Vegan in Süd-Korea: Koreaner finden zurück zu traditioneller pflanzenbasierter Ernährung

Vegan in Süd-Korea: Koreaner finden zurück zu traditioneller pflanzenbasierter Ernährung

Im traditionellen Korea war Fleisch eine seltene Spezialität oder für die Reichen reserviert, Milch gehörte kaum zum Speiseplan. Mit wachsendem Wohlstand der Gesamtbevölkerung war in der neuerlichen Entwicklung ein explodierender Fleischkonsum als Kolateralschaden zu verzeichnen, mit allen negativen Folgen für Tier, Mensch und Umwelt.

Mittlerweile gehört Korea mit den zu führenden Ländern bei der Ausbreitung einer strikt vegetarisch-veganen Ernährung, die auf Tierprodukte konsequent verzichtet. Mit beispielsweise 150 veganem Restaurants sind die Zustände in Korea im Vergleich zu Deutschland für Veganer geradezu paradiesisch.

Nicht nur werden immer mehr Menschen in Süd-Korea zu Veganern, sondern es gibt darüberhinaus die Vereinigung koreanischer Ärzte, traditioneller Mediziner und Zahnärzte "VegeDoctor", die die Gesundheitsvorteile des Veganismus in der Öffentlichkeit darstellt und sich dabei auch gegen den noch immer weltweit mit viel PR-Aufwand verbreiteten, in Wirklichkeit längst widerlegten Mythos der für der Ernährung angeblich erforderlichen Milch wendet.

Wachsender Wohlstand hat weltweit zur Ausbreitung von Fleisch- und Milchkonsum sowie dem damit verbundenen Tierleid geführt. Nicht nur in Süd-Korea erkennen die Menschen zunehmend, dass dies weder notwendig noch wünschenswert ist. Denn eine hinreichende und gesunde Ernährung verlangt kein Töten.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Vegan in Süd-Korea: Koreaner finden zurück zu traditioneller pflanzenbasierter Ernährung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Berny
Gast

Traditionelle Kost in Korea heist doch "Kimchi" und wird aus Chinakohl, Knoblauch, Chilli und Fischsoße hergestellt, weniger bekannt/beliebt ist es ohne Fischsoße. Glaube das es ohne Fleisch aber ohne Fisch kann ich mir ein koreanisches Essen schwer vorstellen.

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

Es stimmt, dass sicherlich in Korea auch traditionell Fisch gegessen wird. etc. Aber es gibt eben ebenfalls die Tradition zu pflanzlicher Ernährung und das ist sicherlich auch der Grund, warum nunmehr in Korea eine rein pflanzenbasierte Ernährung offenbart eine deutlich größere Lobby hat als bei uns.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche