Online-Petition gegen herzlose Ausländerbehörde

Online-Petition gegen herzlose Ausländerbehörde

Eine Familie braucht den Schutz der Zivilgesellschaft gegen eine Behörde, der es offensichtlich an grundlegenden Prinzipien der Menschlichkeit mangelt.

HIER GEHT ES DIREKT ZUR PETITION!

Hintergrund:

Eine ausführliche Darstellung und Bewertung des skandalösen Verhaltens der Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven gegenüber einem neugeborenen Kind und seinen Eltern wird in zwei Artikeln auf menschenrechte.eu gegeben (siehe hier und hier).

Zitiert sei aber auch an dieser Stelle aus dem Brief, den die Ausländerbehörde im Namen des Landrates Kai-Uwe Bielefeld an das soeben geborene Mädchen Duha Aline und seine Eltern - vermittelt über deren Rechtsanwalt - schreiben ließ.

Wörtlich heißt es dort:

"Ich beabsichtige daher, das Kind... aufzufordern, die Bundesrepublik Deutschland freiwillig unverzüglich bis zu einem noch zu bestimmenden Datum zu verlassen... Für den Fall der nicht fristgerechten Ausreise beabsichtige ich dem Kind... die Abschiebung nach Spanien oder Marokko anzudrohen. Das Kind... kann auch in einen anderen Staat abgeschoben werden... Ich weise nochmals darauf hin, dass erforderlichenfalls auch die zwangsweise Rückführung als aufenthaltsbeendende Maßnahme eingeleitet werden würde, wenn das Kind...seiner Ausreisepflicht nicht wie zu fordern beabsichtigt nachkommt..."

Dieses Schreiben spricht für sich selbst und bedarf keines weiteren Kommentares. Ergänzt sei lediglich, dass die Drohung mit einer Abschiebung gleichzeitig die Drohung beinhaltet, das Kind vom Vater und die verheirateten Eltern voneinander zu trennen. Denn der Vater ist als staatenloser palästinesischer Flüchtling weder ausweisungsfähig noch ausreiselberechtigt.

Petition zeigt Wirkung

Unter dem Druck der durch Angela Heinssen erstellten Online-Petition und einer sich infolge dieser Petition artikulierenden Fassungslosigkeit und Empörung zehntausender Menschen sowie einer resultierenden Medienberichterstattung, rudert die Behörde derzeit zurück, ohne aber Einsicht in das eigene Fehlverhalten zu zeigen.

Damit die Ausländerbehörde nicht lediglich den Sturm abwartet, um im Anschluss doch eine Ausweisung des Kindes und seiner Mutter zu vollziehen, werden dringend weitere Unterstützer und Unterstützerinnen gebraucht.

Alle Leser und Leserinnen werden herzlich darum gebeten, diese Petition zu unterzeichnen und überall bekannt zu machen; bei Freunden und Bekannten, in Internetforen, bei Facebook, google+, Twitter und Co.

HIER PETITION UNTERZEICHNEN!

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Online-Petition gegen herzlose Ausländerbehörde"

Benachrichtige mich zu:
avatar
heidi reichert
Gast

Diese Petition ist ein muss für alle, die noch Herz haben in dieser kalten Gesellschaft, wo Kinder, Alte und schutzbedürftige Personen keine Rechte und auch keinen Schutz mehr haben. Was hier abläuft ist menschenunwürdig und aufs schärfste zu verurteilen. Wo bleibt die Moral, Sitte und Ethik, die auch Behörden und Beamte einzuhalten hätten???? Lasst dieses Kind wo es hingehört, bei den Eltern, eine der selbstverständlichsten Beziehungen der Welt!!!! In Liebe Heidi

Christina Nickenig
Gast

Deutsche Behörden machen immer wieder durch eine solche Praxis von sich reden. Die Verantwortlichen sollten sich schämen! Ich weiß nicht, wie diese Menschen ruhig schlafen können. Haben sie denn keinen Funken Mitgefühl?

Martina Stilz
Gast

Unerhört!!!Eine Frechheit!!!

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche