Fernseh-Tipp: Dürfen wir Tiere essen (ZDF: 9.12.2012 um 23.50)

Fernseh-Tipp: Dürfen wir Tiere essen (ZDF: 9.12.2012 um 23.50)

Leider zu sehr später Stunde bringt das ZDF am Sonntag, dem 09.12.2012, von 23.50 bis um 0.35 ein Gespräch mit dem katholischen Philosophen Robert Spaemann. Beantwortet werden soll die Frage „Dürfen wir Tiere essen?“ Dass diese Frage überhaupt gestellt wird, weist auf eine wachsende Sensitivität für den Wert tierischen Lebens und eine Bereitschaft zur Reflektion scheinbar selbstverständlicher menschlichen Praktiken des Leben-Nehmens hin.

Menschen entscheiden sich aus verschiedenen Gründen dafür, vegan zu leben. Vegan.eu ist im Hinblick auf religiöse Fragen strikt neutral. Dennoch begrüßen wir es, wenn auch Religionsvertreter – egal, welcher Religion – den Wert tierischen Lebens bejahen und Fleischverzicht als Möglichkeit befürworten, diese Wertschätzung zu zeigen.

Robert Spaemann tritt nicht für eine vegane Lebensweise ein, aber befindet sich auf dem Weg zu der von Veganern zu ihrem Lebensprinzip gemachten ethischen Einsicht, dass wir soweit irgend möglich Leid mindern, nicht aber Leid erzeugen sollten.

Das Schnitzel auf unserem Teller ist eben keine Selbstverständlichkeit, sondern es ist Ausdruck einer individuell und gesellschaftlich nach wie vor nicht hinreichend reflektierten Praxis, die Leidzufügung und Leben-Nehmen zu Recht und Selbstverständlichkeit des menschlichen Handelns erklärt. Dies möchten Veganer ändern und deshalb freuen wir uns über diese Sendung!

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Fernseh-Tipp: Dürfen wir Tiere essen (ZDF: 9.12.2012 um 23.50)"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Gisela Schmitt
Gast

danke für diesen Beitrag und die Info. Ich denke doch, dass man ihn aufzeichnen kann? Jetzt aber werde ich erst einmal die Info weiterleiten.
🙂 mit liebem Gruß

oskar
Gast
Gerhard
Gast

Precht war überzeugend, mit seinen Fragen und Argumenten hat er den Philosphen Spaemann doch manchesmal in Verlegenheit gebracht. Natürlich war das kein Streitgespräch. Dennoch was durfte man erwarten, ob Philosoph oder nicht, die Unlogik, einerseits den Tieren ja keine Schmerzen zukommen zu lassen, anderseits aber kurz und schmerzlos zu töten, konnte auch nicht ausgeräumt werden. Fand es auch absurd, dass es anscheinend wichtig ist, ob Tier (im Beispiel von Spaemann Gorillas/Delfin) Empfindungen ähnlich dem Menschen zeigt, um nicht getötet zu werden, aber etwas andere Tierempfindungen als nicht unbedingt lebenswert geachtet werden von ihm.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche