Soja-Bohnen: Gesundheitliche Vorteile umfassend belegt

Soja-Bohnen: Gesundheitliche Vorteile umfassend belegt

In einem Überblicksartikel setzen sich Messina [&] Messina (2010) mit den Auswirkungen von Sojakonsum auf die Gesundheit im Rahmen vegetarische Ernährungsformen auseinander.

Der Überblicksartikel gelangt insbesondere zu den folgenden abgekürzten Schlussfolgerungen:

Sojabohnenprodukte werden in asiatischen Ländern traditionell in großen Mengen verzehrt. Demgegenüber werden Sojabohnen-Produkte in westlichen Ländern vorwiegend als Viehfutter verwendet, während der direkte menschliche Konsum nur sehr gering ist. Einen höheren Konsum haben Vegetarier und besonders Veganer, wobei aber auch der Sojabohnenkonsum westlicher Vegetarier und Veganer weit unterhalb des üblichen Konsums in asiatischen Ländern liegt. Zahlreiche Studien weisen auf positiven Auswirkungen von Sojaprodukten und der in ihnen enthaltene Isoflavone auf die menschliche Gesundheit hin, insbesondere bezüglich der Herzgesundheit und der Prävention von Krebserkrankungen.

Im Hinblick auf die Herzgesundheit scheint Sojakonsum moderat cholesterinabsenkende Wirkungen zu haben und sich zudem günstig durch die enthaltene Fettsäure ALA auszuwirken. Studien verwiesen auf eine deutlich abnehmende Anzahl an Herzerkrankungen in Abhängigkeit vom Ausmaß des Sojakonsums.

Bezüglich Krebs scheint Brustkrebs am besten untersucht zu sein. Eine erhebliche Verminderung des Risikos, später an Brustkrebs zu erkranken, scheint dabei vorwiegend dann durch gesteigerten Konsum von Sojaprodukten erreichbar zu sein, wenn dieser Konsum bereits früh in der Kindheit beginnt. Aus theoretischen Gründen abgeleitete Befürchtungen, dass sich Sojakonsum bei bereits bestehender Brustkrebserkrankung negativ auswirken könnte, hat sich in Studien nicht bestätigt, wo sich im Gegenteil eine verbesserte Prognose bei bestehender Brustkrebserkrankung durch gesteigerten Sojakonsum zeigt.

Weitere positive Auswirkungen beziehen sich auf die Nierenfunktion, während derzeit nur schwache Hinweise für mögliche positive Auswirkungen auf Knochengesundheit und Osteoporose vorliegen. Als gesichert gelten kann demgegenüber, dass Sojaprotein sich im Vergleich zu tierischem Protein günstiger auf die Nierenfunktion auswirkt. Vorteile von Sojaprotein werden spezifisch für Dialyse-Patienten und auch für nierentransplantierte Patienten berichtet.Chronische Nierenerkrankungen werden derzeit aufgrund einer Zunahme von Diabetes-Erkrankungen häufiger. Vegetarier haben dabei allgemein ein geringeres Diabetes-Risiko und auch ein geringeres Risiko für Nierenerkrankungen. Diejenigen, bei denen Risiken bestehen, wird empfohlen, die Menge an Soja-Protein in Bezug zu anderen durch die Nahrung aufgenommenen Protein zu steigern. Diskutiert wird zudem, ob die günstigen Auswirkungen von Sojakonsum auf die Blutfette mit zu seinem nierenprotektiven Effekt betragen mögen.

Befunde sprechen für eine insgesamt gute Bioverfügbarkeit von Mineralien, wie Eisen, Calcium und Zink, in Sojaprodukten, was auch die Möglichkeit der effektiven Nutzung z.B. mit Calcium angereicherter Sojaprodukte stützt.

Es liegen kritische Überlegungen vor zu möglichen negativen Auswirkungen von Isoflavonen auf Fertilität und Spermienqualität, wobei solche Auswirkungen tierexperimentell bei einzelnen Tierarten bei Zuführung hoher Mengen an Soja beobachtet wurden. Klinische Untersuchungen am Menschen bestätigen diese Befunde jedoch nicht, wie auch eine meta-analytische Auswertung zeigt. Ebenso wenig stützt die Literatur eine Verminderung der Schilddrüsenfunktion durch erhöhten Sojakonsum. Empfohlen wird Vegetariern und Veganern allerdings, auf ihre Iod Aufnahme zu achten und - sollte diese zu gering sein - auf iodiertes Speisesalz zurückzugreifen, wie dies in vielen Ländern, so auch in Deutschland, bereits bei der Allgemeinbevölkerung üblich ist.

Insgesamt ergibt sich aus dem Artikel, dass es vielfache Belege für gesundheitlich positive Auswirkungen von Sojakonsum gibt, während mögliche negative Auswirkungen auf die Fertilität nicht außerhalb artifizieller Versuche mit einzelnen Tierarten, denen hohe Mengen Soja zugeführt wurden, belegt sind. Wichtig für westliche Vegetarier und Veganer ist, dass ihr Konsum von Soja – obwohl weitaus höher als von Nicht-Vegetariern -im Durchschnitt noch erheblich zu gering ist, um die gesundheitlichen Vorteile von Soja optimal zur Geltung zu bringen.Der größte Teil der Untersuchungen, die über günstige Auswirkungen von Soja berichteten, bezieht sich auf Konsummengen von Isoflavonen von 50 bis 100 mg am Tag. Bei unsicherer Datenlagen weisen Studien darauf hin, dass westliche Veganer den unteren Wert um mehr als die Hälfte verfehlen und Vegetarier sogar lediglich ein Viertel dieser Menge konsumieren.

Abgesehen von allergischen Reaktionenauf Soja, die wie bei jedem anderen Nahrungsmittel vorkommen können, ergeben sich keine wissenschaftlich fundierten Hinweise auf Schäden durch exzessiven Sojakonsum, wobei aber dennoch aus Gründen der generellen Vorsicht - wie bei jedem Lebensmittel - geraten wird, Exzesse zu vermeiden und insbesondere auch andere Hülsenfruchtarten einzubeziehen. Als empfehlenswerte obere Grenze wird dabei derregelmäßige Konsum von 4 Portionen Sojaprodukten am Tag angesehen.

Einem gesteigerten direkten Sojakonsum durch Menschen stehen übrigens keine ökologischen Bedenken gegenüber. Die derzeitige ökologische Problematik des Sojaanbaus ergibt sich daraus, dass über 90% des Soja direkt an Nutztiere verfüttert wird, was eine Nachfrage erzeugt, die zu Monokulturen und Genmanipulation führt. Menschen, die Fleisch essen, konsumieren damit indirekt bei weitem mehr Soja als Menschen, die kein Fleisch essen und sich stattdessen mit gesteigerten Sojamengen direkt ernähren.

Geachtet werden sollte auf den ökologischen Anbau und fairen Handel mit nicht gentechnisch manipuliertem Soja.Soja ist nicht teurer als Fleisch und selbst Soja aus ökologischen Anbau kann dann ausgesprochen preiswert werden, wenn Sojamilch, Tofu und Sojajoghurt selber hergestellt werden, was einfach möglich ist (siehe hier und hier).

Quelle:

Messina, M., [&] Messina, V. (2010). The Role of Soy in Vegetarian Diets, Nutrients, 2: 855–888.

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Soja-Bohnen: Gesundheitliche Vorteile umfassend belegt"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
Hallo Glebe, ich bin Thai und habe bis zum Alter von 23 Jahren in Thailand (Chiangmai und Lampang) gelebt, meine gesamte Familie ist weiterhin dort. Was du schreibst, ist mir unverständlich. Wir haben immer viel Sojaprodukte gegessen. Ich kenne das gar nicht anders! Was du schreibst, ist also falsch. Kurz einige Thai Gerichte, die Tofu enthalten: Pad Thai: dies ist eines der beliebtesten Gerichte in ganz Thailand. Es wird eigentlich von allen gegessen. Ein Bestandteil ist gelber Tofu. Tum Jued Tau Hu On: sehr beliebte Suppe mit Seidentofu. Nam Prik Long Rue: leider ein Schrimps-Gericht, ein Bestandteil des scharfen Dipp… Read more »
Klaus Glebe
Gast
Hallo Seksan meine Frau lebt schon 28 Jahre in Thailand. Die Eltern meiner frau noch viel länger. Und alle sagen,dass Sojaprodukte außer der Sojasauce absolut unwichtig sind in der Thaiernährung. Grundnahrungsmittel sind Reis,Fleisch,Fisch,Pilze,Gemüse und Obst aller Art. Wie Du sicher weist werden auch gern mal Schlangen und alles was kreucht und fleucht gegessen in Thailand. Also auch manchmal noch lebende Grashüpfer, die großen roten Armeisen, Kakerlaken, Maden und auch Ratten. Du wirst sicher zustimmen, dass auch in Chiangmai und Lampang diese leckeren Sachen auf den Märkten zu finden sind. Nicht zu vergessen die Armeiseneier. Außerdem essen die Thais sehr gern… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
Hallo Glebe, was du schreibst, bleibt falsch. Ich habe dir die Gerichte (eine minimale Auswahl) oben hingeschrieben. Pad Thai ist eines der meist gegessenen Gericht in Thailand überhaupt. Wenn du das nicht kennst, lebst du entweder nicht in Thailand, sondern erfindest dies oder lebst in Thailand in einer anderen Welt oder weißt nicht, was Tofu ist. Ich bin in Thailand geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen, dort studiert, meine ganze Familie ist dort und lasse mir von dir nicht erklären, dass in Thailand Tofu und andere Sojaprodukte keine Rolle spielen. Das ist absurd. Es gibt in Thailand auf jedem Markt verschiedene… Read more »
Klaus Glebe
Gast
Du sprichst nicht für Thailand sondern für dich. Du representierst nicht Thailand, weil in Thailand wird sehr viel Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte usw. gegessen. In manchen Landesteilen essen einige sogar Hunde. Ja klar kenne ich Pad Thai. Ich habs auch selbst gegessen in Chiangmai in einem Straßenbistro. Die 2 Stückchen Sojaeiweiß haben meinen Frau und ich aussortiert weil sowas wie Pappe schmeckt oder besser gesagt ungenießbar ist. Du verschweigst allerdings,dass im Pad Thai Garnelen drin sind. Und deshalb haben wir das überhaupt gegessen. Weil sonst gabs nur die üblichen Nudelssuppen mit Hähnchen. Pad Thai wird selten gegessen , weil die… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Glebe 1. Du gehörst vermutlich zu denjenigen Touristen oder mit thailändischen Frauen verheirateten Männern, die nichts als Verachtung für die Menschen und das Land übrig haben, in dem sie leben. Dein Wissen über Thailand scheint nach deinen Sprüchen hier gegen Null zu gehen. 2. Du hast nicht einmal irgendetwas davon gelesen, was ich geschrieben habe, jedenfalls nicht verstanden. Denn ich habe an keiner Stelle gesagt, dass Thais mehrheitlich vegan oder vegetarisch leben, dein ständiges Rumgehacke auf Hühnchen, Garnelen etc. ist irrelevant, weil das komplett unbestritten ist. Tatsache ist aber, dass in Thailand sehr viel Tofu gegessen wird. Du machst… Read more »
Klaus Glebe
Gast
Du hast Pech, weil ich bin schon sehr lange in Thailand und zwar nicht als Tourist.Deshalb kann ich deine absurden verlogenen Behauptungen leicht widerlegen. Willst du mal mit meiner Frau sprechen? Die würde Dir mal sagen was Thais essen. Von wegen 50 Gramm Tofu pro Tag. Deine Ausführungen sind lächerlich. Tofu ist absolute Nebensache in der Ernährung. Und das Thaifrauen in der Menopause viel Soja essen ist genauso absurd. Außerdem enthält Soja giftige Stoffe .Diese führen zu beträchtlichen Störungen im Körper, wie der bekannte Ernährungswissenschaftler Udo Pollmer es auch immer wieder bestätigt. Im Gegensatzt zu dir hat Herr Pollmer Sachverstand… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

Die Leser werden wohl zu eiem Eindruck gelangen, wie deine Äußerungen hier zu bewerten sind. Der, der hier beleidigend ist, bist du. Dass du dann noch hier über Pollmer schreibst, sagt dann noch mehr….Bei einer Sache hast du allerdings mal wieder Recht: Thailand baut zwar traditionell Soja an, aber Thailand ist Soja Importeur, weil es den eigenen Konsum nicht aus eigenem Anbau deckt. Ansonsten sind deine Kommentare eine Anreihung von Falschbehauptungen und Beschimpfungen. Es macht keinen Sinn, weiter zu diskutieren, weil die Grundlage dafür fehlt.

Vegan92
Gast

Team Vegan kann dir nur zustimmen, desto weiter die Diskussion geht, desto weniger "Argumente" kann der Herr Klaus Glebe liefern. Einfach lächerlich sowas. Und der Einzige der hier Studien widerlegt hat war Team Vegan.eu und nicht etwa Pollmer, das ist ja wohl ein schlechter Scherz.
Find die Recherche auf jedenfall gelungen und sehr informativ mit vielen Quellenangaben. Genau was ich gesucht habe. Vielen Dank !

Kisar
Gast
Moin! Habe mich grade köstlich amüsiert über den Herrn Glebe. Ein Pollmer-Anhänger auf einer Homepage für Veganer bereitet mir Kopfschmerzen. Besonders wegen Herrn Pollmer, der nicht nur Frauenfeindlich ist wie in seinem Youtube-Video Dement und Impotent durch Soja, sondern allgemein sehr angriffsfreudig gegen Vegetarierinnen (und auch wirklich nur auf die weiblichen) vorgeht. Auch sein Video Kinder und Pommes, ebenfalls auf YT zufinden und ist wohl das bescheuertste was ich in meinem Leben gehört habe. Ich bin kein Ernährungsexperte, aber selbst ich weiß, dass übermässiger Fleischverzehr a) mehr als ungesund ist, was aber für alle Lebensmittel gilt, demnach auch Soja, b)… Read more »
nicht veganer
Gast

Hallo, es ist schon schade, wie Ihr hier Euch zerfleischt. Ich bin zwar kein veganer, aber auf dem Weg dahin.
Ich weiß leider auch nicht was wirklich richtig ist, aber vielleicht macht der Unterschied fermentiertes Soja und nicht fermentiertes Soja.
Ich habe immer wieder gelesen, das Asiaten fast nur fermentiertes Soja zu sich nehmen, aber keine unfermentiertes.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vegetarische-burger-ia.html

LG
Branda

Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster

@ nicht veganer

Da ist deine info aber falsch. Es gibt Länder, wie Japan, wo recht viel fermentiertes Soja gegessen wird, aber auch dort wird nicht fermentierter Soja gegessen. Es gibt andere Länder, wo mehr nicht fermentierter Soja gegessen wird (china) und es gibt Länder (z.B. Thailand), wo nur sehr wenig fermentierter und viel nicht fermentierter Soja gegessen wird. Außerdem zeigt die verlinkte Studie ja, dass fermentierter Soja überhaupt nicht gesünder ist als nicht femrentierter. Gruß, Seksan

Veggieganer
Gast
Amüsante Seite! Tofu scheint zumindest dazu zu taugen es sich um die Ohren zu schlagen. Ansonsten geht es zum Glück nicht um weltpolitisch wichtige Themen, denn mit dieser Art der Diskussion kommt man der Wahrheit kein Stück näher. Warum soll man sich Soja, bis auf wenige Ausnahmen und in geringen Mengen denn überhaupt antun, wenn derart Zweifel daran besteht ob es einem auf Dauer wirklich gut tut? Essen die Asiaten wirklich diese Unmengen Tofu, wie das Dreamteam hier glauben machen will? Argumente und Fakten werden nicht geliefert, jeder kann ja z.B. mal versuchen heraus zu finden ob nach der Verfütterung… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
@ Veggieganer Eher scheint es, dass du keine Argumente oder Fakten lieferst, sondern nur Behauptungen und fehlerhafte Bewertungen einstellst. 1. Es bestehen keine Zweifel daran, ob Soja gesund ist, sondern (lies doch einmal den in der Quelle des Artikels benannten Übersichtsartikel), sondern es ist bewiesen, dass Soja gesund ist. 2. In dem hier als Quelle benannten wissenschaftlichen Artikel werden ebenfalls die Befunde referiert über den Sojakonsum in Asien. Nicht wir liefern keine Fakten, sondern du berufst dich auf anonyme Kochbücher, vermutlich auf welche, die für den “westlichen” Geschmack geschrieben sind und die daher besonders viel Fleisch enthalten? 3. Ob deine… Read more »
septim
Gast
Ich beschäftige mich seit 10 Jahren mit Ernährung (hatte Krebs mit 42), vor allem mit Studien.Immer wieder erwähnen Wissenschaftler, dass seit 2000 Jahren in China und Japan Tofu gegessen wird. Es ist einfach eine Erfindung des Pharma-Fleisch Kartell, dass es sich nur um fermentierten Soja handelt und dass Soja ungesund ist. Man muss einfach wissen, dass das Pharma-Kartell eigene Gosthwriter hat, die tun nichts anderes als Studien erfinden und ein Prof. zeichnet dann gegen, außerdem sind sie in allen Foren und verbreiten Unwahrheiten. Oder sie gründen Seiten wie ESOWATCH. Man muss einfach das System verstehen, dann weiß man sehr schnell… Read more »
Axel Fricker
Gast
Ich beschäftige mich seit längerem mit Soja und bin immer wieder auf dringende Warnungen von Wissenschaftlern gestoßen. Zum Beispiel: Frauen, die schwanger werden wollen, sollten auf jeden Fall die Finger von Soja lassen. Denn Isoflavone können auch die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, weil sie die Funktion der Schilddrüse hemmen. Das verändert den Hormonhaushalt, bringt einen verlangsamten Metabolismus (Stoffwechsel) mit sich und verursacht Probleme bei der Empfängnis. Ratten wuchsen sogar Kröpfe, als ihnen pures Isoflavon verabreicht wurde – auch das wird von der Schilddrüse gesteuert. Besonders umstritten ist die Bohne in der Babynahrung. Wenn Kinder allergisch auf Kuhmilch reagieren, wird gern auf Sojamilch… Read more »
Anna
Gast

Der link für Sojamilch und Tofu selbstmach Rezept klappt nicht. Habt ihr einen anderen?
Danke

Ronny
Gast
Soja ist eine Bohne die inzwischen in Europa und in Süddeutschland angebaut (Biosoja) . Warum sollte Soja ungesünder als Fleisch sein . Omnivoren fressen beides, Ungesundes Fleisch und ungesundes Billigsoja das man den armen Tiere zu fressen gibt . Richtig lecker zubereitetes Soja schmeckt einfach nur lecker . Ich selber esse es eher selten weil ich oder meine F. Es nicht gut genug zubereiten kann . Ich könnte mir vorstellen das Soja dann ungesund ist , wenn man nur noch davon lebt , wer macht das denn . Bei Fleisch und Milchprodukten ist das schon eher möglich , da es… Read more »
Jana
Gast
Hallo, vielen Dank für diese informative Seite. Ich bin seit Jahren Veganerin und liebe Tofu, nicht als Wurst/Aufschnitt sondern Naturtofu gebraten zu Gemüsegerichten. Ich wurde durch Kommentare von Leuten, die die Videos von Pollmer gesehen hatten, extrem verunsichert, gerade weil das mit den Schlagworten "wissenschaftlich belegt", "Studien beweisen eindeutig" etc daher kam und ich mich mit der Materie gar nicht auskenne. Jetzt kann ich mir in Ruhe eure Links durchlesen, wobei ich den Artikel selbst schon sehr beruhigend und logisch fand, und habe Argumentationshilfen für das nächste Gespräch. Danke, dass ihr euch die Mühe gemacht habt. Liebe Grüße, Jana PS:… Read more »
Noa
Gast

Seid Ihr alle Fachleute?

Hier habt Ihr mal was fundiertes zu lesen:

http://www.pnas.org/content/99/11/7616.long

Gruss,
Noa

Noa
Gast
Nachtrag:Und hier ein kleiner Artikel aus der guten und angesehenen Süddeutschen Zeitung: "Riskanter Kult um die Bohne Soja gilt vielen als besonders gesundes Nahrungsmittel. Doch Ärzte bekommen immer mehr Zweifel, ob die Pflanze wirklich ungefährlich ist.Von Kathrin Burger Japanerinnen klagen kaum über Wechseljahrsbeschwerden. Sie erkranken seltener an Osteoporose, Krebs oder Herzleiden und werden besonders alt. Dass dies an der sojareichen Ernährung der Inselbewohner liegt, mutmaßen Wissenschaftler seit mehr als 20 Jahren. Schließlich liefert die Bohne hochwertiges Eiweiß, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Deshalb gilt dem gesundheitsbewussten Laien das tägliche Glas Sojamilch als Wundermittel. Der Absatz an Sojamilch ist laut Marktforschungsinstitut ACN… Read more »
Vegano
Gast

Noa,

Die Sueddeutsche Zeitung Artikel ist von 2008 und widerlegt (durch links in obigen Quellen).

Der andere Link behandelt nur männliche Mäuse und es gibt Gegenstudien, die belegen dass der Isoflavonstoffwechsel beim Menschen anders funktioniert, also diese Studien nicht übertragbar sind.

Axel Fricker,

Viele der genannten Studien sind widerlegt und es konnten medizinisch keine Effekt oder positive Effekte gefunden werden.

Die Eiweißqualität von Soja ist etwas geringer – das stimmt, aber schon durch Kombination verschiedener Eiweißquellen (z.B. Weizen und Bohnen) lässt sich eine Eiweißqualität von 1.0 erreichen. (Quelle: Baboubian, Patrik – Eine Anleitung zum Groß und Stark werden).

Viel Spaß!

kritischer geist
Gast
Hallo Team Vegan.euGleich vorweg: Ich bin – bis jetzt – weder ein dezidierter Gegner, noch eindeutiger Befürworter von Sojaprodukten. Ich versuche gerade, an objektive Informationen zu kommen und bin dabei unter anderem auf euren Artikel gestoßen.Ich bin euch dankbar für die Informationen auf dieser Seite, aber mein Eindruck ist, dass ihr etwas zu undifferenziert und gutgläubig an die Sache herangeht. Bitte um Korrektur, wenn ich falsch liegen sollte, aber eure Aussagen stützen sich nur auf einen einzigen Artikel, oder? Habt ihr euch mal angesehen, wer dessen Autoren sind? Mark Messina ist "Executive Director of the Soy Nutrition Institute" (http://thesoynutritioninstitute.com/members-advisors-and-staff-bios.php). Das… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
Hallo Kritischer Geist, das siehst du nicht ganz richtig. Der Artikel ist ein Übersichtsartikel, der SÄMTLICHE bis zum damaligen Zeitpunkt publizierte Einzelstudien berücksichtigt. Die Gegner des Soja haben keine Übersichtsartikel herausgebracht, sie zählen immer nur ein paar veraltete und in Replikationen widerlegte Einzelstudien auf. Wir hatten tatsächlich in den wissenschaftlichen Datenbanken, wie Medline, eine Literatursuche durchgeführt und unzählige Einzelstudien gelesen. Wir fanden dann aber, dass dieser Übersichtsartikel, der alle diese Einzelstudien berücksichtigt, alles am Besten zusammenfasst. Wir haben uns anhand zahlreicher Beispiele überzeugt, dass die Zusammenfassung in dem Übersichtsartikel genau dem entspricht, was die jeweiligen Autoren auch herausgefunden hatten. Aufgrund… Read more »
Marco
Gast

lol ich lach mich tot Thai konsumierne keine Soja. Geh mal rau saussem ISSAN hahahaha. Überall auf der Straße findet man Läden die Igwer Tee verkaufen und auch Soja Milch. Geh mal in den Supermarkt da findest du 100 Sojaprodukte auch wenn die glaub nicht so gesund sind… naja ^^

Cati
Gast
Also was Glebe hier von sich gibt , nun ist nicht nur zweifelhaft sondern lächerlich . Er lebt wohl in der letzten Ecke von Thailand . Wovon du erzählst , kenne ich nur zu gut , die Märkte wo alles gefressen und nicht mehr gegessen wird , das hat mit Esskultur sehr, sehr wenig zu tun . Da wird vom Kuhauge bis zur Schwanzspitze alles zerkocht und mit Galle gewürzt . Da weiß man wirklich nicht genau ob in diesen dreckigen Näpfen evtl .die Oma köchelt die längst überfällig war . Also wie du schon schreibst , in T. wird… Read more »
Cati
Gast

Nachtrag zu Udo Pollmer , ich hab noch nie soviel Unsinn gelesen , dieser Mann sollte sich mal etwas länger im Spiegel ansehen als nur beim Zähne putzen . Dann wird er feststellen das nicht alle Menschen nur von Torte träumen und lebenso wie er. Alles was er von sich gibt ist längst bekannt und schon wieder veraltet . Er ist einfach nur lächerlich und wer seinen Unsinn liest und gelaugt ist selber schuld.

Danièle Fayet
Gast
Liebe Freunde und Gegner von SojaIch habe jahrelang 3x/Woche mindestens 200gr Räuchertofu gegessen zu einer Gemüseplatte. Eines Tages bekam ich die Brustkrebsdiagnose. Dasselbe meine Schwester, die täglich Soja konsumiert hatte. Damit möchte ich keinesfalls sagen, dass Tofu (Soja) meinen Krebs verursacht hat, nein, aber er hat ihn auch nicht verhindert.Ich möchte folgendes sagen: Ich bin überzeugt, dass es – wie bei allem – auf die Dosis ankommt. Als Veganerin nehme ich vor allem fermentierte Sojaprodukte von Soyana zu mir als Butter- oder Quark- und Käseersatz. Und hie und da ein Misosüppchen – ein Gedicht. Zu den Studien – es ist… Read more »
Clarissa
Gast
Liebe Frau Fayet,Krebs haben ungefähr 25% aller Menschen hier einmal im Leben zirka, laut Statistiken (so in etwa). Die große Mehrheit mampft kein Soja und nur eine Minderheit ist Vegan oder Vegetarisch in Deutschland. Es kann also davon ausgegangen werden, daß nicht Soja der Auslöser dafür sein kann. Sehr wohl aber Sachen wie Tschernobyl und Co. welche unsere Umwelt verseuchen und unseren Körper schädigen… Das Krebsrisiko ist sehr hoch, im Vergleich zu früher noch. Damals hat man aber Fleisch auch nur als Sonntagsbraten gekannt und Atomreaktoren gab es noch gar nicht. Die kamen erst nach dem Krieg und der Atombombe… Read more »
Matthias Donath
Gast

Soja ist schlecht. Gen Soja, Pestizide, Monokulturen, Kaputte Felder. Pestizide im Soja und zudem schlechte Gesundheit der Anwender. Diese Seite gibt falsche Nachrichten heraus. Der Betreiber hat keine medizinische Ausbildung. Ein Hochstapler der schlimmsten Sorte.

hugo
Gast
Wäre vielleicht auch mal zum Nachdenken: Soja — kein Grund zur Freude Soja wird seit einiger Zeit immer mehr Nahrungsmitteln zugesetzt. Es findet sich im Brot, in Frühstücksflocken, Eiskrem und natürlich auch in kohlenhydratarmen "Diät"-produkten. Der hohe Eiweißgehalt und die gute Verfügbarkeit zu geringen Kosten machen Soja scheinbar zu einem Nahrungsmittel, das sich gut in andere Nahrungsmittel integrieren lässt. Nun ist zwar fermentiertes Soja unbedenklich, unfermentiertes Soja jedoch nicht und für die Herstellung der obengenannten Produkte wird heute unfermentiertes Soja verwendet. Krass ausgedrückt bedeutet das, dass Proteinpulver aus Soja, Sojaöl, Sojamilch und Nahrungsmittel mit solchen Inhaltsstoffen, genau wie Zigaretten einen… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
Der Kommentar scheint eine impressive Literaturliste anzuführen, überzeugt aber in Wirklichkeit in keiner Weise: 1. ALLE Studien, die bezüglich unfermentierten und insgesamt berechneten MENSCHLICHEM Sojakonsumes gemacht wurden und die Auswirkungen auf Krebserkrankungen und Herzerkrankungen untersuchen, finden entweder einen Schutzeffekt von Soja oder keine Effekte. In der Gesamtauswertugn lassen sich klare Schutzeffekte aufzeigen und diese gelten mittlerweile als belegt. Lediglich beim fermentierten Soja ist die Befundlage unklarer, was möglicherweise am Salzgehalt liest, der nämlich ggg. Magenkrebs fördern kann. Nicht eine einzige Studie zeigt einen Befund, wo hoher Sojakonum im allgemeinen zu erhöhter Krankheitsanfälligkeit bezüglich Krebs oder des Herzen führen würde, sondern… Read more »
hugo
Gast
Diesen Artikel habe ich 2010 entdeckt, könnte also wirklich hier und da überholt sein. Studien hin oder her, die Sojabohne ist auf jeden Fall kein natürliches, vielmehr ursprüngliches Nahrungsmittel, sie wurde erst zw. 1700 und 1100 v.Chr. angebaut und ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler. Ich halte mich normalerweise gar nicht an Studien, sondern an die Natur – und die Natürlichkeit. Milchprodukte (generell Tierprodukte) sind bei mir absolut tabu, ebenso das Erhitzen der Speisen über 40 °C. Wir wissen ja wie schädlich das ist. Kopfzerbrechen macht auch, dass die meisten Sojapflanzen mittlerweile genmanipuliert und natürlich auch anderweitig vergiftet… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
2010 ist ja noch aktuell, aber das Problem mit diesen Anti-Soja-Seiten und Artikeln im Internet ist, dass sie sich zwar immer wieder erneuern, aber dennoch nur auf immer wieder das gleiche alte Zeugs zurückgreifen. Ok, du plädierst für rohe Nahrung. Unter diesen Voraussetzungen ist Soja für dich tatsächlich nicht geeignet, ebensowenig wie andere Hülsenfrüchte, Kartoffeln etc. Viele Pflanzen sind roh nicht bekömmlich und werden erst durch das Kochen für unsere Ernährung verträglich. Dass es die Position von Roh-Veganern ist, keine gekochten Produkte zu konsumieren und damit auch kein Soja, ist bekannt. Es ist ja auch völlig in Ordnung, nur sollte… Read more »
markus
Gast
da steht zwar "umfassend belegt" jedoch ist der artikel anscheinend frei von irgendwelchen wissenschaftlichen untersucheungen, bin grad noch am suchen. einfache artikel gibt es viele und sicher auch lute die solch artikel fördern oder in auftrag geben weil sie eben soja produkte verkaufen wollen, grad an veganer, aber manchmal stellen sich solch artikel als frei erfunden heraus, wie zb neulich dieser blog wo stand ddass muttermilch 11x soviel glutamat enthält wie kuhmilch da steht zb "Sojabohnenprodukte werden in asiatischen Ländern traditionell in großen Mengen verzehrt." ist das so, was sind grosse mengen? soja wird doch vorallem als milch und fleischersatz… Read more »
Seksan Ammawat und Guido F. Gebauer
Webmaster
Lieber Markus, da liegst du aber ordentlich daneben! Die Artikel Referenz ist doch angegeben. Und in diesem Artikel werden im Gegensatz zu dem bekannten Schwachsinn des Herrn Polmers, der mit Wissenschaft nichts zu tun hat, Hunderte Literaturreferenzen gegeben. Alle Fragen werden dort beantwortet, sogar zu den Mengen an Soja, die in verschiedenen Ländern konsumiert werden, in Asien wird ein Vielfaches dessen konsumiert, was hier in Europa konsumiert wird. Selbst Veganerin Europa konsumieren weniger Soja als der Durchschnittsmensch in Asien. (Das Essen, was Chinesen oder Thais hier in Deutschland auf die Karten schreiben, hat wenig mit dem Essen zu tun, was… Read more »
Klaus Glebe
Gast
Ich lebe seit vielen Jahren in Thailand und kenne die Essgewohnheiten der hiesigen Bevölkerung sehr genau. Die Wahrheit ist, dass in ganz Thailand fast kein Soja gegessen wird. Außer Sojasauce in sehr geringen Mengen und Sojasprossen in allergeringsten Mengen gibt es kein Soja. Die meisten Thais essen gar nichts an Soja. Tofu oder Sojamilch gab es nie in der Thai ernährung. Es gibt überhaupt keinen Tofu zu kaufen… auch kein Soja Mehl. Also dass ein Thai hohe Mengen Soja essen würde ist absoluter Unsinn. Das ist falsch und jeder der Thailand ein wenig kennt wird dem zustimmen. Und ich kenne… Read more »
wpDiscuz

Menü
Schlagwort-Suche