Lebte Amokläufer Adam Lanza vegan?

Lebte Amokläufer Adam Lanza vegan?

Wir wissen noch nahezu nichts über die Ursachen und Beweggründe des fürchterlichen Schulmassakers in Newtown (USA). Wir hören aber soeben, dass der heranwachsende Attentäter Adam Lanza - aus Gewaltlosigkeit, so heißt es - vegan gelebt habe. Dies berichtet jedenfalls ein früherer Freund der Mutter.

 

Ob Adam Lanza tatsächlich vegan gelebt hat, bleibt abzuwarten. Wir werden es erfahren, da dies sicherlich aufgefallen sein würde. Nichts ist jedenfalls bekannt darüber, dass Adam Lanza sich irgendwo in der Öffentlichkeit für Tierrechte eingesetzt hätte oder in die vegane Community integriert gewesen wäre. Es wäre nicht verwunderlich, wenn sich am Ende zeigen würde, dass Adam Lanza ebenso wenig Veganer war wie Adolf Hitler Vegetarier. Damit soll nicht Adam Lanza mit Adolf Hitler verglichen werden, sondern es soll mit Hitler nur auf ein Beispiel verwiesen werden, bei dem - unkorrigierbar durch Fakten - immer wieder diesem ein Vegetarier-Status angedichtet wird, obwohl dieser kein Vegetarier war.

 

In Wirklichkeit ist es für die Frage, ob wir vegan leben sollten, natürlich gänzlich unerheblich, ob Adam Lanza Veganer war oder nicht. Das Massaker, welches er verübte, ist unvereinbar mit der veganen Ethik, die Leben schützen und nicht vernichten möchte.

 

Wäre Adam Lanza in der veganen Community verankert gewesen und hätte er sich tatsächlich mit veganem Denken identifiziert, hätte sich dies nur hemmend auf die von ihm ausgehende Gewalt auswirken können, hätte diese aber sicher nicht gefördert. Nicht die vegane Lebensweise von Adam Lanza, wenn es sie denn gegeben haben sollte, sondern tiefgreifende emotionale Gestörtheit, einhergehend mit der leichten Verfügbarkeit von Waffen in einem waffenverrückten Land, haben zu diesem tragischen Massaker geführt. Sollte Adam Lanza vegan gelebt haben, dann hätte er das Massaker also nicht wegen, sondern trotz seiner veganen Lebensweise begangen.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Lebte Amokläufer Adam Lanza vegan?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Marco M.
Gast

Herr Gebauer, sind sie nicht in das selbe Denkmuster reingefallen wovor sie selbst gewarnt hatten? https://www.vegan.eu/lanza_vegan/

sabine uphaus
Gast
hallo,ich bin irgendwie etwas schockiert über euch. normalerweise teile und maile ich eure wortmeldungen, weil ich hinter euren guten beiträgen stehe. aber das ist jetzt irgendwie daneben. gerade in diesem fall ist es sch….egal, ob er veganer, vegetarier, rohkostler, fleischesser oder was auch immer war. sollte sich bewahrheiten, dass er ein asperger-syndrom hatte, dann ist das motiv wohl eher dort vielleicht noch im zusammenhang mit seiner mutter (vielleicht) zu sehen. wenn man nur einmal miterleben musste, wie seelisch behinderte menschen, und gerade die mit asperger-syndrom behandelt werden (in deutschland noch schlimmer als in amerika) und was dies für einen quälenden… Read more »
Auch eine Sabine
Gast

Ich denk auch, dass es Quack ist. Ich denke schon, dass auch ein Mörder Vegetarier oder Veganer sein kann. Er könnte gesundheitliche Gründe für wichtiger halten, als ethische. Es gibt solche und solche Menschen. Es gibt sicher auch welche, gerade bei den Aspergern, die jeden Tag kaum etwas Anderes als Spagetties essen (kenn ich aus dem Film Adam :). Asperger-Betroffene mögen ja feste Rituale, wenn alles immer seinen festen Platz hat, und sich möglichst nichts verändert. Zumindest nach dem, was man so liest und hört.

Liebe Grüße

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ Sabine Worüber bist du denn geschockt? Sachlage ist, dass es berichtet wird, dass er Veganer gewesen ist. Da dies ganz schnell antivegan genutzt wird, wie auch der angebliche Vegetarier-Status Hitlers, haben wir dargelegt, dass seine vegane Lebensweise, wenn es sie überhaupt gab, gar nichts mit dem Massaker zu tun hat. Warum ist das denn daneben?

Ralf Becker
Gast

Hallo,

ich sehe das genauso wie Sabine Uphaus, was soll das hier?
Hier wird "Veganer/Vegetarier sind bessere Menschen" verteidigt, was erstens völliger Quatsch ist und zweitens in Anbetracht der Geschehnisse in den Staaten obsolet.
Alleine das Ihr Euch in das Boot ziehen lasst (wir ist das doch Schnuppe, ob Hitler Vegetarier war oder nicht, sagt doch GAR NICHTS aus), zeigt mir, das IHR unsicherer seid, als die Fleischesser!
LG,
Ralf

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Ralf Wir sehen das weiterhin anders. 1. Ist es in der Tat so, dass wir die vegane Lebensweise natürlich für die Bessere halten, weil sie anders als der Fleischkonsum kein Blut vergießt. Genau deshalb, weil vegan per Definition friedfertig ist, ist es natürlich notwendig, sich damit auseinanderzusetzen, wenn etwas für die vegane Lebensweise völlig anomales berichtet wird, nämlich Gewalt. 2. Die Sachlage, dass der Amokläufer möglicherweise Veganer war, wird im Internet bereits weiträumig diskutiert und in diesem Zusammenhang kommen in Diskussionseiträgen auch wieder Verweise auf Hitlers Vegetarismus etc. Oder es wird von einer Nähe von Vegetarismus zu Gewalttätigkeit gesprochen… Read more »
Wolfi
Gast
Wie sich jemand verhält, ist eine Frage seiner eigenen LÖSUNGSRAUMES. Welcher von vielen persönlichen Faktoren abhängt. Wenn ich eine Wand stemme weil ich das etwas verlege, ist das für die Wand Gewalt. Nein ich vergleiche nicht. Wir gehen bei allen Dingen LOGISCH vor, weil wir das so gelernt haben, und erzählen uns die Geschichte ( Wahrheit ), dass über die Logik das zu erklären ist,….. Vielleicht,…. Alles was wir machen sind positive Versuche der Anpassung an die Lebensbedingungen,… Gilt immer nur für den Moment des Handelns, das kann zwei Sekunden später anders aussehen,… Ein, denke ich brauchbarer Hinweis, beschäftigen wir… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche