sensationsmeldungen geil ist. Warum würde er sonst dafür sorgen, dass sie entstehen und sich verbreiten?Ohne… Read more »
Iris W.
Gast
Es ist schön zu lesen dass sich Menschen zum Veganer entscheiden . Meistens sind es Menschen aus gebildeten Schichten. Ich bin gerade bei meiner Tante zu Besuch die auch Veganerin ist sowie ihre Familie auch. Wir in unserer Studiengruppe haben lange Gespräche geführt, uns Filme angeschaut und haben auch schon tolle Gerichte zusammen gekocht . Es riecht in der Küche viel frischer und schmeckt auch noch klasse . Wir hatten sogar Kinder dabei , die waren total interessiert , wollten alles wissen über die sogenannten Nutztiere, sie sind es zwar nicht aber das begreifen Kinder ganz schnell . Ich glaube… Read more »
Malia
Gast
Veganer der gebildeten Schicht haben herausgefunden, dass Schweine intelligenter als 8-jährige Kinder sind. Unklar ist, ob sie da von veganen Kindern gesprochen haben. Mit solchen veganen Kindern, die weit intelligenter als ihre Eltern sind, haben wir bestimmt eine rosige Zukunft.Nun haben die Veganer nebst Bill Clinton, der für viele Menschenmorde verantwortlich ist, auch noch Al Gore, der in Skandalen bezüglich Umweltbelange und vielem anderen verwickelt ist, als Rollenmodell. Wie man sieht wählen die Veganer nur die „feinsten“ Menschen als Rollenmodelle. Sagt man nicht, gleich und gleich gesellt sich gern?Nelson Mandela hat sich ganz normal mit Gemüse, Obst, Fleisch und Milchprodukte… Read more »
Schappi
Gast

@ Iris : Menschen aus sog. " gebildeten Schichten" arbeiten ja auch nicht wirklich hart, Deshalb können die ruhig Tofu und so´n Mist in sich reinschaufeln. Alle anderen brauchen aber zweifelos Fleisch, gerade auch diejenigen, die den "gebildeten Schichten" die Drecksarbeit erledigen (z.B. Bauarbeiter, Müllmänner, Landwirte, Gärtner, Waldarbeiter etc.), Und lass mich raten…beruflich machst du sicher was mit Medien, gell ?

Schappi
Gast

@ Malia : Außerdem war Nelson Mandela auch Jäger, das vergisst man in veganen Kreisen immer…

Oskar
Gast
@ Schappi Der Beitrag von Iris W. tönt sehr künstlich in meinen Ohren, denn es ist ein Aneinaderreihen von erfundenen Elementen, so zu sagen ein Plagiat, um zu zeigen, wie sehr die Veganer bereits in der Überzahl sind und dass ihnen die Zukunft gehört. Ich glaub viel eher, dass der Veganismus eine Erscheinung der Zeit ist und bald verschwinden wird. Aber Achtung: jetzt ist Cati – Lissi noch in den Ferien in Thailand. Wenn sie aber zurückkommt, wird sie bald mit Ihrem veganen Sohn, der (verglichen mit ihr) ein Kraftpaket sein soll, prahlen und Dir sagen, dass sie sich entschieden… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche