Vegan.eu > Vollständige Meldung

Fleischlose Ernährung vermindert Herzerkrankungs-Risiko

(Kommentare: 6)

Studie zeigt: Wer herzgesund sein möchte, sollte auf Fleisch künftig verzichten

Fleischlos hält das Herz gesund

Eine großangelegte Untersuchung der Universität Oxford in Großbritannien hat herausgefunden, dass Fleischverzicht vor einer Herzerkrankung schützen kann.

 

Vorgehen bei der Studie

 

Die EPIC-Oxford  Studie rekrutierte zwischen 1993 und 1999 insgesamt 55446 Frauen und Männer, die die verschiedensten Ernährungsformen praktizierten, über die sie in einem Fragebogen zur Erhebung der Ernährungsgewohnheiten Auskunft gaben. In dem Bogen wurde die Häufigkeit des Konsums von 130 Lebensmitteln während der letzten 12 Monate erfasst  Auf der Grundlage, ob Personen Fleisch, Fisch, Milch oder Eier konsumierten, erfolgte außerdem eine Klassifikation als Vegetarier oder Nicht-Vegetarier.  Zusätzlich wurde für jeden einzelnen vegetarischen Teilnehmer die Dauer der vegetarischen Ernährung erfasst. Weitere Maße, die erhoben oder erfragt wurden, waren beispielsweise Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht, (BMI),  Rauchen, Alkohol Konsum, Bildungsgrad, sozioökonomischer Status und das Bewegungsverhalten.  Ebenfalls erfolgten Messungen von Blutdruck und Blutfettwerten bei einer Teilstichprobe. Im weiteren Verlauf wurden über die Krankenakten Krankenhausaufenthalte und Todesfälle bis zum Jahr 2009 bei den entsprechenden Personen erfasst und im Hinblick auf Krankenhauseinweisungen oder Todesfälle an einer Herzerkrankung ausgewertet.

 

Ergebnisse der Studie

 

Das Hauptergebnis lautet, dass Vegetarier ein um 32% verringertes Risiko aufwiesen, an einer Herzerkrankung zu sterben oder wegen einer Herzerkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden, als Nicht-Vegetarier.

 

Besonders wichtig ist, dass Unterschiede in den Faktoren Rauchen, Alkohol, Bewegungsverhalten, Bildungsgrad, sozioökonomischer Bildungsstand oder Geschlecht diesen Befund nicht erklären können, da sie aus diesem Hauptergebnis bereits komplett herausgerechnet worden waren.

 

Die weitere statistische Analyse zeigte, dass die bei Vegetariern beobachtete Risikominderung zu einem kleinen Anteil über den bei Vegetariern geringeren BMI erklärt werden kann, wobei aber der bei Vegetariern geringere systolische Blutdruck wie auch die bei Vegetariern geringeren Nicht-HDl Cholesterinwerte einen Großteil des protektiven Effektes der vegetarischen Ernährung erklären konnten.

 

Die Befunde sind konsistent mit anderen Studien, die ebenfalls eine Schutzwirkung für das Herz der vegetarischen Ernährung  aufzeigen und zusätzlich auf eine Schutzwirkung vor Krebs hinweisen, wobei eine neue Untersuchung von Tantamango-Bartley (2012) aufzeigt, dass eine Reduktion des Gesamtkrebserkrankungsrisikos lediglich bei vegan lebenden, nicht aber bei ovo-lacto vegetarisch lebenden Personen zu verzeichnen ist.

 

Die Autoren der Oxford-Studie gelangen zu dem Schluss, dass der Ernährung bei der Prävention von Herzkrankheiten ein hohes Gewicht zukommt, wobei von einer Schutzwirkung einer vegetarischen Ernährung auszugehen ist.

 

Wie steht es mit Veganern?

 

Leider erfolgte in der Studie keine separate Untersuchung von vegan und ovo-lacto vegetarisch lebenden Personen. Auf Nachfrage durch vegan.eu erläuterte die Erstautorin Francesca Crowe, dass eine derartige separate Untersuchung von vegan lebenden Personen in der Tat sehr wichtig wäre, zumal bekannt sei, dass der Gesamtcholesteringehalt bei Veganern noch geringer sei als bei ovo-lacto Vegetariern. Allerdings sei die Anzahl der vorliegenden Fälle von Herzerkrankungen bei der geringen Anzahl veganer Teilnehmer zu niedrig gewesen, als dass ein sinnvoller statistischer Vergleich mit den ovo-lacto Vegetariern oder fleischessenden Personen derzeit hätte erfolgen können.

 

Es ist zu hoffen, dass künftig eine separate Analyse des Herzerkrankungsrisikos von vegan lebenden Personen innerhalb dieser großangelegten Studie möglich sein wird. Zum Optimismus bezüglich der Herzgesundheit vegan lebender Personen Anlass gibt dabei bereits jetzt ein aktueller Befund von Pettersen et al. (2012), gemäß dessen vegan lebende Personen den vergleichsweise geringsten Blutdruck aufweisen.

 

Schlussfolgerungen

 

Wer sein individuelles Risiko, an einer Herzerkrankung zu sterben oder wegen einer Herzerkrankung in einem Krankenhaus aufgenommen werden müssen, wirkungsvoll mindern will, sollte künftig fleischlos leben.

 

Quelle:

 

Crowe, FL, Appleby, PN, Travis, RC, & Key, TJ (2013). Risk of hospitalization or death from ischemic heart disease among British vegetarians and nonvegetarians: results from the EPIC-Oxford cohort study1–3, The American Journal of Clinical Nutrition, ajcn.044073; First published online January 30, 2013. doi:10.3945/ajcn.112.044073

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Fritzi Holzinger |

danke für das posting - ich lebe vegan und fühle mich bestens!

Kommentar von fsdgdh |

Verdammt Nochmal wir sind Allesfresser und können im gegenstatz zu Schweinen sogar von Fleisch leben ihr unteblichteten Vollidioten aber ist halt der mensch hört das was er hören will aber das ist die krönung der Dummheit Jedes verkackte Tier sein verdamten platz in der Natur außer der Mensch der ist einfach nur selten Dumm

Kommentar von Team Vegan.eu |

@ FSDGDH Sicherlich, der Mensch kann sich auch mit Fleisch ernähren, nur erkrankt er dann eben öfter am Herzen und auch an Krebs.

Kommentar von Else Lemberger |

Fleischlos?????Ich persönlich würde sagen und so Lebe ich auch einmal pro Woche Fleisch ja...aber dann vom Biofleisch...lg

Kommentar von Colette |

So einen beleidigenden Kommentar wie der von dem anonymen Feigling fsdglh muss man sich zwar nicht gefallen lassen. *Unterbelichtete Vollidioten" so eine Aussage zeugt nicht von viel Intelligenz. Ein guter Rat: soll er sich doch ausschließlich von Fleisch ernähren (für ihn sind Tiere ja sowieso verkackt), ich wer nicht krank davon. Und außerdem schäme ich mich nicht für meine Empathie gegenüber nicht menschlichen Lebewesen.

Kommentar von Elfie |

@ fsdgdh ,da hast du Recht , du bist einfach nur dumm und aggressiv . Du bist kein anonymer Feigling , sondern wirklich ein abertiger kleiner dummer Omnivor der dämlich , aggressiv vor Wut schnaufend ein paar Buchstaben hineintippt um seinen Brass loszuwerden. Die komischen , zappligen Wesen erkennt man Gottseidank sofort und was macht man mit ihnen , man macht sich die Hände nicht schmutzig , lässt sie links liegen und sie beruhigen sich ganz von allein . Überigens Omnivoren = Allesfresser gehören zur Gattung der RATTEN ,dort passen sie richtig gut hin.