Veganice e.V.: Ein neuer veganer Verein, der viel bewegt

Veganice e.V.: Ein neuer veganer Verein, der viel bewegt

Was ist das Ziel des Vereines Veganice e.V.?

Veganice e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, die vegane Lebensweise bekannter zu machen und darüber zu informieren, welche Auswirkungen der Fleischkonsum auf Tier, Mensch und UmWelt hat.

Der Verein organisiert bereits seit März 2013 als VEBU Regionalgruppe einen monatlichen Stammtisch im Rhein-Kreis Neuss und war schon bei einigen Aktionen mit einem Infostand dabei. Im November haben Daniela Nowak, Frank Horn und Yvonne Drücker dann beschlossen, einen eigenen Verein zu gründen um gebietsunabhängig noch mehr erreichen zu können.

Kern der Vereinsarbeit wird neben Infoständen und Aufklärungsarbeit auf Demonstrationen und Veranstaltungen, die Interaktion über die Homepage des Vereins http://veganice.eu sowie über das soziale Netzwerk facebook sein. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Datenbank für vegane Produkte, die bereits mehr als 2.000 Produkte unter anderem aus den Bereichen Kosmetik und Nahrungsmittel von verschiedensten Herstellern umfasst. Dazu kommen Listen mit veganen Restaurants, dienach Regionen geordnet sind und deutschlandweit laufend ergänzt werden. Hier setzt Veganice auch auf die Mitarbeit der User. JederBesucher der Internet- und Facebookseite hat die Möglichkeit, eigene Restaurants und Veranstaltungen einzutragen und Produktanfragen an Veganice weiter zu geben. Somit besteht ein ständiger Austausch, der das Angebot des Vereins stetig erweitert und aktuell hält.

Veganice ist als eingetragener Verein der Gemeinnützigkeit verpflichtet. Neben der Verbreitung einer veganen Lebensweise liegt es dem Verein natürlich auch am Herzen allen Tieren unabhängig ihrer gesellschaftlichen Stellung zu helfen.

Dabei wird frei nach dem Vereinsmotto „Vegan … weil wir das Beste für Tier, Mensch und UmWelt wollen!“ gezeigt, dass es keinen Unterschied zwischen sogenannten „Haus-“ und „Nutztieren“ gibt. Letzten Endes sollen Spenden für denTierschutz und die Tierrechtsarbeit lokaler Initiativen gesammelt werden.

Vorher gehörtet ihr zum VEBU, jetzt seid ihr eigenständig. Warum habt ihr euch für diesen Schritt entschieden?

Die Arbeit als Regionalgruppe hat uns sehr viel Spaß gemachtund die Zusammenarbeit mit dem VEBU war sehr gut, aber man ist sehr auf sein eigenes Gebiet beschränkt und wir hatten so viele Ideen, die wir einfach gerne unabhängig und als eigenständiger Verein umsetzen wollen.

Was sind die Aktivitäten des Vereines und was plant ihr für die Zukunft?

Zurzeit arbeiten wir (hauptsächlich danny und Frank) an der Webseite,sind aber immer mal wieder in einer anderen Stadt unterwegs, um dort mit Restaurantbesitzern zu sprechen, um diese davon zu überzeugen, dass vegane Gerichte auf der Speisekarte heutzutage nicht mehr fehlen dürfen.

Wir planen bei so vielen Aktionen wie möglich mit unserem Infostand dabei zu sein, zum Beispiel bei Tierschutzvereinen, um diese dann mit Spenden zu unterstützen. Wir organisieren im Moment auch unsere erste Mahnwache in Düsseldorf gegen das Töten der Hunde in Rumänien und dann wollen wir ja auch noch weiterhin unseren Stammtisch in Neuss organisieren.

Einige unserer Mitglieder aus Mönchengladbach organisieren dort den veganen Stammtisch oder Filmabende. All das ist in Neuss auch noch geplant, wenn wir eine geeignete Location gefunden haben.

Weiterhin sind viele Pressemitteilungen geplant, um das Thema in den Zeitungen weiterhin präsent zu halten. Und wir wollen da helfen wo es uns möglich ist, zum Beispiel bei Tierschutzprojekten o. ä.

Auf eurer Internetseite findet sich eine große Datenbank für Produktanfragen. Wer hat alle diese Anfragen gemacht? Wollt ihr die Datenbank noch ausdehnen?

Frank kümmert sich bei uns um die Anfragen, er schreibt Firmen an und fragt nach veganen Produkten, so schafft man auch dort wieder das Bewusstsein für die Wichtigkeit der korrekten Deklaration der Produkte.
Die Ergebnisse und Anschreiben pflegt Frank dann inunsere Datenbank ein und sie bekommen den Status vegan oder nicht vegan. Hier werden wir in Zukunft noch die Suchanfragen verbessern und eine App ist auf lange Sicht auch geplant.

tl_files/music_academy/produktanfragen.jpg

Welche weiteren Angebote und Informationen gibt es auf eurer Webseite?

Auf unserer Webseite gibt es noch das Restaurantverzeichnis. Hier wollen wir so viele Informationen wie möglich zu den von uns aufgeführten Restaurants zur Verfügung stellen. Die bei uns eingetragenen Restaurants werden alle noch einmal persönlich angeschrieben, um den Eintrag zu überprüfen. Leider antworten nicht alle auf diese Anfrage.

tl_files/music_academy/restaurant.jpg

Alle bei uns eingetragenen Restaurants bekommen den Status „veganfreundlich“ für den wir auch eine eigene Urkunde vergeben. Sie ist quasidas Pendant zur vegetarierfreundlichen Urkunde des VEBU. Wir denken, dass auch solche Belohnungen noch mehr Restaurants dazu animieren und ermuntern könnten, einmal über ihr Speisenangebot nachzudenken.

Weiterhin gibt es einen Veranstaltungskalender, bei dem jeder seine Veranstaltungen eintragen kann, egal ob Mahnwache, Stammtisch oder vegane Events, nur mit Veganismus oder Tierrecht muss der Eintrag in Verbindung stehen. Wir können bei jeder Veranstaltung, sofern erwünscht, eine automatische Benachrichtigungsfunktion aktivieren, so dass der Ersteller eine E-Mail erhält, wenn jemand einen Kommentar hinterlässt.

Wir haben auch angefangen eine Mediathek einzurichten mit Youtube Clips und Filmempfehlungen.

Bei uns können auch Rezepte eingetragen werden, aber diese Datenbank steht im Moment ein wenig hintenan, weil es ja wirklich tolle Rezeptseiten im Internet gibt. Diese werden wir mehr dazu benutzen, um unsere eigenen Speisen einzugeben, die wir bei Mitmachbrunchs oder Infoständen anbieten.

Ansonsten wird es Artikel rund um die vegane Lebensweise geben, z. B. Buchrezessionen u.v.m.
Da wir das Ganze im Moment nur mit sehr wenigen Leuten machen, kommt es natürlich auch darauf an, wie viele aktive Mitglieder wir zukünftig gewinnen können.

Ist der Schwerpunkt eurer Aktivität Online oder eher außerhalb des Internet?

Wir bauen auf Beides. Wir wollen viel unterwegs und somit präsent sein. Also mit Infoständen auf Veranstaltungen, Messen, Demos und Mahnwachen für unsere Arbeit werben. Aber auch die online Arbeit ist wichtig um viele Menschen breitflächig zu erreichen.

tl_files/music_academy/aktionen.jpg

Wie kamt ihr selbst zur veganen Lebensweise und was sind eure Erfahrungen?

danny:

tl_files/music_academy/daniela.jpg

Ich lebe seit Anfang April 2013 vegan, ich bin direkt ohne Umweg über den Vegetarismus umgestiegen. Dazu gebracht haben mich Menschen bei Facebook, die mit ihren Postings immer wieder aufgezeigt haben, dass ich als Einzelner sehr wohl etwas tun kann, dass es die Pflicht jedes Einzelnen ist, sich darüber klar zu werden wo unser Essen, unsere Kleidung etc. eigentlich herkommt und was da draußen in der Welt geschieht. Als ich das dann alles gesehen habe, konnte ich das mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren.

Mir hat das alles von Anfang an großen Spaß gemacht, ich habe durch die Stammtische, die wir im R-K Neuss organisieren viele nette Menschen kennengelernt. Für die Tiere und die Umwelt zu kämpfen, gibt meinem Leben einen ganz neuen vorher nie gekannten Sinn.

Yvonne:

tl_files/music_academy/yvonne.jpg

Ich lebe seit August 2012 vegan und bin auch direkt als Mischköstler umgestiegen. Entschieden hatte ich mich zunächst dazu aus gesundheitlichen Gründen, aber durch weitere Aufklärung im Internet und über Facebook bin ich mittlerweile auch überzeugter Veganer und nachhaltiger geworden. Für mich gibt es da kein Zurück, darüber kann ich nicht mehr hinweg sehen, da mir jetzt klar ist, wofür Tiere alles ausgebeutet werden und dass dieses auch der Umwelt und dem Klima schadet und sogar verantwortlich für den Welthunger ist.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, nette Menschen auf diesem Wege getroffen und damit meine Leidenschaft fürs Kochen und Backen gefunden. Für mich ist es ein weiterer Schritt zum Leben und dazu, die Welt schon mal ein klein bisschen besser zu machen.

Frank:

tl_files/music_academy/frank.jpg

Der Schritt zur veganen Ernährung war für mich im Mai 2013 schlussendlich nach knapp 2,5 Jahren als Vegetarier so unabdingbar, nachdem mir durch Ausschnitte des Films „Earthlings“ endgültig die Augen geöffnet wurden in einer Zeit wo für mich persönlich auch vieles im Umbruch war.

Ich habe den Film selber bis heute nicht ganz gesehen. Für mich haben schon jene wenigen Bilder gereicht, die mich so nachhaltig und tief getroffen haben, um bei mir den Appetit auf die bei der vegetarischen Lebensweise noch übrig gebliebenen tierischen Produkten wie Milch, Eier und Honig schlagartig für immer versiegen zu lassen, um nun den Rest meines Lebens tierleidfrei unterwegs sein zu können und vor allem aus tiefstem Herzen zu wollen!

Gibt es für euch einen wichtigsten Grund für die vegane Lebensweise oder haltet ihrer alle Gründe für gleichrangig?

Die ethische Motivation ist sicherlich der wichtigste Grund, vegan zu leben. Das Wissen um die Qual der Tiere, das Leiden der Menschen und der UmWelt wird die ethisch motivierten Veganer kämpfen lassen, wer etwas aus Überzeugung tut, für den gibt es eigentlich kein Zurück mehr.

Aber auch wer nur aus gesundheitlichen Gründen damit beginnt, wird die vegane Lebensweise wahrscheinlich dauerhaft in sein Leben integrieren, nachdem er sich dann automatisch auch mit den anderen Gründen auseinander setzt, die er bisher ja sowieso kannte und nur aus Bequemlichkeit verdrängt hatte.

Wollt ihr vor allem einen Service für Veganer darstellen oder ist es euer Hauptanliegen, die Anzahl der vegan lebenden Menschen zu erhöhen?

Wir wollen natürlich die Anzahl der Veganer erhöhen aber auch für die bereits vegan lebenden Menschen da sein. Fragen gibt es immer mal wieder und auch als Veganer kann man immer wieder Neues entdecken, was ihnen wiederum dabei hilft ihre Freunde und Bekannten dabei zu unterstützen auch vegan zu werden.

Wieso ist es aus eurer Sichtweise wichtig, sich für die vegane Lebensweise einzusetzen?

Um den Menschen da draußen die Augen zu öffnen, um klar zu machen, was wir Menschen unserer UmWelt antun. Keiner beschäftigt sich gerne freiwillig mit diesen Themen und wenn es nicht immer wieder Menschen geben würde, die unermüdlich aufklären, wären wir noch lange nicht so weit wie wir es heute schon sind.
Die Menschen brauchen Denkanstöße, müssen immer wieder mit der Wahrheit konfrontiert werden, bis sie es selbst nicht mehr leugnen können. Dann fängt oft irgendwann der Denkprozess an.

Wie denkt ihr sollten Veganer auf Fleisch essende Menschen und auch auf Vegetarier zugehen, um diese für die vegane Lebensweise zu gewinnen?

Aufklärung über die Missstände und Überzeugung durch Geschmack. Den Menschen muss klar werden, dass sie auf nichts verzichten müssen, dass es Sinn macht, vegan zu leben und dass auch ein Einzelner viel bewirken kann. Das Schwierigste für die meisten Leute ist die Umstellung, sie stehen dem Ganzen hilflos gegenüber und genau dort müssen und wollen wir sie abholen. Es muss gezeigt werden, dass es nicht so schwer ist, wie es oft gedacht wird.

Betrachtet ihr den Vegetarismus bereits als einen Fortschritt gegenüber dem Fleischkonsum?

Vegetarismus wie er heute definiert wird, war sicher ein kleiner Fortschritt gegenüber dem Fleischkonsum, aber logisch und konsequent ist er nicht.

Vegetarismus bedeutet im eigentlichen Wortsinn ja rein pflanzlich. Dass sich in der Vergangenheit auch Ovo- und Laktovegetarier pauschal als Vegetarier bezeichneten, lag wohl hauptsächlich am fehlenden Hintergrundwissen. Daher ist es auch nicht erstaunlich dass heutzutage, in Zeiten der Aufklärung durch TV und Internet, immer mehr Menschen gar nicht mehr diesen Zwischenschritt machen sondern gleich vegan werden.

„Vegetarier sind Mörder“, findet ihr solche Kampagnen sinnvoll, können sie vielleicht Augen öffnen oder sind sie eher schädlich?

Genauso schädlich wie einem Fleischesser ins Gesicht zu sagen, er sei ein Mörder. Von solchen aggressiven Aktionen halten wir nichts, denn die meisten Menschen machen dann sofort dicht, halten uns für Spinner und damit haben wir dann das genaue Gegenteil von dem erreicht was wir erreichen wollten und es ist somit eine gute Chance vertan, mit guten stichhaltigen Argumenten zu überzeugen.

Erst einmal muss man sich klarmachen, dass die allerwenigsten von uns vegan auf die Welt gekommen sind. Das vergessen viele leider und reagieren entsprechend auf ihre Mitmenschen.

Es bedarf oft viel Zeit und Geduld die Menschen zum Nachdenken anzuregen. Wenn jemand dann schon mit dem Fleischverzicht anfängt ist das ein gutes Zeichen. Viele Vegetarier sind erst nach vielen Jahren vegan geworden.
Dies soll nun jedoch nicht heißen, dass wir den Vegetarismus
in irgendeiner Art und Weise propagieren möchten. Für uns ist allein die vegane Lebensweise die einzig richtige und konsequente Entscheidung.

Wie viele Mitglieder habt ihr derzeit? Strebt ihr ein Mitgliederwachstum an oder wollt ihr lieber ein kleiner Verein bleiben?

Das Gründungsteam inkl. Vorstand besteht aus 7 Mitgliedern. Dann haben wir jetzt noch ein Ehrenmitglied, Jan, der für uns die Pressearbeit übernommen hat und es hat sich bereits unser erstes Fördermitglied angemeldet.
Wir werden jetzt auch verstärkt auf Mitgliedersuche gehen, denn wir haben bisher schon viel Geld in den Verein investiert und nur mit zahlenden und vielen aktiven Mitgliedern können wir die Arbeiten in Zukunft weiter ausbauen.

Wie groß wir letztendlich werden und was wir alles noch erreichen können liegt dann schlussendlich daran, wie viele aktive Mitglieder wir für uns gewinnen können.

Was können Leserinnen und Leser von Vegan.eu tun, um euch zu unterstützen?

Die Webseite pflegen wir im Moment mehr oder weniger zu zweit in jeder freien Minute, da können wir immer Hilfe gebrauchen. Zum Beispiel unsere Restaurantdatenbank mit neuen Informationen zu füllen. Oder noch besser, gleich Mitglied werden und selbst in der eigenen Stadt tätig werden, um noch mehr Restaurants zu überzeugen.Wir suchen auch Leute, die gerne Artikel für uns schreiben möchten, uns beim Organisieren von Demos helfen u.v.m. Es gibt mehr als genug zu tun. Ansonsten sind wir neuen Ideen gegen über immer aufgeschlossen.

Gibt es noch etwas Wichtiges, was wir nicht gefragt haben, was ihr aber unseren Leserinnen und Lesern gerne mitteilen möchtet?

„Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“
Victor Hugo

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Veganice e.V.: Ein neuer veganer Verein, der viel bewegt"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Magvegan
Gast

Macht weiter so!! United we stand!

Fatima Aliani
Gast

Jeder Moment ist ein guter Start um neue anzufangen!

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche