Neue Studie: Keine Bedenken gegen Säuglingsernährung auf Sojabasis

Neue Studie: Keine Bedenken gegen Säuglingsernährung auf Sojabasis

Im British Journal of Nutrition wurde soeben eine umfassende Analyse der Gesamtheit der bisher vorliegenden Studien zur Sicherheit einer Säuglingsernährung mit speziell für Säuglinge geeigneten Sojapräparaten veröffentlicht.

Untersucht wurde die Sicherheit von sojabasierter Säuglingsernährung in Bezug auf Wachstum, Knochengesundheit, Immunsystem, geistige Leistungsfähigkeit, sowie reproduktive und endokrinologische Funktionen.

Im Ergebnis zeigten Personen, die als Säuglinge mit Sojapräparaten ernährt wurden, ein ähnliches Wachstum, sowie vergleichbare Immunfunktionen, Knochengesundheit, geistige Leistungsfähigkeiten, reproduktive und endokrinologische Funktionen wie Personen, die mit auf Kuhmilchbasis hergestellten Säuglingspräparaten oder mit Muttermilch ernährt wurden.

Sojamilchbasierte Säuglingspräparate werden in der Gesamtbewertung als sichere Ernährungsoption bewertet.

Wenn eine Ernährung mit Muttermilch nicht möglich ist, können vegane Eltern also gemäß dieser Forschungsbefunde ohne Bedenken auf eine sojabasierte Säuglingsnahrung zurück greifen.

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Neue Studie: Keine Bedenken gegen Säuglingsernährung auf Sojabasis"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ Johannes

Du verlinkst auf keine einzige wissenschaftlich seriöse Studie. Die positiven Auswirkungen von Sojakonsum, auch auf das Krebsrisiko etc., sind mittlerweile umfassend wissenschaftlich belegt. Beleg findest du hier: http://www.vegan.eu/index.php/meldung-komplett/items/spja-gesundheit.html

Zum Kopp-Verlag findest du hier Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ Johannes In dem Überblicksartikel, den wir verlinkt haben, werden alle in wissenschaftlichen Fachjournalen veröffentlichten Studien berücksichtigt. Das Ergebnis einer großen Anzahl an positiver Auswirkungen von Soja ist eindeutig. Sämtliche negativen Befunde haben sich nicht bestätigt. Die von dir genannte Internetseite gibt einen extrem einseitigen Bericht, in dem nur eine minimale Anzahl an nicht replizierten Studien ausgewählt wird, gemischt mit Referenzen, die nicht einmal auf eine wissenschaftliche Studie verweisen.

@ Amirin Wir habe die Quelle angegeben. In dem Artikel sind ausschließlich Studien aus wissenschaftlichen Fachjournalen dargestellt. Es gibt zahlreiche Hinweise auf krebsprotektive Auswirkungen von Soja.

amirim
Gast
@ Team Vegan.eu: es gibt keinerlei seriöse wissenschaftliche Belege für Behauptung, dass der Sojakonsum das Krebsrisiko reduzieren würde! Im Gegenteil: diese Behauptung geht zurück auf eine Studie, bei der Frauen täglich 60 Gramm Sojaeiweiß über einen Zeitraum von 30 Tagen gegeben wurde. Die dadurch nachweislich hervorgerufenen negativen Veränderungen auf den Hormonspiegel und die Fruchtbarkeit der Frauen wurden durch die von der Soja-Mafia finanzierten Wissenschaftlern einfach uminterpretiert: da der Sojakonsum den Östrogenspiegel der Frauen verringert, wird einfach behauptet, dass Soja vor Krebs schützen würde – obwohl es überhaupt keinen wissenschaftlich gesicherten Zusammenhang gibt zwischen Krebs und hohem Östrogenspiegel!! Dazu zwei ZItate… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Amirin Menschen, die viel Soja essen, haben nicht nur ein geringeres Risiko für einige Krebsarten, sondern weisen (siehe den von uns angegebenen Übersichtsartikel) auch ansonsten viele gesundheitliche Vorteile auf. Keinerlei Hinweise gibt es für Unfruchtbarkeit, tatsächlich ist eben dies in mehreren Studien wiederlegt worden, was ja auch in Anbetracht der Fertilitätsraten in asiatischen Ländern, in denen viel Soja gegessen wird, nicht wundert. @ Johannes Wenn du Fleisch isst, bist du wahrscheinlich von der Sojaindustrie gesponsert, denn mehr als 90% des Soja wird an Tiere verfüttert und zwar genau das Soja, was in Monokulturen und gentechnisch modifiziert angebaut wird. Wer… Read more »
amirm
Gast

@ Team Vegan.eu: und wenn dem so wäre, dass Soja krebsprotektive Auswirkungen hat (was definitiv nicht der Fall ist) dann sollte man dennoch nicht hergehen, und einen ungezügelten Soja-Konsum propagieren! Denn die dadurch verursachten Kollateralschäden wie Unfruchtbarkeit bei Frauen und Verblödung der Menschheit sind derart schwerwiegend, dass sie eine eventuelle krebsprotektive Wirkung wieder mehr als wettmachen.

johannes
Gast
British Journal of Nutrition u.A. – Wissenschaftler, die nicht mal ihre persönlichen Probleme lösen können, wollen die Probleme der Menschheit mit Soya lösen. aber besser ist ja immer, auf das zu schauen, was einer sagt, als darauf, wer es sagt (Kopp Verlag etc.). Darum werde ich mal die Fakten (Wissenschaft und Wahrheit) in nächster Zeit zusammentragen und veröffentlichen und auch eine Untersuchung in Auftrag geben, inwieweit diese webseite und andere Soya Infoquellen von der Soyaindustrie gesponsort werden – denn heutzutage werden die sogenannten „wissenschaftlichen“ Ergebnisse durch beträchtliche Beträge und Voreingenommenheit manipuliert. Und was die Wissenschaft heute weiss, wird morgen von… Read more »
amirim
Gast
@ Cati: den Ernährungsfehler, den Lierre Keith machte, war der, dass sie sich vegan ernährte! Dadurch wurde sie derart krank, dass sogar ihre Monatsblutung aufhörte, und das in einem Alter, in dem die Frau eigentlich am fruchtbarsten ist. Es braucht also nichtmal wissenschaftliche Studien um zu belegen, dass die vegane Ernährung krank macht. Es würde genügen, sich mal mit den Erfahrungsberichten von Ex-VeganerInnen zu befassen. Lierre Keith ist ja kein Einzelfall. Ich verweise nur auf die Homepage von Tasha, ebenfalls eine Amerikanerin, die durch die vegane Ernährung ernsthaft krank wurde. Tasha erhielt sogar Morddrohungen von Veganern, als sie sich dazu… Read more »
johannes
Gast

wie können Sie nur so einen wissenschaftlichen Unsinn veröffentlichen? die negativen Auswirkungen von Soyakonsum sind seit langem durch hunderte Studien bekannt geworden. Wollen Sie unsere Säuglinge töten?
Hier ein link, in dem Sie näheres lesen können.
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/zach-c-miller/labortests-zeigen-verbindung-zwischen-sojaprodukten-und-krebs-vier-gewichtige-gruende-ab-heute-au.html

auch in Englisch hier ein guter link und wenn Sie
ein bischen googlen, finden Sie auch mehr von den deutschen Entsprechungen:
http://health101.org/art_soy.htm

Freundliche Grüße
Johannes
http://sattvadiaet.webnode.com/

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ Amnirin

Wir essen in Asien sehr viel Soja. Übrigens wird in der Studie, die ich verlinkte, auch dargelegt, dass der Sojakonsum in Asien wirklich sehr hoch ist. In Thailand wird nur ganz wenig fermentierter Soja konsumiert, auch in China ist der fermentierte Sija in der Minderheit. Laut der von mir verlinkten Studie ist fermentierter Soja nicht gesünder, sondern, wenn überhaupt, eher ungesünder als der nicht fermentierte Soja. Lies einfach einmal den Artikel, der ja hier verlinkt ist. Gruß, Seksan

amirim
Gast
@ Team Vegan. eu: aber die Asiaten sind keine Veganer – das ist der Unterschied! Ihr könnt noch so viele vermeintlich seriöse Studien verlinken, dass ändert nichts an der Tatsache, dass jede traditionelle Ernährungsweise in sich ausgewogen ist – das ist nicht nur bei den Asiaten so, das war auch mal bei den Europäern der Fall. Was die Veganer hingegen machen, ist, dass sie von einer traditionellen Ernährungsweise wie der asiatischen nur einzelne Elemente herausgreifen, wie z.B. Soja, Reis oder Gemüse, während sie den Fisch einfach weglassen. Jeder, der ein bisschen eins und eins zusammenrechnen kann, kann sich denken, dass… Read more »
Cati
Gast
Lierre Keith machte in dem große Fehler indem sie sich überhaupt nicht ausgewogen vegan ernährt hat und das machen andere Veganer auch . Es scheint so als würden oder müßten Veganer sackweise Soja vertilgen , wozu ? Natürlich das Maß macht es immer und überall , ernährt man sich einseitig ist die Gefahr krank zu werden eher möglich und das hat sie getan , sonst würde sie nicht dieses Heidentheater veranstalten . Am ungesündesten Leben die Omnivoren , den sonst hätten wir in der Gesamtheit nicht die Last der Zivilisationskrankheiten zu tragen , schau dich nur mal um . In… Read more »
Cati
Gast
@ Johannes , sie haben Recht , durch hunderte Studien werden unsere Babys nicht satt und auch nicht gut ernährt , eine Studie hebt die andere auf und es gibt immer Gegenstudien . Wollten wir darauf warten würden unsere Babys wirklich getötet , nur da haben sie Recht. Keiner wird gezwungen sein Kind mit " speziellen " Sojanährmittel zu füttern , obwohl sie sehr gut sind . Es gibt viele , andere Möglichkeitlichkeiten ein Baby nahrhaft satt zu bekommen ohne das es krank würde daran . Würde ich aber auf die Idee kommen , ein Baby ohne dass es gestillt… Read more »
JB
Gast
Frage @ Cati Ich finde Ihre Feststellung bezüglich Lierre Keith sehr interessant. Es scheint, dass Sie mit Lierre Keith eng befreundet waren und Sie deshalb genau wissen, was sie gegessen hat. Unter dem Begriff „überhaupt nicht ausgewogen“ kombiniert mit „einseitig“ kann ich mir leider kein Bild machen, denn die vegane Ernährung schliesst ja das 2-seitige System der Vegetarier, respektiv das 3-seitige System der Omnivoren aus.Können Sie mir daher bitte hier genau erläutern (also bitte keine Gummibegriffe wie nicht ausgewogen, unausgewogen, ungesund oder ähnliches verwenden sondern präzise sagen), was sie falsch gemacht hat, wie viel sie von was gegessen hat, was… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ JB

Zur gesunden veganen Ernährung geben wir gerne ebenfalls Hinweise. Es wurde ja soeben erneut gezeigt, dass die vegane Ernährung die gesündeste Kostform ist: hier. Dort finden Sie auch den Link zur veganen Ernährungspyramide: hier. Und ebenfalls zu dem unbedingt zu empfehlenden Buch “Vegan for Life”: hier.Außerdem hat aber auch das US-Landwirtschaftsministerium im letzten Jahr dezidierte Empfehlungen für eine gesund vegane Ernährung abgegeben: hier

JB
Gast
Frage @ CatiIch bedanke mich bei Team Vegan.eu für die Antwort. Laut Pyramide sollte man eigentlich nichts falsches machen können. Somit konnte auch Lierre Keith nichts falsches machen und trotzdem ernährte sie die vegane Kost nicht genügend. Dieser Punkt darf man wohl nicht ausser Acht lassen. Vielleicht spricht ja die vegane Ernährung mehr gewisse Menschen als andere an. Bei der Homöopathie z.B. gibt es Menschen, bei denen sie 100 prozentig wirksam ist; bei anderen nur 20 prozentig oder sogar überhaupt nicht.Daher möchte ich nun noch EXPLIZIT von Cati, denn sie hinterlässt bei mir einen hoch wissenschaftlichen Eindruck, meine Fragen wie… Read more »
Cati
Gast
@ JB Mit Lierre Keith befreundet zu sein liegt mir fern . Ich habe Vorträge von ihr gesehen , die so unklar und wirsch erschienen dass ich ihr Buch gelesen bezw. Überflogen habe . Sie schmückt sich mit fremden Federn schreibt unklar , kommt nicht auf den Punkt . Sie gibt sich wichtig , hätte angeblich 20 Jahre vegan gelebt und sei nun " daran " erkrankt , warum nicht schon viel eher ? " komisch" . Wer dieser " Frau" genau oder auch nicht zuhört , wird schnell erkennen was sie für ein Problem hat , dieses hat überhaupt… Read more »
amirim
Gast
@JB: Sie können von Cati keine Antwort auf Ihre Frage bekommen. Denn Cati macht wie Lierre Keith und alle anderen VeganerInnen genau den gleichen Fehler in ihrer Ernährung: eine vegane Ernährung ist NIEMALS ausgewogen, und wenn man sich noch so sehr darum bemüht. Wenn Sie wissen möchten, warum das so ist, dann lesen Sie am besten das Buch von Lierre Keith: keine andere Ernährungsweise vereint in sich derart viele Missverständnisse, Ungereimtheiten und Ernährungslügen, wie es beim Veganismus der Fall ist. Sie müssen verstehen lernen, dass wesentliche Grundannahmen des Veganismus was eine gesunde Ernährung angeht, schlichtweg falsch sind: der Veganismus ist… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

Sachlage ist, dass mittlerweile zahlreiche Studien zeigen, dass vegan lebende Menschen weniger von schwerwiegenden Erkrankungen betroffen sind. Alle anderen Behauptungen beruhen auf fiktiven Annahmen und Phantasien, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Die ständigen Wiederholung dieser Phantasien hilft nicht weiter.

JB
Gast
Antwort @ Cati Was ich wissen will steht in meinen präzis gestellten Fragen. Leider haben Sie keine einzige beantwortet, respektive konnten das gar nicht; da enttäuschen Sie bestimmt nicht nur mich, sondern das ganze Publikum.Die Vorträge von Lierre Keith erschienen Ihnen unklar und wirsch und trotzdem so spannend, dass Sie sich auch noch für ihr Buch interessiert haben. Aber das Buch haben Sie dann gar nicht gelesen, sondern nur überflogen. Ohne es ernsthaft gelesen zu haben, wie Sie es nun deklariert haben, erlauben Sie sich ein Urteil darüber. Das sind aber zumindest sehr inkongruente Handlungen für eine Person, die so… Read more »
amirim
Gast
@ Team Vegan.eu: der Haken dieser von Ihnen genannten Studien, wonach vegan lebende Menschen weniger von schwerwiegenden Erkrankungen betroffen wären, ist, dass alle Veganer eine omnivore Vorgeschichte haben. Aber der entscheidende Faktor, um überhaupt zu einem glaubhaften Ergebnis zu kommen, wäre zu unterscheiden, im welchem Alter jemand zum Veganer wurde und wie lange er das bereits praktiziert! Das findet jedoch überhaupt nicht statt. Folglich sind die von Ihnen genannten Studien nichts als Betrug und Augenwischerei, mit denen sich die Veganer selber etwas vormachen. Denn 99% aller Veganer haben eine omnivore Vorgeschichte, haben also ihren Körper mit Fleisch, Milch und Eiern… Read more »
Cati
Gast
Ich glaube sie wissen nicht auf welcher Ebene sie sich bewegen . Es geht hier um eine neue Studie die sich um tierfreie Säuglingsnahrung dreht , nicht um Lierre Keith . Ich kann gut verstehen dass sie sie verteidigen , das kreidet ihnen hier niemand an . Doch sollten sie auch mit der Meinung anderer leben können und wenn nicht , isst es ihr Problem . L. K. weiß selbst dass sie auch Gegner hat und damit muß sie leben . Sicher hat sie große Fehler in ihrer Ernährung als Veganerin gemacht , sonst wäre sie nicht so krank geworden… Read more »
Cati
Gast

@ JB
Ich gebe ihnen Recht , ich entschuldige mich hier öffentlich bei Lierre Keith , es war nicht so gut sie hier zu beurteilen , ein Fehler von mir was ein meiner Einstellung und Lebensweise natürlich nichts ändert , es gibt keinen Grund dafür . Wir werden ihr Buch aber trotzdem besprechen , denn dieses Thema wird noch lange Thema bleiben . Es tut mir leid und ich denke es ist gut so .

Martina Schröckelsberger
Gast
Ich finde es höchst amüsant wie hier mit Leidenschaft diskutiert wird. An alle Gegner der Säuglingsernährung mit Sojamilch darf ich folgendes richten. Mein Sohn, mittlerweile erwachsen und selber Vater bekam mit 4 Monaten diese schreckliche Lactoseintoleranz. Nachdem ich ihn nicht stillen konnte, stieg ich auf Ernährung mit Sojamilch um. Er wurde ein kerngesunder junger Mann ohne Mangelerscheinungen und ohne irgendwelche Krankheiten. Ich selbst bin Dipl. Ernährungstrainerin und arbeite bei einem Internisten. Was mir da in den vergangenen Jahren so alles vor die Augen gekommen ist, ist entsetzlich. Osteoporose wird durch Milchkonsum ausgelöst. Besonders gut zu beobachten bei Frauen die auf… Read more »
amirim
Gast
@ Martina: auch eine Dipl. Ernährungstrainerin ist nicht davor gefeit, wichtige Aspekte zu übersehen: 1. Keine Mutter gibt ihrem Baby Muttermilch in pasteurisierte Form, sondern naturbelassen und roh! Gibt man Kälbern von ihrer Mutter-Kuh die Milch pasteurisiert, dann sind sie nach drei Wochen tot. Deshalb sollte man nicht so naiv sein, und Milch per se als krank machend abzustempeln – denn sonst müssten ja auch die Babys von Muttermilch krank werden. Wenn an Milch überhaupt etwas krankmachend ist, dann ist es ihre Pasteurisierung! 2. Ich kenne ein Fall von einem Mädchen, welche als kleines Kind Stuten-Milch als Muttermilch-Ersatz bekam, weil… Read more »
Martina Schröckelsberger
Gast
Bitte Amirim Ihr Pseudowissen dass Sie hier verbreiten sollten Sie doch besser etwas genauer überprüfen. Ich möchte gar nicht auf die einzelnen Punkte eingehen. Allerdings brauche ich mir die Mühe nicht machen und die Ernährungsgewohnheiten der Landbevölkerung studieren, denn ich bin mitten drin aufgewachsen. Seit vielen Jahren habe ich es tagtäglich mit Herzkranken (Chef ist Internist und Kardiologe), mit dem Metabolischen Syndrom belegten Menschen zu tun. Sagen Sie mir bitte nicht was Sache ist. Es sei denn, Sie haben den selben oder sehr ähnlichen Beruf. In der Praxis sieht alles ganz anders aus als es auf Papier oder im Internet… Read more »
Evy
Gast
ich finde es unseriös, aufgrund der unsicheren Datenlage zu behaupten, Sojaprodukte in großen Mengen zu verzehren, sei unbedenklich oder gar gesundheitsfördernd. In den asiatischen Ländern werden weit weniger Sojaprodukte, allem voran Tofu verzehrt, als gemeinhin behauptet. Vegane Ernährung ist auch mit anderen Eiweisslieferanten möglich. Und wiewiel Eiweiss wir tatsächlich bedürfen, ist weiterhin eine Glaubensfrage. Und auch die Ziele der Ernährung werden verhandelt.Hoch experimentell, gradezu sportlich, finde ich, in der Säuglingsernährung Sojaprodukte zu propagieren, auch wenn Einzelbeispiele aus persönlicher Betroffenheit, die im übrigen für die Leser nicht überprüfbar sind, etwas anderes nahezulegen scheinen. Haltbare Daten ohne Versuche an lebenden Kindern ließen… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Evy Es wurden mittlerweile bereits Abermillionen Kinder mit Sojasäuglingsnahrung ernährt. IN den USA hat diese einen Martkanteil von 25%. Die Datenbasis ist groß und wir haben hier eine Studie dargestellt, die sehr wohl jeder Leser lesen kann, und die nach Berücksichtigung aller Daten zu den dargelegten Schlüssen gelangt. Daran ist nichts unseriös. Die meisten Vorbehalte gegen Soja entstammen Mythen oder Tierexperimenten, wo unglaublich hohe Mengen an Einzelbestandteilen verabreicht wurden. EIne umfassende Literaturübersicht zeigt, dass Soja vor allem gesundheitliche Vorteile hat: hier Sie können die verlinkte Studie ja im Original lesen und sich davon überzeugen. Laut einer Übersichtsarbeit aus dem… Read more »
Cati
Gast
@ Evy , hier muß man dir außnahmsweise recht geben . Soja wird in Unmengen vertilgt und zwar in der nicht artgerechten in der Massentierhaltung . Anschließend wird dieser (Gen)Soja vom Tierprodukteesser mit samt der ungünstigen Inhaltstoffe aus totem Tiergewebe + Medikamente und schnellwachstumfördende Chemikalien , Stress und Angshormonen heruntergegossen. Meinst das das gesund sei für den menschlichen Organismus? Verganer binden Sojaprodukte in ihre Ernährung mit ein , jedoch nicht in großen Mengen , das ist garnicht nötig , da wir so schöne bunte und frische Lebensmittel aus aller Welt zur Verfügung haben . Deshalb hast du recht , Eiweiß… Read more »
Kommentar von Kerstin – Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogi
Gast
Kommentar von Kerstin – Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogi

@ Team Vegan.eu
.
Sie täten gut daran, fachkundig zu beraten. Dass Sojamilch für Säuglinge ungeeignet weil mit Spätfolgen verbunden ist, ist auch bei vegan nahen Organisationen bekannt. In diesem Fall ist es das zentrum-für-gesundheit.de, das davor warnt, explizit „Und für Menschen, die im Säuglingsalter mit Sojamilchnahrung aufgezogen wurden, die also täglich mehrmals Soja erhielten, besteht im Erwachsenenalter ein erhöhtes Risiko für Schilddrüsenerkrankungen.“ Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/smoothies-nierensteine-ia.html#ixzz3A5o451Tm
Haben Sie bitte die Demut, diese Warnung zu publizieren und verfassen Sie einen korrigierenden Artikel. Damit helfen Sie vielen Kindern. Danke.

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ Kerstin

Wie die durch uns dargestellte Studie zeigt, gibt es keine Schäden für Kinder, die mit Sojasäuglingsnahrung ernährt werden. Das ist der aktuelle Forschungsstand. Es ist ein Gerücht, welches widerlegt ist, dass die vegane Ernährung die Schilddrüse schädigen kann, das Gegenteil ist eher der Fall: http://www.vegan.eu/index.php/meldung-komplett/items/vegan__schilddruese.html Ihr angegebener Link enthält keinerlei empirisch fundierte Argumente oder Befunde für das Gegenteil.

Kerstin – Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogin
Gast
Kerstin – Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogin
@ Team Vegan.eu.Ich hab nicht gesagt, vegane Nahrung führe zu Schilddrüsenprobleme, somit ist Ihr angegebener Link nutzlos. Offensichtlich setzen Sie aber vegane Nahrung mit Soja gleich. .Es gibt unter den Pflanzen viele, die generell giftig sind und solche, die für Tiere, wie z.B. Vogelbeeren, geeignet sind, aber für den Menschen giftig sind, was schon mal den Unterschied zwischen Tier und Mensch untermauert. Es ist also ein Irrgedanke, dass alle Pflanzen für die vegane Nahrung geeignet sind. Und Soja blockiert nun mal die Schilddrüsenhormone. Das weiss Evy auch. Und Cati hat hier richtigerweise geschrieben, dass vegane Nahrung nicht primär aus Soja… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@Kerstin Vegan ist für uns nicht Soja, aber es ging um Säuglingsnahrung auf der Basis von Soja. Diese ist nach den neusten Studien unbedenklich, wobei natürlich immer gestillt werden sollte, wenn möglich. Es gibt keinerlei Hinweis, dass vegan aufwachsende Kinder eher Schilddrüsenprobleme entwickeln. Gerne können Sie eine Studie verlinken, aber bitte nicht einfach Behauptungen, sondern eine echte Studie. Wir haben den Artikel verlinkt, weil er sich mit den Auswirkungen von Soja auf die Schilddrüse beschäftigt, wo es ebenfalls recht wilde Behauptungen gibt. Sojabohnen sind sehr gesund, das ist mittlerweile hinreichend belegt durch eine große Vielzahl an Studien. Eine gesunde und… Read more »
Kerstin – Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogin
Gast
Kerstin – Ernährungswissenschaftlerin und Pädagogin
@ Team Vegan.eu.Geben Sie „Soja schädlich Studie“ ein und schon liefert Google was Sie suchen. Sie können auswählen, welcher Studie Sie vertrauen schenken..Denken Sie pragmatisch und logisch. Im Westen war Soja anfänglich willkommen, denn es enthält viel Eiweiss und man war überzeugt, damit das Fleisch ersetzen zu können. Zeit danach sah man sich mit den schädlichen Wirkungen konfrontiert und veranlasste Studien, die die schädlichen Wirkungen bestätigten. Wenn nur ein Paar Jahre später eine anders sagende Studie den Tag sieht, kann es nur eine lobbyistische sein..Es ist also von grossem Nutzen, wenn man nicht blind einer Studie vertraut, sondern sich fragt,… Read more »
Cati
Gast
@KertinSchon wieder diese Tante die sich beweisen muß . Brauchen sie aber nicht ,diesen Schwachsinn den sie hier verbreiten sollten sie lieber für sich behalten . Ersten haben sie selbst keine Kinder und sollten sich da raushalten . Es weit bessere Ernährungswissenschaftler und Professoren die ein Stück weiter sind als sie . Ein Kind braucht nach der Abstillphase weder Kuh/Ziegen oder Kamelmilch , hören sie endlich auf jungen Müttern solche Märchen aufzuschwatzen . Kein Kind braucht nach dem Abstillen irgendeine Sorte Milch auch kein jugendlicher oder Erwachsener . Erzählen sie den Plödsinn der Milchindustrie von dem sie wo möglich gesponsert… Read more »
J.P.
Gast
@KerstinGeben Sie " Milch macht krank " ein und schon liefert Google was Sie suchen . Diesen Studien ist voll und ganz zu vertrauen . Ich habe jedoch noch keine wissenschaftlich nachweisbare Studie gefunden , die beweist dass Tier/Kuhmilch gesund sei für den Menschen . Eigentlich auch logisch . Ich lese nur hin und wieder ein paar Kleine Berichte die wie Worthülsen klingen , Milch sei so so gesund besonders für Kinder. Welch Irrglaube !Denken Sie doch mal logisch und forschen Sie in der Menschheitsgeschichte nach , seit wann der Mensch Kuhmilch nutzt. Wäre doch mal interessant für Sie.Das Soja… Read more »
Cati
Gast
Hierzu kann ich nur sagen , unsere Kinder sind alle fast ein ganzes Jahr mit Muttermilch gestillt wurden so auch die Enkelkinder , dann war Schluß mit Milch und so wird es auch das nächste Enkelkind erleben dass in ein paar Tagen zur Welt kommt. Noch nichtmal Sojamilch ist notwendig , es gibt soviel andere Möglichkeiten . Wenn die Muttermilch abgeschaltet ist und das entscheidet ein Baby oder Kleinkind ganz von selbst , ist keine Art von Milch mehr notwendig . Zur Zeit trinken unsere kinder und Enkelkinder das frisch gezapfte Wasser aus der Birke mit Vorliebe . Ich kann… Read more »
johannes
Gast

schon hier nach Seriösität geschaut ?
http://health101.org/art_soy.htm

Cati
Gast

Lierre Keith hat etwas verbreitet dass nicht auf ihrem Mist gewachsen ist , sie hat ein ganz persönliches Problem was sie mit einem anderen versucht zu verdecken . Sie hat in ihrem Leben schwere Ernährungsfehler gemacht , die sie natürlich nicht wahrhaben will , weil ihr persönlicher Schaden zu groß wurde. Sie tritt auf und labert , kommt aber nicht auf den Punkt . Die Verkaufszahlen ihrer langweiligen Bücher zeigen es , es lohnt sich nicht zu kaufen , höchstens um die Mülltonne zu füllen .

Cati
Gast
@ Martina SchröckelsbergerJa es ist erstaunlich an was der Mensch glaubt . In der Kindheit waren’s die Märchenbücher , im Erwachsenenalter ist es die Werbung. Milch ist keinesfalls krankmachend , dann hätte Mutter Natur nicht dafür gesorgt dass es das erste Nahrungsmittel eines Säugetiers ist . Die Muttermilch ist von "Natur" aus so zusammengesetzt dass sie das entsprechende Wesen in der Anfangsphase seines Lebens entsprechen mit all seinen wichtigen Nährstoffen gesund ernähren kann . Deshalb ist dieser Irrglaube schon krank das Tiermilch für den Menschen gesund sein soll. Leider kenne ich auch sehr viele sogenannte Landfrauen die an rheumatischer Arthritis… Read more »
Mimi
Gast

Hallo, ich bin bei meiner Suche nach einem veganen Muttermilchersatz auf Ihre Seite gestossen. Ich befinde mich schon eine Weile auf der Suche, habe jedoch bisher nur Präparate gefunden, dessen Vitamin D meist doch von Tier stammt. Kann mir jemand helfen, Tips geben ob es in der EU überhaupt ein 100% verganes Präparat gibt? Ich erwarte in ein paar Monaten ein Baby, lebe selbst vegan und möchte einfach einen Plan B parat haben, falls das mit dem stillen nicht klappt, reicht o.ä. Bin über jeden Tip Dankbar.

Becca
Gast
Hallo Mimi, willst du dein Kind wirklich mit Chemie und synthetischen Nährstoffen füttern? Sojamilch ist stark verarbeitet, stärker als Milchnahrungen auf Kuhmilchbasis. Die sind natürlich auch nicht super ideal, Stillen wär selbstverständlich das Non-Plus-Ultra! Es gibt sehr viele Studien, die zeigen, dass Nährstoffe in ihrer natürlichen "Matrix" vom Körper viel besser aufgenommen werden können als synthetische und Vitamin E kommt nun mal fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor. Zudem ist Soja doch so häufig in der Kritik wegen der Gentechnik, das kann nicht gut sein für ein Baby! Halte dich doch an die Empfehlungen der Fachgesellschaften wie DGE, FKE, aid,… Read more »
Guenther
Gast
Ich amüsier mich grad köstlich. Werdende Mütter haben keine Ahnung, wie der Körper Vitamin D selber bildet (GEH MIT DEM KIN IN DIE SONNE)! Dafür verwechsel sie aber die in der Nahrung vorkommenden Vorstufen von D mit B12 von Tieren. Wenn ich wissen will, ob Milch krank macht, gebe ich natürlich "Milch macht krank ein". Zumindest sollte ich es dann auch mit "Milch macht NICHT krank" versuchen. Andere berufen sich auf Deutschlands seriösesten Verlag überhaupt, den Kopp-Verlag! Von Phyto-Östrogenen hat vermutlich eh noch keiner was gehört und selbst die so schön zitierte Studie ist da in ihrer Ausdruckweise ziemlich vorsichtig… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche