Fleischesser bewerten vegane Produkte positiv

Fleischesser bewerten vegane Produkte positiv

In einem psychologischen Experiment mit 80 fleischessenden Studenten (Omnivoren) wurde untersucht, wie vegane Produkte im Vergleich zu Tierprodukten bewertet werden. Den Versuchsteilnehmern wurden jeweils fünf Produkte vorgegeben – „Schokoladenmilch“, „Makkaroni“, „Käse“, „Hähnchen“ und „Fleischbälle“. Die Produkte wurden entweder in ihrer typischen Form aus tierischen Bestandteilen (Milch, Eier, Fleisch) präsentiert, oder aber in einer veganen Form.Dabei erhielt die Hälfte der Studenten die Produkte in tierischer und die andere Hälfte in veganer Form. Die Hälfte der Teilnehmer wurde außerdem korrekt und die andere Hälfte inkorrekt über die tierische oder vegane Natur der Produkte informiert.

Ursprünglich erwarteten die Autoren, dass fleischessende Studenten, denen mitgeteilt wurde, dass die Produkte vegan seien, diese negativer bewerteten, da vegane Produkte ihnen weniger vertraut sein würden. Sie nahmen beispielsweise an, dass fleischessende Studenten weniger gewillt sein würden, vegane Produkte zu probieren, und dass sie vegane Produkte vor dem Probieren als wahrscheinlich schlechter im Geschmack einschätzen würden.

Die Erwartungen der Autoren wurden nicht bestätigt. Es zeigten sich in den Vorabbewertungen keine Unterschiede zwischen veganen und tierbasierten Produkten.

Nach dem Probieren bewerteten Studenten sogar diejenigen Produkte, von denen ihnen gesagt wurde, sie seien vegan, als besser im Geschmack als die Produkte, von denen ihnen mitgeteilt wurde, sie seien aus tierischen Zutaten.

Abgesehen von dem Effekt der Information über den Charakter der Produkte (vegan versus tierisch) zeigten sich nur minimale Unterschiede in den Geschmacksbewertungen der tierischen und veganen Produkte. Insgesamt wurde sichtbar, dass fleischessende Studenten gegenüber veganen Produkten, die den tierischen Produkten ähnlich waren, ähnlich reagierten.

Es ist aus veganer Sichtweise offensichtlich, dass geschmacksbezogene Argumente eigentlich für die Fragestellung irrelevant sind, ob wir uns vegan oder tierbasiert ernähren sollten. Denn die negativen Auswirkungen einer tierbasierten Ernährung auf die Tiere, die Umwelt und auch auf die Ernährungssicherheit in der Welt (Welthunger) sind so schwerwiegend, dass rein geschmackliche Erwägungen nicht ins Gewicht fallen. Notwendig ist vielmehr eine ethische Betrachtung, gegenüber der geschmackliche Argumente sekundär sind.

Strategisch kommt der Frage des Geschmacks bei der Verbreitung der veganen Lebensweise aber dennoch eine bedeutsame Rolle zu. Sachlage ist, dass viele Menschen derzeit noch nicht für eine rein ethisch begründete Entscheidung für eine vegane Lebensweise bereit sind. Selbst wenn sie grundsätzlich die ethischen Vorteile einer veganen Lebensweise einsehen, sehen sie sich nicht dazu in der Lage, auf den Geschmack von Tierprodukten zu verzichten.

Um den Konsum und damit letztlich auch die Produktion von Tierprodukten zu reduzieren, ist es wesentlich, diesen noch Tierprodukte konsumierenden Menschen entgegen zu kommen und sie auch über den Beleg des guten Geschmacks veganer Produkte für einen Verzicht auf Tierprodukte zu gewinnen.

Die aktuelle Untersuchung zeigt, dass die Entwicklung veganer Ersatzprodukte für Tierprodukte so große Fortschritte gemacht hat, dass die veganen Produkte auch von Fleischessern geschmacklich nahezu gleich bewertet werden wie die Tierprodukte. Darüber hinaus zeigt die Untersuchung, dass es mittlerweile – jedenfalls im Studentenmilieu – gelungen zu sein scheint, den veganen Produkten ein positives Image zu geben. Studenten, die annehmen, vegane Produkte gegessen zu haben, bewerteten den Geschmack dieser Produkte positiver als wenn sie annahmen, Tierprodukte gegessen zu haben.

Die Studie zeigt insofern, dass die Voraussetzungen gegeben sind, offensiv an Fleischesser heranzutreten und ihnen die veganen Produkte als geschmackliche Alternative anzubieten. Je mehr Erfahrungen Fleischesser mit veganen Produkten machen, desto eher dürften sie bereit sein, sich schließlich tatsächlich für eine vegane Lebensweise zu entscheiden. Der Weg zum Veganer dürfte dabei bei den meisten über Fleischreduktion und Vegetarismus führen, wobei vor dem Hintergrund der stark gestiegenen Verfügbarkeit von veganen Ersatzprodukten mittlerweile vermehrt manche Fleischesser für den sofortigen Wechsel zu einer veganen Lebensweise erreichbar sein mögen.

Es soll hier nicht für eine vorrangige Ausrichtung einer veganen Ernährung auf Ersatzprodukte plädiert werden. In Wirklichkeit sind die Ersatzprodukte für eine vegane Ernährung nicht erforderlich und es ist aus gesundheitlichen Gründen zu empfehlen, die Ernährung vorwiegend auf möglichst unverarbeitete pflanzliche Lebensmittel zu konzentrieren. Vegane Ersatzprodukte können aber für Fleischesser und Vegetarier eine wichtige Hilfe sein, auf Fleischkonsum und andere Tierprodukte zu verzichten. Sie sind außerdem gesünder als die tierlichen Originalprodukte und können - eingebettet in eine vollwertige pflanzliche Ernährung und in entsprechenden Maßen genossen - Teil einer gesunden veganen Ernährung sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche