NDR: Warum wurde “Die Milch-Lüge” verschoben?

NDR: Warum wurde “Die Milch-Lüge” verschoben?

Der Film "Die Milchlüge" lässt es weder im Titel noch anhand der bereits bekannten Kurzzusammenfassung an Deutlichkeit fehlen: "„Durch Kuhmilch werden Neurodermitis, Asthma und Diabetes ausgelöst und befördert (…) Rein biologisch gesehen ist der Mensch gar nicht dazu in der Lage, tierisches Eiweiß problemlos zu verarbeiten. (…) Milch und Milchprodukte machen krank, es soll nur keiner wissen. Das ist ganz im Interesse einer immer mehr global agierenden Milchindustrie, die durch ihre Gier nach immer mehr Milchproduktion einen radikalen Strukturwandel auch in der Tierhaltung forciert. Im Mittelpunkt dieser industriellen Ausrichtung stehen (…) der stetig wachsende Profit mit immer mehr und immer neuen, angeblich so gesunden, Milchprodukten.“

In Anbetracht dieser deutlichen Worte und der im Film öffentlich gemachten Expertenmeinungen vermittelte die angekündigte und bereits fest im Programm stehende Ausstrahlung durch den NDR durchaus den Eindruck einer anerkennenswerten journalistischen Unabhängigkeit vom Industrielobbyismus, welche keineswegs in unserer immer mehr durch privatwirtschaftliche Interessen bestimmten Medienlandschaft als Selbstverständlichkeit zu bewerten ist. Umso mehr beunruhigt die plötzliche Absetzung des Filmes, zumal sich jeder lebhaft vorstellen kann, welche Anstrengungen die interessierten industriellen Kreise täglich und weltweit unternehmen, um kritische Informationen zu Milch und Milchprodukten der Öffentlichkeit vorzuenthalten oder so weit als möglich zu diskreditieren. Dass der Mensch nach der Lesart der Milchprotagonisten das einzige Säugetier wäre, welches noch im Erwachsenenalter für seine Gesundheit Milch benötigte, wird von der auch durch die Milchindustrie gesponserten Mainstream-Ernährungswissenschaft bisher kaum oder nur im Einzelfall thematisiert. Noch weiter geht die Werbung, die in konzertierter Art und Weise entgegen der Faktenlage Milch zum geradezu unverzichtbaren Lebensmittel deklariert.

Waren es gegebenenfalls auch verdeckt operierende industrielle Einflüsse, die zu der ungewöhnlichen Entscheidung des NDR führten, den Film zunächst nicht auszustrahlen? Letztlich ist dies Spekulation, jedoch bedarf es keiner ausgefeilten Verschwörungstheorie, um sich eine solche Einflussnahme vorzustellen und sie als realistisch zu bewerten, auch wenn die Vegane Gesellschaft Deutschland aufgrund eigener Gespräche mit dem NDR dies für unwahrscheinlich hält. Demnach wurde Beitrag nicht aufgrund von Lobby-Einflüssen vorerst zurück gezogen, sondern aus Gründen der "journalistischen Sorgfaltspflicht" und des "Schutzes von Persönlichkeitsrechten".

Ob diese inhaltlich nicht spezifizierte Erklärung befriedigt, mag dahin gestellt sein, wenigstens ist angekündigt, dass in jedem Fall einer Ausstrahlung der nachgebesserten Sendung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen wird. Zu hoffen ist, dass Nachbesserung nicht mit Verbesserung im Sinne der Thesen der Milch-Lobby gleichzusetzen ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche