Alle Beiträge

US-Ärzte wollen Milch aus den Schulen verbannen

In den USA hat eine Ärztegruppe beim Ministerium für Landwirtschaft eine Petition eingereicht, mit der Milch aus der Schule verbannt werden soll. "Milch lässt Kinder nicht schneller wachsen und macht sie nicht stärker. Sie kann sie nur dicker machen", sagte Susan Levin, Direktorin für Ernährungswissenschaften des Ärztekomitees für verantwortungsvolle Medizin (PCRM). Die gemeinnützige Medizinservereinigung wolle die Interessen der Kinder über die der Industrie stellen und erklärte, dass der Konsum von Milch keinen Einfluss auf die Gesundheit der Knochen habe.Die Ärzte plädieren daher für andere Produkte, wie Soja- und Reismilch, für den täglichen Verzehr in den Schulkantinen.

[Den ganzen Artikel lesen]

Schweiz: Veranstaltungsreihe veganes Grillen startet

In der Schweiz hat die alljährliche vegane Veranstaltungsreihe zum fleischlosen Grillen begonnen. Wie die Veranstalter mitteilten, startete das Event am Mittwoch unter dem Motto "Grilling Without Killing" in Basel. Es wird dort veganes Grillgut verteilt. Darüber hinaus möchten die Organisatoren mit Hilfe der Veranstaltungen ihren "Senf zum anderweitigen Grillieren von leidensfähigen Lebewesen dazugeben". Laut Mitorganisator, der Verein Tier im Fokus, war bereits die erste Veranstaltung von großem Erfolg gekrönt.

[Den ganzen Artikel lesen]

Veglife: Die neue Rezepte-Community für die vegane Lebensart

Soeben hat Veglife.de seine Pforten eröffnet, eine interaktive Rezepte-Community, die eine Vielzahl veganer Gerichte und ihre Zubereitung darstellt und es dabei allen Nutzern und Nutzerinnen ermöglicht, eigene Rezepte einzustellen, Rezeptbilder hochzuladen, einen Blog zu schreiben oder sich im Forum einzuklinken. Auch kann eine eigene Gruppe zu spannenden Themen eröffent und selber moderiert werden.

[Den ganzen Artikel lesen]

Gnadenhof Butenland versucht, 7 Kühe zu retten

So wie der Mensch in gnadenloser Weise die Tierwelt ausbeutet und vernichtet, so gibt es doch auch einzelne Menschen, die sich dem Leid der Tiere annehmen und dem durch Menschen verursachten Unrecht entgegenwirken. Hierzu gehören auch die Betreiber und Unterstützer von Hof Butenland, die sich jetzt darum bemühen, sieben zur Schlachtung abtransportierte Rinder in Syke doch noch zu retten. Es könnte gelingen, wenn die Verwaltung sich erweichen lässt, wozu eine Email Petition eingestellt wurde, um deren Unterzeichnung gebeten wird.

[Den ganzen Artikel lesen]

Petition zur Schließung von Schlachthäusern

Wir sind gerade auf folgende, erst vor kurzem gestartete und sehr unterstützungswürdige Petition zur Schließung aller Schlachthäuser hingewiesen worden:

Hier könnt ihr mehr erfahren und auch direkt unterschreiben.

Täglich erleidenMillionen von Tierenweltweit unerträgliches Leid, Angst und Verzweiflung.Sie werden im Sekundentakt gequält, ermordet, aufgeschlitzt, ausgeblutet und zerstückelt.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Fleisch-und Milchkonsum zuvielen Zivilisationskrankheiten führt, den Hunger in der Welt fördert und die Umwelt schwer belastet.

[Den ganzen Artikel lesen]

Tierschützer demonstrieren mit “Grunz-Mobil” gegen Massentierhaltung

Mit dem "Grunz-Mobil", einem überdimensionalen Schwein auf Rädern, demonstrieren Aktivisten der Albert-Schweitzer-Stiftung bundesweit gegen Massentierhaltung. Neben der Aufklärung der Menschen über die Zustände in der Massentierhaltung wollen die Tierschützer mit einer Unterschriftenaktion eine Bundestagspetition erreichen, durch die neue Gesetze zur Massentierhaltung in Deutschland zustande kommen sollen. Unabhängig vom Bestehen des Tierschutzgesetzes gebe es keine präzisen Haltungsverordnungen, monieren die Tierschützer.

[Den ganzen Artikel lesen]

Sand in die Augen streuen: Angeblich keine Tierquälerei bei Rodeos in Deutschland

Ein deutscher Veranstalter von Rodeo-Veranstaltungen hat Berichte über Tierquälereien in den USA bezogen auf die Situation in Deutschland zurückgewiesen. "In Deutschland hat der Tierschutz eine weit größere Gewichtung als in den USA", sagte Dieter Brand, Chef von "Rodeo America" aus dem hessischen Griesheim. Eine Äußérung, die an Lächerlichkeit kaum zu überbieten ist.

[Den ganzen Artikel lesen]

Puma will Produktion von Lederschuhen einstellen

Der Sportartikelhersteller Puma möchte Leder nicht mehr als Material verwenden und denkt über die Einstellung der Produktion von Lederschuhen nach. "Ich denke, letztlich werden wir alternative Materialien prüfen müssen, gar keine Frage", sagte der Verwaltungsratsvorsitzende Jochen Zeitz der "Financial Times". "Wir alle sollten weniger Fleisch essen und weniger Leder verwenden. Ich denke, so sieht die Realität aus."

[Den ganzen Artikel lesen]

Menü
Schlagwort-Suche