PETA wirbt bei Autorennen für vegane Ernährung

PETA wirbt bei Autorennen für vegane Ernährung

Die Tierrechtsorganisation PETA hat sich einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht, um für eine vegane Ernährung zu werben: Die Tierschützer postierten am Donnerstag in Los Angeles auf der Zielgeraden des Straßenrennens Gumball 3000 mehrere leicht bekleidete Frauen, die Schilder mit Mottos wie "Bringt eure Motoren auf Touren: Werdet Veganer" hoch hielten. Zudem verteilten die Damen Rezepte für vegane Kost. "Motorsport-Fans und professionelle Fahrer sollten sich genauso Gedanken über ihre Ernährung wie über ihre Tankfüllung machen", erklärte PETA. Das Gumball 3000, ein seit 1999 jährlich stattfindendes Autorennen, ging in diesem Jahr von New York nach Hollywood.

Bezüglich der PETA Aktion ist das Verbreiten von Informationen über die vegane Lebensweise zu begrüßen und auch die Medienresonanz ist grundsätzlich positiv. Dennoch stellen sich die Fragen, ob (1) die ständige Wiederholung der Verbindung von Nacktheit und Tierrechten/Veganismus nicht an Wirksamkeit verliert und ob (2) die Sachlage, dass bei PETA Aktionen fast ausschließlich nackte oder leicht bekleidete Frauen, nicht aber Männer auftreten, nicht doch als Ausdruck von Sexismus zu bewerten ist. Diese Fragen habenumso mehr Bedeutsamkeit, als dass keinerlei Daten vorliegen, die eine Wirksamkeit der Assoziation von nackten Frauen mit veganer Lebensweise für deren Verbreitung nahelegen oder bestätigen würden.

Vielleicht fallen PETA aber auch mit etwas Fantasie künftig noch andere Aktions-Formen, die ebenfalls öffentlichkeitswirksam sind, ein? Dies bleibt abzuwarten.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche