Zahncreme verbessert Versorgung mit Vitamin B12

Zahncreme verbessert Versorgung mit Vitamin B12

Kann eine Zahncreme mit Vitamin B12 zur besseren Versorgung mit diesem Vitamin beitragen? Eine neue Studie gibt auf diese Frage eine positive Antwort.

76 Veganer beteiligten sich an der Studie. 34 erhielten eine Zahncreme ohne Vitamin B12. 42 erhielten eine Zahncreme (Sante DENTAL MED ZAHNCREME Vitamin B12), die mit Vitamin B12 angereichert war. Weder den Studienteilnehmern noch den Auswertern war bekannt, ob sie die Zahncreme mit oder ohne Vitamin B12 erhielten. Erfragt wurde außerdem, ob bereits eine Supplementierung mit Vitamin B12 erfolgt. 79% der Teilnehmer bejahten diese Frage. Sie wurden instruiert, die Supplementierung unverändert fortzusetzen.

Der Vitamin B12 Status der Teilnehmer wurde zu Beginn und nach Ablauf von drei Monaten über die Ermittlung der Konzentration in Serum und Plasma von Vitamin B12 , Holotranscobalamin, Gesamt-Homocysteine (tHcy) und Methylmalonsäure (MMA) erfasst. Es wurde ebenfalls ein Gesamt-Index zur Abbildung des individuellen Vitamin B12 Status gebildet.

Die alleinige Messung Gesamt-Vitamin B12 gibt keine ausreichend zuverlässige Auskunft über die Vitamin B12 Versorgung. Denn ausschließlich derjenige Anteil des Vitamin B12, der nach Absorbtion über den Darm an Transcobalamin gebunden wird (Holotranscobalamin),steht dem Körper als bioaktives Vitamin B12 zur Verfügung. Infolge eines Vitamin B12 Mangels kommt es u. a. auch zu einer Erhöhung der Methylmalonsäure (MMS). Tatsächlich wird eine Erhöhung der Methylmalonsäurebei über 90% der Personen mit Vitamin B12 Mangel beobachtet. Ein weiterer Indikator eines möglichen Vitamin B12 Mangels ist erhöhtes Homocystein. Erhöhte Blutwerte für Homocystein können eine Schädigung der Blutgefäße verursachen und gehen mit einem erhöhtem Herzerkrankungsrisiko einher. Ebenfalls scheinen Zusammenhänge zu Demenzerkrankungen zu bestehen.

Mit der Berücksichtigung von vier Indikatoren erlaubte die Zahncreme-Studie eine zuverlässige Abschätzung der individuellen Vitamin B12 Versorgung der Teilnehmer und deren Veränderung über den Studienverlauf.

In der Ergebnisauswertung zeigte sich für alle erfassten Indikatoren ein positiver Effekt der Zahncreme mit Vitamin B12. Bei Teilnehmern, die die Zahncreme mit Vitamin B12 verwandten, wurde ein signifikanter Anstieg von Vitamin B12, Holotranscobalamin, sowie eine signifikante Abnahme der Methylmalonsäure (MMA) und des mit Herzerkrankungen assoziierten Gesamt-Homocystein (tHcy) festgestellt.

Die positiven Auswirkungen der Vitamin B12 Zahncreme waren stärker ausgeprägt bei Teilnehmern, die kein Vitamin B12 supplementierten. Eine Verbesserung der Versorgung mit Vitamin B12 wurde also insbesondere bei solchen Teilnehmern erreicht, die bisher nicht ausreichend auf ihre Versorgung mit Vitamin B12 achteten.

Entgegen der teilweise von vegan lebenden Personen geäußerten Theorien, ist die Sicherstellung der Vitamin B12 Versorgung dringend erforderlich. Wenn nicht ausreichend auf die Vitamin B12 Versorgung geachtet wird, tritt bei vegan und vegetarisch lebenden Personen häufig ein Vitamin B12 Mangel auf, wie eine aktuelle, umfassende Überblicksarbeit zeigt. Dieser kann die positiven Auswirkungen der veganen Ernährung außer Kraft setzen und beispielsweise die Herzgesundheit ernsthaft gefährden. Achten Schwangere nicht auf die Versorgung mit Vitamin B12 können neurologische Schäden beim Kind auftreten. Dabei zeigt eine Untersuchung, dass Vitamin B12 Mangel ebenfalls bei omnivoren Schwangerschaften recht oft auftritt. All dies lässt sich aber einfach vermeiden durch die Supplementierung von Vitamin B12.

Es gibt auch pflanzliche Quellen von bioaktivem Vitamin B12 (siehe hier, hier, hier und hier). Nach den derzeit vorliegenden Forschungsbefunden genügen diese jedoch nicht, um eine sichere Versorgung mit Vitamin B12 über die gesamte Lebensphase zu garantieren Dies mag sich in Zukunft durch wissenschaftliche Innovationen ändern, gegenwärtig ist dies aber nach wie vor der Fall.

Veganer sollten jeden Tag 50 bis 100 μg Vitamin B12 supplementieren, oder aber wöchentlich 2000 μg einnehmen, verteilt auf zwei Einzeldosen. Diese Empfehlungen ergeben sich aus der bereits oben zitierten Überblickarbeit zur Vitamin B12 Versorgung von Veganern. Mit dieser empfohlenen Supplementierungs-Strategie befinden sich Veganer auf der sicheren Seite.

Vegan lebende Personen, die nicht auf ihre Versorgung mit Vitamin B12 achten, gefährden die eigene Gesundheit und verschlechtern leider auch den Ruf des Veganismus. Denn Kritiker der veganen Ernährung stürzen sich geradezu auf Einzelfälle von veganen Kindern, deren Gesundheit durch Vitamin B12 Mangel geschädigt wurde. Auch konservative Organisationen, wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), neigen dazu, solche Einzelfälle pauschal der veganen Ernährung anzulasten.

Die in Deutschland maßgeblich durch den Vegetarier Bund (VEBU) geförderte Zahncreme mit Vitamin B12 von Sante ist ein aussichtsreicher Weg, um die Versorgung von Veganern und Vegetariern, aber auch der Allgemeinbevölkerung, mit Vitamin B12 zu verbessern.

Da aber noch ausreichend große und belastbare Studien fehlen, ist es derzeit nicht ratsam, sich ausschließlich auf die Anwendung der Zahncreme zu verlassen. Dies gilt besonders für kritische Entwicklungsphasen, wie Schwangerschaft, Stillzeit und Kindheit. Die Zahncreme kann aber fraglos zu einer stabileren Versorgung mit Vitamin B12 der veganen und vegetarischen Bevölkerung beitragen, eben auch weil die Supplementierung leider des Öfteren nicht ausreichend konsequent durchgeführt wird. Hier kann die Zahncreme ergänzend eingreifen.

Womöglich ist die Zahncreme auch alleine geeignet, um eine ausreichende Vitamin B12 Versorgung ohne Supplementierung zu gewährleisten. Es ist zu hoffen, dass dies bald in weiteren Verlaufs-Studien untersucht wird. Diese Studien sollten sich auf Teilnehmer beziehen, die kein zusätzliches Vitamin B12 supplementieren, um feststellen zu können, ob die alleinige Verwendung der Zahncreme ausreichend ist.

Lehnen Veganer aus letztlich nicht nachvollziehbaren Gründen eine Supplementierung ab, sollten sie wenigstens die Zahncreme oder täglich angereicherte Lebensmittel verwenden und zusätzlich ihren Vitamin B12 Status regelmäßig ärztlich untersuchen lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Zahncreme verbessert Versorgung mit Vitamin B12"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Drawida
Gast
Ich möchte um Himmelwillen niemand davon abhalten, ständig bewusst für die VitaminB12 -Versorgung zu sorgen. Ich finde es nur immer wieder erstaunlich, dass wir, mein Mann und ich, die wir seit jetzt 40 Jahren ohne Fleisch und seit 13 Jahren rein pflanzlich leben und uns nie extra mit VitaminB12- Medikamenten versorgt haben, trotz unserer jetzt 70 Jahre keine Gesundheitsprobleme haben und seit unserer Ernährungsumstellung nie mehr einen Arzt aufsuchen mussten, außer Zahnarzt. Allerdings ernähren wir uns sehr bewusst, hauptsächlich rohköstlich und vermutlich mit vielen pflanzlichen Produkten wie Algen, Sauerkraut, Wildkräutern, Sanddorn und den diversen Superfoods, die vermutlich teilweise VitaminB12 enthalten.… Read more »
Daniel
Gast

Kenne diese Zahncreme, Idee ist gut, allerdings ist das enthaltene Fluorid aus gesundheitlicher Sicht sehr bedenklich. Nicht zu empfehlen. Es gibt bessere Möglichkeiten, um Vit. B12 zu substituieren, wie z. B. das (vegane) Buchweizenkeimpulver von Raab Vitalfood.
Fluorid wird in der Forschung mit vielen gesundheitlichen und psychologischen Problemen in Verbindung gebracht, des weiteren erweist sich Fluorid in (belastbaren) Studien nicht als wirksamer Zahnschutz, im Gegenteil, es schädigt langfristig sogar.

Monika Grieshaber
Gast

Die Vitamin B 12 Zahncreme gibt es im Reformhaus meines Wohnorts sowohl mit, aber auch ohne(!) Fluorid !

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche