Daniela Friedl im Interview über ihre vegane “Hausmannskost”

Daniela Friedl im Interview über ihre vegane “Hausmannskost”

Daniela Friedl ist eine passionierte Köchin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der veganen "Hausmannskost", also einer Kost, die die Menschen dadurch erreicht, dass sie geschmacklich vertraut und ohne großen Aufwand zuzubereiten ist. Dabei plädiert Daniela Friedl für eine vollwertige vegane Küche, die sich nicht am artifiziellen Charakter des Fastfood orientiert und die so eine optimale Nährstoffversorung gewährleisten kann.

Daniela Friedlbetont die geschmacklichen Potentiale der veganen Küche und möchte sie mit ihren Büchern allen Interessierten verfügbar machen. Ihre Hauptmotivation für die vegane Lebensweise ist aber ethischer Art.

Hierüber und über ihre Bücher gibt Daniela Friedl im Interview mit vegan.eu Auskunft.

Interview mit Daniela Friedl

tl_files/tiny_templates/b9961c44.m.jpg

Du hast drei Bücher zum Thema des Veganismus geschrieben. Bitte erzähle uns etwas über deine Bücher.

Mein erstes Buch "Mitleid unangebracht- vegan leben in Österreich" handelt von den sozialen "Problemen" im Umfeld. Es geht um Ethik, Unverständnis, die traurige Definition von Normalität und den veganen Alltag. Die Motivation hinter dem Buch war in kurzen, verständlichen Kapiteln zu erzählen, warum jemand vegan lebt. Es richtet sich an Verwandte, Freunde und Bekannte und ist so geschrieben, dass sich jeder die Zeit nehmen kann, es zu lesen.

Das zweite Buch "Schnelle vegane Küche - sojafrei und einfach" ist zum einen geeignet für Menschen, die wenig Zeit zum kochen haben oder nicht aufwendig kochen können oder wollen, zum anderen für Menschen, die Soja schlecht vertragen.

Beim dritten Buch "So schmeckts wie früher - traditionelle Gerichte vegan zubereitet" handelt es sich um mein "Herzensbuch". Es ist voll mit nostalgisch gestalteten Bildern, Geschichten, historischem Hintergrund und persönlichen Erinnerungen an meine Kindheitsküche.

Es gibt eine ganze Reihe veganer Kochbücher. Was sind die Besonderheitendeiner Bücher und der in ihnen enthaltenen Rezepte?

Meine Kochbücher sind mit viel Engagement und Liebe entstanden. Ich denke, dass man dies merkt. Ich habe ganz besonders darauf geachtet, dass sie keine Zutaten enthalten, die man erst aufwendig besorgen muss. Das Besondere an "So schmeckts wie früher" ist wohl das liebevolle Layout, der persönliche Touch sowie die Geschichten zur Herkunft der einzelnen Gerichte.

Kannst du von deinen Büchern leben oder was macht du ansonsten beruflich?

Nein, ich lebe nicht von meinen Büchern. Ich habe Sportjournalismus studiert und arbeite bei einem privaten Fernsehsender. Das Schreiben im Bereich Veganismus ist mir ein persönliches Anliegen. Alle meine Bücher dienen der Aufklärung und Unterstützung, der Erlös meiner Bücher fließt direkt in Tierschutzprojekte.

Wieso vegan? Was sind für dich die Hauptgründe? Wie lange lebst dubereits vegan?

Vegetarisch lebe ich seit meiner Kindheit, vegan seit 2009. Der Hauptgrund sind für mich Tierrechte. Ich möchte nicht, dass ein Tier für mich leidet, stirbt oder in Gefangenschaft lebt. Tiere haben Rechte und ich unterstütze keinen Konzern, der diese nicht achtet. Veganismus war für mich die natürliche Folge, nachdem mir klar war, dass auch die Produktion von Eiern, Milch und anderen tierischen Produkten unmittelbar mit Tierleid verbunden ist.

Was es einfach oder gab es Schwierigkeiten, auf eine vegane Ernährungumzustellen? Wie fühlst du dich jetzt?

Was mir anfangs fehlte waren Milchschokolade und Ziegenkäse. Mittlerweile liebe ich dunkle Schokolade. Ich habe auch unglaublich viele neue Gerichte und Zutaten entdeckt, die ich vorher nicht kannte. Die vegane Lebensweise ist eine Bereicherung und hat für mich nichts mit Verzicht zu tun. Gesundheitlich ging es mir nie besser als heute, auch mental. Es ist ein schönes Gefühl, an der Ausbeutung von Tieren nicht beteiligt zu sein.

Was sagst du zu Behauptungen, die vegane Ernährung sei eine Mangelernährung?

Ich persönlich denke, dass sich der durchschnittliche Bürger nicht sonderlich abwechslungsreich ernährt. Veganer setzen sich mit den Themen Gesundheit, Nährstoffversorgung und Ernährung im Allgemeinen mehr auseinander als so manch anderer. Pflanzliche Lebensmittel bieten alles, was der Körper braucht. Wichtig ist es, industriell gefertigte Produkte zu meiden, möglichstviel selbst zu kochen und auf die Zusammenstellung der Speisen zu achten.

Wirst du weitere Bücher schreiben? Was sind deine Pläne?

Ideen gäbe es noch viele. Im Eigenverlag ist es schwer, Bücher zu publizieren, die für die Leser leistbar sind. Hardcover, Farbseiten - all das treibt den Preis in die Höhe. Das sind die Gründe, die mich im Moment von einem neuen Buch abhalten.

tl_files/tiny_templates/Apfelstrudel.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Daniela Friedl im Interview über ihre vegane “Hausmannskost”"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Roberto
Gast

@ Daniela

Materielle Bücher im eigenen Verlag zu publizieren kostet eine Menge Geld. Du kannst sie aber noch reichhaltiger elektronisch zum Download gegen Gebühr publizieren. Dann sind die Produktionskosten fast gleich null.

Wenn Du das tust, achte darauf, einen Code einzubauen, der das vielfältigen und erneute Hochladen verunmöglicht, ansonsten Du riskierst, Dein neues elektronisches Buch bald auf Youtube zu finden. Mit dem Schutzcode bist du sicher, dass das Geld weiterfliesst.

Ich drück Dir die Daumen.

In Licht und Liebe

Roberto

Maria Magdalena
Gast

Hallo Danielea!
,So schmeckt`s wie früher,- das ist ein schöner Buchtitel. Allerdings habe ich eine Frage, bevor ich mir dein Buch bestelle. Ist denn dein Buch auch vollwertig oder benutzt du für deine Rezepte Zucker, Weißmehl, Margarine und andere bearbeitete Lebensmittel? Das ist mir nämlich nicht unwichtig, da ich mich vollwertig und vitalstoffreich ernähre.
Vielen Dank und freundliche Grüße
Maria Magdalena
Ich würde auch das E- Book bevorzugen….

doris deisenhammer
Gast

hallo!
ich hab auf einer messe dein buch gekauft und wollte nun wissen ob du auf facebook auch zu finden bist!?
lg,dd

Nani
Gast

Hallo Frau Friedl, leider ist Ihr Buch "Schnelle vegane Küche" eine Hetzkampagne gegen Soja. Begründung:
1. Sie stellen Tierleid und Soja auf eine Stufe (S.14: Tierl. u. Soja sind in vielen…
2. Sie sprechen bei Soja-Nachteilen von "übermäßigem Verzehr". Der aber ist bei JEDEM Lebensmittel nachteilig! Mehr Objektivität bitte, dann kommen sie auch glaubwürdiger rüber, Gruß Ullrich

Elisabeth
Gast

Bin sehr enttäuscht von dem buch. Beim semmelknödelrezept ist viiiiiiel zu wenig flüssigkeit, unmöglich dass man mit der Masse knödel formen kann… Beim radisalat ist cuisine vorgesehen, ich als radi liebende österreicherin hab das noch nie mit sahne serviert bekommen, ausserdem fehlt der kümmel (nicht nur beim radisalat, allgemein gehört kümmel in fast alle traditionellen österreichischen rezepten). Ingsemt werden überhaupt fast keine gewürze verwendet. Mich würde interessieren ob Sie, Frau Friedl, die rezepte, so wie sie sie gedruckt haben, schonmal nachgekocht haben. Wenn ja, wie soll das mit den knödeln funktionieren? Absolut unmachbar mit so wenig flüssigkeit…

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche