Solidarität mit inhaftierter Veganerin Alyokhina von Pussy Riot

Solidarität mit inhaftierter Veganerin Alyokhina von Pussy Riot

Pussy Riot sind weltweit zum Synonym für den friedlichen und frechen Widerstand von Menschen gegen Einschränkungen der Meinungsfreiheit und gegen religiösen Zwang geworden. So verlogen die Proteste, beispielsweise des US amerikanischen Präsidenten sind, der selbst den Whistleblower Manning seit Jahren inhaftieren und den Wikileaks Gründer Assange verfolgen lässt, so notwendig ist doch weltweite Solidarität.

Unter den drei Aktivistinnen von Pussy Riot befindet sich mit Maria Alyokhina auch eine Veganerin. Diese sieht sich nunmehr in der Situation, dass ihr im Gefängnis eine vegane Kost verweigert wird. Sie soll gezwungen werden, Tierprodukte zu konsumieren, obwohl dies ihrer ethischen Überzeugung widerspricht - ein Problem, was im Übrigen auch in der Bundesrepublik Deutschland vegane Gefangene haben. Die öffentliche Forderung von Alicia Silverstone an den russischen Präsidenten Putin, den Veganismus von Alyokhina zu respektieren, ist zu begrüßen. Sie könnte und sollte zum Ausgangspunkt genommen werden, um diese Forderung nicht nur an Russland zu stellen, sondern sie ebenso bei uns zu erheben und umzusetzen.

Wie wir den Aktivistinnen von Pussy Riot helfen können, darüber informiert die Aktionsseite "Free Pussy Riot!"

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Solidarität mit inhaftierter Veganerin Alyokhina von Pussy Riot"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Monika jansen
Gast

Gefangene…
dazu noch ungerecht bestraft…
steht das Essen zu.. was sie gewöhnt sind !

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche