PETA: Duschen für eine vegane Lebensweise

PETA: Duschen für eine vegane Lebensweise

Die Tierschutzorganisation PETA wirbt mit öffentlichen Duschen für einen veganen Lebensstil. Im Rahmen der Kampagne "Clean Your Conscience: Go Vegan" ("Reinige dein Gewissen: Werde Veganer") werden in mehreren Städten des amerikanischen Bundesstaates Montana Badebecken aufgestellt, in denen zwei nackte Frauen duschen. "Es ist ein schöner Tag für eine Dusche", ruft eine der beiden und winkt den Vorbeigehenden zu. Des Weiteren werden Flugzettel verteilt, auf denen für ein veganes Leben geworben wird.

Laut PETA reicht das Wasser, was zur Herstellung von 500 Gramm Fleisch gebraucht wird, für sechs Monate Duschen. Der beste Weg um Wasser zu sparen, sei vegan zu leben, so Meggan Anderson, eine der beiden Duschenden.

Unser erster Gedanke war:

"Natürlich ist es hervorragend, wenn PETA darauf hinweist, dass eine vegane Lebensweise nicht nur Tierleben schont, sondern auch Wasser spart und dem menschlichen Gewissen dient. Warum erneut, wenn nackte Menschen auftreten, dies nur Frauen sind, bleibt aber unklar. Müssen Männer denn nicht duschen?"

Auch wenn wir immer wieder bei PETA-Aktionen eine Überrepräsentanz des nackten oder leicht bekleideten weiblichen Geschlechts feststellen, zeigte sich, dass dieser erste Gedanke doch nicht ganz richtig war. Denn PETA weist unten im Kommentar und mit Bildbeleg darauf hin, dass bei ihnen auch Männer duschen.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "PETA: Duschen für eine vegane Lebensweise"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Anja
Gast

PETA betourt mit der Duschaktion nicht nur Amerika, sondern auch Europa, um darauf hinzuweisen, dass hinter einem Kilo Fleisch der Wasserbedarf von einem Jahr lang täglich duschen steckt… Und wie bleibt dieser (den meisten Menschen noch unbekannte Aspekt) besser im Gedächtnis als mit einer außergewöhnlichen Aktion mit Augenzwinkern…?! Doch dass unter der Dusche nur Mädels stehen, stimmt nicht, wie dieses Bild hier beweist: http://www.fotos.peta.de/details.php?image_id=1660
🙂

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

Wir danken für die Korrektur. Meistens, wenn wir Bilder finden, werden dort Frauen gezeigt. Sehr schön, wenn PETA auch das männliche Geschlecht mit berücksichtigt. Insofern sind unsere Ausführungen oben nicht ganz korrekt, wir werden es ergänzen.

wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche