Anzeige

Schlagwort: Kontroversen

Ergebnisse für »Kontroversen«

Studie: Vegan für Hunde und Katzen offenbar nicht mit Gesundheitsschäden verbunden

Können Katzen und Hunde gesund vegan ernährt werden? Eine aktuelle Diplomarbeit scheint diese Frage positiv zu beantworten. Das Thema bleibt aber innerhalb und außerhalb der veganen Diskussion kontrovers und weitere Untersuchungen sind wünschenswert. Erfreulicherweise soll die Thematik der Diplomarbeit offenbar in einem umfangreicheren Forschungsprojekt im Rahmen einer Promotion fortgesetzt werden.

[Den ganzen Artikel lesen]

Steht der Veganismus politisch links?

Der ethische Veganismus ist politisch nicht neutral, sondern ist als Teil der politischen Linken einzuordnen, da er grundlegende gesellschaftliche Veränderungen im Sinne einer Überwindung von Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen und Tieren anstrebt. Zudem zeigen, allerdings nur sehr spärlich vorliegende, empirische Befunde, dass ethisch motivierte Veganer und Vegetarier im Vergleich zu Fleischessern tatsächlich in weniger ausgeprägtem Ausmaß recht gerichtetes politisches Denken aufweisen. Diese Charakterisierungen gelten allerdings vermutlich nur für den ethisch motivierten Veganismus, während sogenannte Ernährungsveganer durchaus nicht notwendigerweise politisch links stehen müssen.

[Den ganzen Artikel lesen]

Lebte Amokläufer Adam Lanza vegan?

In einem Interview mit einem Freund der Mutter des US-amerikanischen Amokläufers Adam Lanza wird berichtet, dass dieser vegan gelebt habe. Es bleibt abzuwarten, ob sich tatsächlich herausstellen sollte, dass Adam Lanze keinerlei tierische Produkte konsumierte. Unabhängig von dem Ergebnis, bleibt festzuhalten, dass dieser offensichtlich emotional tiefgreifend gestörte Heranwachsende mit seinem Amoklauf gegen alle Grundprinzipien der veganen Lebensweise verstoßen hat.

[Den ganzen Artikel lesen]

CDU-Politiker vergleicht Veggietag mit Nationalsozialismus

Der CDU-Politiker und ehemalige NRW Landtagsabgeordnete Josef Rickfelder hat den Veggietag mit dem nationalsozialistischen Eintopftag gleichgesetzt. Bereits zuvor hatte der FDP Vorsitzende Rösler den Veggietag als Angriff auf die Freiheit tituliert. Deutlich wird ein komplettes Unverständnis über die negativen ökologischen, sozialen und tierleidbezogenen Folgewirkungen des exzessiven Fleischkonsums in den westlichen Industrieländern. Die VEBU ruft zur Unterzeichnung einer Protestresolution im Internet auf.

[Den ganzen Artikel lesen]

Wenn die ethische Basis fehlt: Twitter Gründer Jack Dorsey isst gerne viel Fleisch

Twitter Gründer Jack Dorsey hat von einer pflanzenbasierten, veganen, ökologisch verträglichen, sozialen und tierfreundlichen Ernährung zu einer Ernährung mit viel Fleisch, Umweltzerstörung und Tierleid gewechselt. Das schlechte Beispiel des Jack Dorsey macht deutlich, dass es wichtig ist, bei der Verbreitung des Veganismus immer auch die ethische Basis zu vermitteln, um eine ausreichende Stabilität der Entscheidung für die vegane Lebensweise gewährleisten zu können. Fehlt die ethische Basis, neigen Menschen dazu, wie Jack Dorsey zu sein, heute gerne vegan und morgen lieber Fleisch zu essen.

[Den ganzen Artikel lesen]

Vegan und Bio-Fleisch: Eine geeignete Kombi?

Begeistert schreibt die Zeit von der Firma "Wünsch Dir Mahl", die vegane Suppen anbietet und gleichzeitig Tiere auf Bestellung schlachten lässt. Der die Bio-Produktion, Haltung und Tötung naiv verklärende Artikel macht die Gefahr deutlich, dass der Trend zur veganen Lebensweise durch der veganen Lebensweise ablehnend gegenüber stehende Kreise gekapert und letztlich umgedreht werden könnte.

[Den ganzen Artikel lesen]