Zink und Schwangerschaft

Zink und Schwangerschaft

Zink gehört zu den kritischen Nährstoffen, auf die Veganer und Vegetarier besonders achten müssen. Bei vielen Nährstoffen, wie z.B. Folsäure, Vitamin C oder Magnesium, ist die Versorgung von Personen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, typischerweise besser als die Versorgung von Fleischesser mit omnivorer Kost. Aber es gibt auch einige Nährstoffe, wie Calcium, Vitamin B12 oder eben Zink, auf die Vegetarier und Veganer ein besonderes Augenmerk richten müssen.

Vitamin B12 muss supplementiert werden, während bei Calcium und Zink durch eine ausgewogene vegane Kost eine ausreichende Versorgung gewährleistet werden kann. Es ist entsprechend bei guter Planung ohne weiteres möglich, den Zink-Bedarf durch eine rein vegane Kost auf der Basis von Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Gemüse und Obst zu decken. Eine neuere Studie zeigt zudem, dass Knoblauch und Zwiebeln die Zinkaufnahme verbessern. Genauere Empfehlungen zur Gewährleistung einer ausreichenden Zinkversorgung werden hier durch die Vegetarian Ressource Group zur Verfügung gestellt.

Jetzt hat eine Forschergruppe die Versorgung mit Zink in der Schwangerschaft untersucht und diese zwischen vegetarisch (fleischlos) und omnivor lebenden schwangeren Frauen verglichen. Im Ergebnis verfehlten sowohl die Fleischesserinnen als auch die Vegetarierinnen im Durchschnitt die empfohlene erhöhte Zinkaufnahmen in der Schwangerschaft. Allerdings nahmen Vegetarierinnen demnach noch weniger Zink auf als Fleischesserinnen. Dieser Unterschied in der Zinkaufnahme spiegelte sich aber nicht in geringeren Zinkwerte im Serum/Plasma wieder. Auch ergaben sich keinerlei Hinweise auf einen unterschiedlichen Schwangerschaftsverlauf.

Die Befunde weisen darauf hin, dass eine geringere Aufnahme von Zink über die Nahrung von vegetarisch lebenden Schwangeren so kompensiert werden kann, dass sich keine Unterschiede im Serum/Plasma und im SchwangerschaftsverIauf zeigen. Eine neuerliche Auswertung der Schwangerschaften von veganen Müttern zeigte gar Vorteile einer rein veganen Ernährung für den Schwangerschaftsverlauf, wobei Kinder fleischessender Mütter häufiger ein zu geringes Geburtsgewicht aufwiesen als die Kinder veganer Mütter. Auch wenn solche Befunde für die vegane Perspektive sehr positiv ausfallen, ist es bereits als Vorsichtsmaßnahme dringend zu empfehlen, in der Schwangerschaft besonders auf die Zinkversorgung zu achten. Ebenso ist eine Sicherstellung insbesondere auch der Vitamin B12 Versorgung unverzichtbar.

Weitere Untersuchungen sind notwendig, um den genauen Zinkbedarf und dessen Gewährleistung durch eine vegetarisch/vegane Ernährung zu erforschen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche